Mein Blog-Archiv

Thema: Interessen/Mittelalter

Seite: 1   [1] 

Montag, 20. Juni 2016 22:34

Singt das Brot

Heute waren wir auf einem Dreh von Tommy Krappweis Schandmaul feat. Bernd das Brot. Viele Mara- und Schandmaul-Fans trafen sich im Feierwerk, um das gleiche Lied immer und immer wieder zu hören. Dabei haben wir den süßesten Hund der Welt kennengelernt, so wie der Chewbacca-Hund, nur in grau. Als Gage gab es Semmelchen, Brezen, Bier Softdrinks und jede Menge Spaß. Am Ende hatten wir sogar Gelegenheit, das Buch [Unser Amazonstore: ] Sportlerkind [/Amazonstore Ende] von Tommy und Werner signieren zu lassen. Den Song konnte ich aber am Ende trotzdem noch nicht auswendig ;-) Was für ein wunderschöner Anti-Hamster-im-Rad-Abend. Vielen Dank!

Jörg Teichgraeber mit Berd das Brot

Jörg Teichgraeber mit Berd das Brot

Florian, Tommy Krappweis und Sandra

Florian, Tommy Krappweis und Sandra

Themen: Mittelalter | Musik

Sonntag, 25. Oktober 2015 22:09

bummfilm event 2015

Dieses Wochenende war von Freitag bis Sonntag das bummfilm event 2015, eine kleine Convention rund um den Film [Unser Amazonstore: ] Mara und der Feuerbringer [/Amazonstore Ende], aber es ging auch um bummfilm insgesamt. Von denen wird u.a. Bernd das Brot produziert.

Morgens ging es los mit einem Vortrag von Professor Simek über Trolle, den wir leider nur zum Teil gesehen haben. Hobbits kamen auch darin vor. Anschließend gab es mehrere parallele Workshops, für die man sich vorher anmelden musste. Am beliebtesten war der Puppenbau-Workshop, für den kurzerhand noch zwei weitere Termine aus dem Boden gestampft wurden, um der großen Nachfrage gerecht zu werden. Florian und mich haben der Schulterblick zu den Visual Effects am meisten interessiert, so dass wir uns dort angemeldet hatten. Hier wurde uns näher gezeigt, wie Fafnir, die Midgardschlange und der Feuerbringer animiert wurden, auf welche Details geachtet wurde und welche Zeit das Ganze in Anspruch nimmt. Mit Mara hat Big Hug FX angefangen, aber mittlerweile bekommen sie sogar Aufträge aus Hollywood. Hammer!

Danach waren wir im Hinterhof der Menterschwaige, wo wir kurz beim Wikingerkochkurs über die Schulter schauen und dann die Schaukämpfe bewundern konnten. Zur Modenschau haben wir es nicht mehr geschafft, weil uns der Magen zu sehr geknurrt hatte. Die beiden Gerichte, die extra für das Event zu einem günstigen Preis angeboten wurden, haben uns nicht so angesprochen (Graupen bzw. Kesselfleisch). Deshalb haben wir uns ein köstliches Mahl in der Menterschweige geleistet.

Dann ging es auf der Studiobühne nonstop Panel für Panel weiter. Zuerst kam "Learning by doing" von Norman Cöster und David Gromer, die uns Sketche und mehr mitgebracht haben. Wir haben herzhaft gelacht. Anschließend kam Carin C. Tietze und ein wenig später wegen Stau Josef Hannesschläger (Die Rosenheim-Cops), die die Polizisten in Mara gespielt haben. Eigentlich durften Fragen gestellt werden, aber wie so oft, fiel dem Publikum gerade keine ein, oder sie waren zu schüchtern, oder hatten sich nichts vorher überlegt. Moderatorin Sophie Adell ist dann dankenswerter Weise eingesprungen und hat einige Fragen gestellt, um das Panel am Laufen zu halten. Da Carin gleich wieder weg musste, haben die beiden Schauspieler ihre Signierstunde anschließend gehalten.

Nachdem wir uns die Autogramme auf dem bluray-Cover geholt hatten, haben wir noch die zweite Hälfte vom Vortrag Making of Mara gesehen. Dazu stand Tommy mit Stephan Schuh (Kamera) und dem Mann, der 250 LKWs mit Lavagestein in das Studio gebracht hat, auf der Bühne und sie haben wunderbare Stories über den Dreh erzählt.

Anschließend kam das Panel von Eva Habermann (Sigyn), dem Haflingerpony :D Eine wirklich tolle Frau. Ich hätte sie jedoch nicht wiedererkannt. Mir hat aber ihre Rolle im Mara-Film als Sigyn am besten von allen gefallen, auch wenn es nur eine Nebenrolle war. Florian kannte sie noch als Zev aus Lexx: The Dark Zone. Muss ich mal wieder anschauen. Ob deutsche Schauspielerinnen genau wie ihre Hollywood-Kolleginnen unter enormen Druck stehen, einem unnatürlichen Schlankheitsideal zu entsprechen? Eva Habermann sah jedenfalls absolut Klasse aus!

