Mein Blog-Archiv

Thema: mein Senf/News

Seite: 1   [1] 

Dienstag, 26. September 2017 22:46

Gedanken zur Bundestagswahl

Ja, schockierend mag das Wahlergebnis sein. Aber nicht überraschend. Auf dieser Interaktiven Karte kann man gut sehen, dass die AfD die meisten Stimmen wohl den Sachsen zu verdanken hat. Ausgerechnet das Bundesland, in dem vor einer Generation noch die Jugend in den Schulen massiv indoktriniert wurde (klappt wohl nicht, was?) und kein Westfernsehen empfangbar war. Wo die vietnamesischen Gastarbeiter in eigenen Vierteln lebten und als "Fitschis" beschimpft wurden, obwohl niemand auch nur einen einzigen persönlich kannte. Die Linke hat auch in Ostdeutschland mehr Prozentpunkte bekommen. Vielleicht weil die Wähler dort nicht so abgeschreckt sind, dass es die Nachfolgepartei der SED ist. War ja nicht alles schlecht in der DDR, oder? Trauen sich im Westen weniger, da ein Kreuz zu machen. Da hat das Schlechtreden funktioniert.

Schauen wir uns mal die Ergebnisse der Bundestagswahl 2017 genauer an. Warum hat Schwarz so viele Stimmen verloren? Wieso haben so viele Leute die AfD gewählt? Die Zeit hat nachgefragt: Warum haben Sie die AfD gewählt? CXU gilt gemeinhin als konservative Partei. Aber durch die GroKo sind sie wohl für einige Wähler zu weit nach links gerutscht, was ihnen nicht gefällt. Geht CXU jetzt den Weg der SPD seit Gerhard Schröder ab 1998? Denen ist die SPD nämlich zu weit nach rechts gerutscht. Und seit Schröder und der Einführung der Dumpinglohnförderung von Hartz IV geht es steil bergab. Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten.

Halte ich die AfD für wählbar? Für mich nicht. Wenn ich ihr Wahlprogramm so ansehe, dann sehe ich einige Dinge, mit denen ich übereinstimme. Sie sind gegen TTIP etc., möchten den Rundfunkbeitrag abschaffen, das Bargeld erhalten, Lobbyismus eindämmen, Wasserversorgung gehört in die öffentliche Hand... Da war ich selbst überrascht. Aber ein großer Punkt, den ich nicht akzeptieren kann, ist die Einstellung zu Flüchtlingen. Diese Menschen werden auf ihren wirtschaftlichen Nutzen reduziert. Dass sie aus fürchterlichen Verhältnissen, sei es Krieg, korrupte und gewalttätige Regierungen oder bitterer Armut fliehen, interessiert den empathiebefreiten AfD-Wähler nicht. Da kommt mir doch das Kotzen. Die einzigen Parteien, die auch die Fluchtursachen bekämpfen wollen, sind die SPD, Grünen und die Linke. Es ist immer die bessere Wahl, die Ursachen zu bekämpfen statt die Symptome.

Und wenn ich dann lese, dass Kleingärtner einen Beitrag für die Krisenvorsorge leisten sollen, Frauen bitte dem alten Klischee am Herd entsprechen und gefälligst mehr Kinder bekommen sollen und die Wehrpflicht wieder eingeführt werden soll, der Erwerb des Waffenscheins für gesetzestreue Bürger ist zu erleichtern.... Bin es nur ich, oder lese ich hier tatsächlich Kriegsvorbereitungen heraus? Danke! Hatten wir schon. Kann im Geschichtsbuch nachgelesen werden. War Scheiße!

Trotzdem finde ich das Ergebnis nicht unbedingt schlecht. Wie bitte? Ja, richtig gelesen. Ich finde es gut, dass hier mal die Politik aufgemischt wird. Genau wie beim Brexit und durch Donald Trump. Finde ich gut. Diese Dinge mag nämlich auch die Elite nicht, die uns regiert. Ich weiß zwar nicht, wieviele Denkzettel die noch brauchen, aber so geht es nicht weiter mit Europa, nicht mit der Welt. Wir haben nunmal unterschiedliche Mentalitäten und es funktioniert einfach nicht, wenn man mehrere Völker zwangsweise zusammensteckt. Siehe UdSSR, siehe Jugoslawien, siehe auch Irak. Die Menschen möchten sich auch im Frieden mit ihrer eigenen Nationalität identifizieren. Sie möchten einen gewissen Grad an Autonomie. Deshalb dürfen nationale Interessen nicht einfach ignoriert werden.

Und die Menschen möchten gerne glücklich und zufrieden sein. Ich kenne viele Leute, die in den letzten 20 Jahren ihren Job verloren und nur einen schlechter bezahlten gefunden haben. Eine Freundin sagte auch einmal, dass sie es als Frechheit empfindet, dass sie 40 Stunden in der Woche arbeitet und gerade mal so über die Runden kommt. Da bleibt nichts mehr übrig für private Altersvorsorge. Das sind die Menschen, die abgehängt wurden. Die nicht mehr teilhaben dürfen am Wohlstand.

Natürlich sind die Menschen immer irgendwie unzufrieden. Aber es ist ein Unterschied, ob man sich über einen abgebrochenen Fingernagel aufregt, oder wenn man nicht weiß, wie man die Miete aufbringen soll. Mal sehen, ob unsere Regierungselite nun endlich aufwacht und wieder Politik für ihre Bürger macht, nicht für die Wirtschaft. Wünschenswert wäre es. Dann wären die auch wieder wählbar.

Thema: News [ Senf dazugeben ]

Samstag, 17. Januar 2015 18:47

Think Geek und Zoll

Ich hatte schon ein wenig Angst, bei Think Geek (USA) zu bestellen. Man kennt ja die Horror-Stories vom Zollamt und so.

Um so überraschter war ich, als meine Bestellung tatsächlich nach wenigen Tagen da war. Und noch ein paar Tage später flatterte eine Rechnung von DHL rein, dass ich Einfuhrumsatzsteuer bezahlten muss. Plus Kapitalbereitstellungsprovision von 10 Teuronen. Nun gut.

Aber ehrlich gesagt bezahle ich diesen Service gerne. Hat es mir doch den Gang zum Zollamt erspart. Einfach überweisen und fertig. Ob ich in Zukunft öfter mal etwas in den USA bestelle?

Ich bin zwar dafür, den Zoll abzuschaffen, aus ganz egoistischen Gründen, aber deswegen befürworte ich noch lange nicht den TTIP.

Was ich bestellt habe, kann ich euch leider erst nach Florians Geburtstag verraten ;-)

Zoll

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Fotoblog | News

Mittwoch, 17. April 2013 20:07

Filmtip: A Crude Awakening: The Oil Crash

Haben wir den Peak Oil schon erreicht? Was passiert, wenn wir uns weltweit um Öl und andere Rohstoffe bekriegen müssen? Was passiert, wenn es kein Öl mehr gibt? Wie teuer muss Benzin werden, damit die Menschen weniger Energie verbrauchen?

Der Film ist sieben Jahre alt, und trotzdem machen wir weiter, wie bisher. Die Menschheit wird ihren Lebensstandard nach unten korrigieren müssen, das wird sehr schmerzhaft werden, vor allen Dingen für die US-Amerikaner, aber auch für uns Europäer. Wir sind im höchsten Maße von Importen abhängig. Wir werden, um diese unbequeme Wahrheit möglichst weit in die Zukunft verschieben zu können, doch noch sämtliche Uran-Vorräte in Atomkraftwerken verbrauchen, wenn dies die Chinesen nicht schon vor uns tun. Doch auch das ist nur ein Aufschub, verhindern können wir den Crash nicht. Die Weltwirtschaftskrise könnte durchaus damit zusammenhängen, dass das Öl und damit die billige Energie langsam knapp wird. Und dass es in Zukunft weniger Flugzeuge geben wird, das wird auch angesprochen, aber was hab ich mir für Schelte anhören müssen, dass ich so unmodern bin, gegen die dritte Startbahn vom Münchner Flughafen zu stimmen. Aber flieg mal mit einem Segelflugzeug über den Atlantik, mit 600 Passagieren, haha...