Anschließend kam Bernhard Hoëcker auf die Bühne. Das Zusammenspiel zwischen ihm und Tommy war köstlich. Bernhard Hoëcker ist bekennender Atheist und das, obwohl er katholisch erzogen wurde. Bei dem Panel hat er erklärt, was eine Kontaktreliquie ist, nämlich eine Second Hand Reliquie bzw. ein Gegenstand, der mal mit einer echten Reliquie in Kontakt gekommen ist. Oder mit einer Kontaktreliquie der zweiten Generation usw. Naja, gesunder Menschenverstand war in der Kirche noch nie hilfreich. Ich bin kein Freund von Religionen, egal aus welchem Stall. Aber ich muss zugeben, dass mir Franziskus sympathisch ist. Aber Themawechsel: Falls es Mara III in die Kinos schaffen sollte, dann könnt ihr eventuell Bernhard als Stimme des Eichhörnchens bewundern :D (Für das "ë" einfach "Alt" gedrückt halten und 137 tippen, danach "Alt" wieder loslassen.)

Nach dem lustigen Panel ging die Signierstunde los. Zunächst mussten alle den Raum räumen, damit umgebaut werden konnte. Dann standen wir an. An der Midgardschlange ;-) Vor uns stand ein Azubi aus Berlin, mit dem wir uns prächtig unterhalten haben. Er hat mir auch einen silbernen Stift geliehen, damit ich mir auf dem Cover noch die Autogramme von Wolfgang und Daniel holen konnte, die als Statisten im Film aufgetreten waren. Wenn schon, denn schon. Wir haben die Schauspieler auf dem bluray-Cover unterschreiben lassen, alle sonstigen Anwesenden auf der Karte vom bummfilm-Event und Tommy hat noch [Unser Amazonstore: ] Ghostsitter [/Amazonstore Ende] für Sandra und Florian signiert :)

Mit etwas Verzögerung gab es dann das Gruppenfoto. Diesmal ging es etwas schneller und alle Gäste waren auch fix. Manche ließen sich dann auch zu mehreren fotografieren, so wie wir. Eine schöne Erinnerung an einen schönen Con-Tag.

Der krönende Abschluss war jedoch das Lagerfeuerkonzert mit Nico und Tommy Krappweis, fast der Hälfte von Schandmaul und Bina Bianca, für die jemand extra angereist war, nachdem er sie auf der Gamescom kennengelernt hatte, obwohl er weder Mara und der Feuerbringer noch bummfilm kannte :D Das Konzert war wunderschön und stimmungsvoll und zwischendurch auch mal lustig.

Vielen Dank an Tommy Krappweis und alle Mitwirkenden, dass ich endlich mal wieder echtes Confeeling erleben durfte, inklusive winziger technischer Pannen und zeitlicher Verzögerungen, die nunmal dazugehören und dem Event keinen Abbruch taten. Und jetzt habe ich Conblues, wie es sich gehört.

65 Fotos

Der fast gleichzeitig entstandene und nicht abgesprochene Blogpost hierzu von meinem Schatz Florian.

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Fotoblog | Mittelalter | Filme

Montag, 13. Juli 2015 19:20

Spamalot

Gestern haben wir uns die letzte Vorstellung von Monthy Pythons Spamalot im Deutschen Theater angeschaut. Eigentlich mag ich es gar nicht, wenn Musicals auf deutsch übersetzt werden. Deshalb habe ich mir Mamma Mia auch nicht angetan. Aber ich finde, dass die Version sehr gut gelungen ist. Sogar meine Lieblingsszene mit dem schwarzen Ritter kam darin vor und der Song "Always look on the bright side of life" aus "Das Leben des Brian". Das Musical ist sehr witzig und selbstironisch. Und obwohl König Arthur (Eric Hättenschwiler) etwas angeschlagen war, hat er sehr gut gespielt. Und die Fee aus dem See (Sandra Studer) hat wirklich toll gesungen. War eine tolle Idee, da rein zu gehen :)

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Familienbande | Freunde | Musical | Mittelalter

Samstag, 2. Mai 2015 13:21

Mara und der Feuerbringer (drittes Mal)

Diesmal waren wir im Foolskino in Holzkirchen, da wir über FB erfahren haben, dass Tommy Krappweis dort ebenfalls anwesend sein würde :) Diesmal haben wir uns für unsere Drachen-T-Shirts entschieden. Mit dem Mittelalterkleid kann ich nämlich nicht so gut Auto fahren.

Das Kino war wirklich schnuckelig. Im zweiten Stock unter dem Dach ist der Kinosaal, der 75 Plätze umfasst. Es herrscht freie Platzwahl, weswegen es gut war, dass wir frühzeitig eintrafen. Außerdem hatte Tommy dann noch kurz Zeit, unsere gesammelten Werke [Unser Amazonstore: ] Das Buch zum Film, den Soundtrack und Vier Fäuste für ein blaues Auge (Tommy Krappweis) [/Amazonstore Ende] zu signieren und ein Groupiefoto zu schießen.

Der Saal war voll! Und es waren auch zwei Gewandete anwesend. Und anschließend hat Tommy noch etwas über die nordisch-germanische Mythologie erzählt und Fragen beantwortet. Jetzt weiß ich auch, wieso Mara im Film ihre Augenfarbe wechselt. Im realen Leben hat sie braune Augen und in ihren Visionen hat sie blaue Augen. Das ist mir gar nicht aufgefallen. Für Dummies wie mich hätte Professor Weissinger sie anblicken müssen und fragen, wieso sie plötzlich blaue Augen hätte ;-)

Und wer sich jetzt fragt, wieso wir den Film zum dritten Mal angeschaut haben? Das ist so ein bisserl wie bei Men in Black mit dem Blitzdings. Mara hat nämlich auch so einen Zauberspruch drauf, so dass der Zuschauer dann vergisst, dass er den Film schon gesehen hat. Und ihn sich deshalb immer und immer wieder anschauen muss. Genialer Marketing-Trick, nicht wahr?

Florian

Sandra

Film-Kunst

Gewandete

Florian, Tommy und Sandra

der Saal war voll

Tommy

No Name City Nugget mit Tommy-Autogramm

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Kino | Mittelalter

Dienstag, 28. April 2015 18:24

Mara und der Feuerbringer (3): Götterdämmerung

Im dritten Band ging es dann nochmal richtig zur Sache. Allerdings hatte ich den Eindruck dass es anfangs etwas träge anfing, bis endlich ein Hotelzimmer verwüstet wurde. Diesmal gab es sogar Tote! Ein bisserl komme ich aber langsam durcheinander mit den Büchern und dem Film und so.

[Unser Amazonstore: ] Mara und der Feuerbringer (3): Götterdämmerung [/Amazonstore Ende] war wieder sehr lustig und ich fand es echt schade, dass der Film nur im Kinderprogramm lief und viele gar nicht wussten, dass es ihn gab :(

Themen: Bücher | Mittelalter

Sonntag, 12. April 2015 19:22

Mara und der Feuerbringer (zweites Mal)

Gestern waren wir nochmal in Mara und der Feuerbringer, diesmal aber im Royal Palast in München, da er dort um die humane Zeit 13.30 Uhr lief. Mir hat er immer noch gut gefallen, die vielen liebevollen, geekigen Details. Und die bombastischen Trickaufnahmen. Hachz!

Florian und Sandra bei Mara und der Feuerbringer

Anschließend waren wir noch im Hans im Glück und sind dann mit Thomas und Monika noch durch die Altstadt geschlendert. Was für ein schöner Samstag. Und abends ging es dann noch auf eine hammergeile Geburtstagsparty.

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Freunde | Kino | Mittelalter

Montag, 6. April 2015 14:11

Mara und der Feuerbringer

Am Samstag waren wir im Kino und haben Mara und der Feuerbringer angeschaut. Der Film ist leider nur als Kinderfilm eingeschätzt, deshalb läuft er leider nicht in den Abendvorstellungen. Aber es lohnt sich wirklich, ihn anzusehen. Er ist das beste Stück deutsches Fantasykino seit Die unendliche Geschichte. Voller Witz und Charme präsentiert Lilian Prent Mara mit ihrer durchgeknallten Wicca-Mutter (gespielt von Esther Schweins) und dem schrulligen Professor Weissinger (gespielt von Jan Josef Liefers), der aber auch Star Wars kennt ;-) Aber Christoph Maria Herbst als Loki ist natürlich auch einfach klasse und bei den Dreharbeiten hat er sogar Stormberg gemimt. Herrlich!

Auch die Spezialeffekte können sich sehen lassen. Solche Perfektion hätte ich von einer deutschen Produktion eher nicht erwartet, aber wenn Thomas Fritsch als Loge, der Feuerbringer, losschmettert, dann denkt man wirklich, dass er aus echten Flammen besteht. Einfach nur Hammer!