Aber nicht nur die Energie, die wir verbrauchen, auch unsere Nahrung hängt mit dem Öl zusammen, die effizientere Produktion mit Hilfe von Maschinen, die Öl verbrauchen, die Plastik-Verpackungen aus Erdöl... Es gibt eine Korrelation zwischen dem weltweiten Ölverbrauch und dem Anstieg der Weltbevölkerung. Zufall? Oder wird mit dem Ende des Öls auch die Nahrung deutlich knapper und damit die Weltbevölkerung wieder schrumpfen müssen? Und wenn ja, wie?

Nein, keine schönen Aussichten. Diese werden in dem Film A Crude Awakening: The Oil Crash aber ungeschönt angesprochen. Und sie beängstigen...

Themen: News | Auto

Dienstag, 4. Dezember 2012 20:08

Ich habe nichts gegen Zeitungssterben

Denn ich finde es nicht in Ordnung, wenn wertvolle Rohstoffe wie Papier in diesen Mengen verschwendet werden, bedruckt, verteilt, gelesen, weggeworfen. Ich fände es viel besser, wenn es nur noch Online-Ausgaben von Zeitungen gibt und diese dann über allgegenwärtigen Breitbandzugang überall auf Smartphones und Tablets gelesen werden können.

Ich bin aber auch dafür, dass Journalismus unabhängig sein muss, und dass eine gewisse Vielfalt für alle wichtig und gesund ist. Deshalb ist es auch im Interesse von uns Lesern, wenn Zeitungen nicht weiter fusionieren und in der Lage sind, guten Journalisten auch ein gutes Gehalt zu bezahlen. Deshalb wäre ich bereit, für einige Zeitungen im Netz auch einen Abopreis zu bezahlen, damit die Vielfalt und der gute Journalismus hier nicht ausstirbt.

Vielleicht sollten die Zeitungen einfach mehr Mut beweisen und ihre Inhalte eben nicht einfach nur kostenlos und werbefinanziert anbieten. Denn wenn das alle machen, dann bleibt dem uneinsichtigen Leser nur die Wahl zwischen zahlen und Schrott. Oder?

Thema: News [ 1 Mal Senf dazugegeben ]

Mittwoch, 29. August 2012 20:32

Fliegerbombe in München-Schwabing

Nein, ich habe nichts davon gehört. Messestadt ist zu weit weg von Schwabing. Dabei war das schon ein ordentlicher Bums (gefunden bei Chiefjudy):

Thema: News [ 1 Mal Senf dazugegeben ]

Dienstag, 7. August 2012 23:51

Gleichstellung von Lebenspartnerschaft und Ehe

Ganz ehrlich, ich würde die Steuerprivilegien nach einer Hochzeit einfach gänzlich abschaffen, denn heutzutage ist es nicht mehr so, dass dann gleich Kinder kommen. Und zu einer Familie gehören für mich immer noch Kinder, und nicht nur zwei Lebenspartner. Dann würden vielleicht auch nicht mehr so viele Leute am 31.12. heiraten...

Thema: News

Freitag, 25. November 2005 20:44

Sie nannten mich Es - Dave Pelzer

Ich liebe Kinder und daher machen mich Nachrichten wie diese immer fix und fertig. Ich begreife nicht, wie man einem Kind soetwas antun kann. Außerdem lese ich gerade [Unser Amazonstore: ] Sie nannten mich Es - Dave Pelzer [/Amazonstore Ende], in dem ein betroffener Junge, der die jahrelange Mißhandlung überlebt hat. Mir wird einfach nur schlecht, wenn ich das alles lese. Ich habe mir schon den zweiten Band "Der verlorene Sohn" zugelegt. Das Thema beschäftigt mich sehr.

Ich fühle mich schon schlecht, wenn ich meine Kinder mal etwas zu laut angebrüllt habe. Aber einem Kind nichts zu essen zu geben oder in einem dunklen Raum einzusperren... Das begreife ich nicht. Und weshalb soetwas möglich ist und nicht das Umfeld irgendwie reagiert und alle Mittel und Hebel in Bewegung setzt, damit das Kind aus so einer Umgebung befreit wird, das begreife ich auch nicht. Jeder, der davon Kenntnis hatte und nicht gehandelt hat, ist selbst mitschuldig.

Themen: News | Bücher
Seite: 1   [1] 

Last Update: 09.01.2012 13:04
© 1998 - 2017 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum |  Disclaimer