Die Musik für den Abspann hat Tommy Krappweis zusammen mit Schandmaul gemacht, ein wahres Meisterstück, das unter die Haut geht:

Und hier könnt ihr das Video vom Dreh anschauen, wie Chrisoph Maria Herbst den Loki à la Stromberg präsentiert. Zum Schreien komisch:

Mara und der Lokistromberg

(Tommy:) "Kann der Herbst denn den Loki spielen, oder ist das dann wie Stromberg?" Dieser Satz fiel schon mal gelegentlich. Hier der Beweis: Christoph Maria Herbst kann beides. :-D Viel Spaß mit diesem witzigen Outtake von den Dreharbeiten und dann viel Spaß im Kino!

Posted by Mara und der Feuerbringer - Der Kinofilm on Freitag, 3. April 2015

Themen: Mittelalter | Patchwork-Familie | Freunde | Kino

Sonntag, 13. April 2014 14:53

Schandmaul im Circus Krone

Gestern waren wir mit Steffi, die dankenswerter Weise die Karten besorgt hat, und ihrer Freundin beim Schandmaul-Konzert im Circus Krone. Zuerst haben wir uns natürlich in mittelalterlich angehauchte Schale geschmissen, und nein, es ist nicht authentisch ;-)

Vorher sind wir noch im Hans im Glück in der Nymphenburger Straße eingekehrt, wo wir leckere Burger verspeist haben. Hans im Glück gibt es mittlerweile fünf Mal in München. Und es waren noch mehr Leute da, denen man angesehen hat, dass sie in Kürze auf das Schandmaul-Konzert gehen würden.

Der Circus Krone sticht durch seine unbequemen, engen Bänke in den hinteren Reihen und die miserable Akustik hervor. Aber anscheinend ist das noch eine relativ günstige Location in München, denn die Karten waren nicht teuer. Trotzdem wäre es schöner, wenn man richtige Stühle auch auf den hinteren Plätzen hätte, wobei es dann aber doch nicht so schlimm war, weil wir sowieso die meiste Zeit standen.

Die Vorband hieß Die KAMMER und brachte uns Kammermusik nahe ;-) Besonders hat mir der Song [Unser Amazonstore: ] Sinister Sister [/Amazonstore Ende] gefallen. Die haben uns richtig eingestimmt für Schandmaul, die nach einer kurzen Pause dann auch endlich auf die Bühne kamen.

Das war der absolute Hammer. Ohne Pause haben sie uns bis zum Schluss mit ihren Songs verwöhnt, meist schnellere Stücke, so dass wir nicht zur Ruhe kamen. Thomas hat auch zwischendurch Geschichten erzählt, die manchmal richtig lustig waren. Wir haben gelacht, gesungen und getanzt (soweit das zwischen den Bänken für Viertklässler möglich war) und uns über die hübschen Mittelalterkleider gefreut, die manche Frauen und Prinzessinnen trugen. Die Stimmung war der absolute Hammer. Schade nur, dass die Akustik nicht besonders gut war, so dass man die Texte nur schlecht verstand, wenn man die Songs nicht alle auswendig kann, wie ich. Aber das machte nichts, wir haben trotzdem mitgegröhlt. Besonders Gänsehaut habe ich natürlich bei Der Kurier und Walpurgisnacht bekommen. Und bunt und nicht braun war natürlich auch ein Highlight.

Also, Leute, wer noch nicht auf dem Konzert war: Tickets besorgen! Aber sofort ;-)

Florians Mittelalter-Outfit

Sandras Mittelalter-Outfit

Florian genießt seinen Hans-im-Glück-Burger

Sandra genießt ihren Hans-im-Glück-Burger

Vorband Die KAMMER

Schandmaul

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Mittelalter | Musik | Fotoblog

Sonntag, 19. August 2012 14:49

Ein König für Deutschland - Andreas Eschbach

Das Buch [Unser Amazonstore: ] Ein König für Deutschland von Andreas Eschbach [/Amazonstore Ende] habe ich zum Geburtstag geschenkt bekommen. Irgendwie kamen darin viele Elemente vor, die in meinem (unserem) Leben eine Rolle spielen. Zum Beispiel geekige Sprüche auf T-Shirts, allen voran mein Lieblingsspruch, allerdings eingedeutscht, auf Seite 195: "Es gibt nur 10 Arten von Menschen - die einen verstehen das binäre System und die anderen nicht". Einer der Protagonisten hieß König mit Nachnamen. Es ging auch um Mittelalterspiele auf Burgen und Alternate Reality Games, um den Chaos Computer Club und andere computertechnische Dinge, um ein Manga-Mädchen. Zeitweise hatte ich tatsächlich das Gefühl, dass dieses Buch für mich geschrieben wurde. Das ist natürlich Blödsinn.

Es geht darum, ob es möglich ist, mit Hilfe von Wahlcomputern Wahlen zu fälschen, wie das aussehen könnte und was dann tatsächlich passiert, wenn die Dinge ins Rollen geraten. Die Ideen von Simon König über Bildung und seine Theorie, dass Werbung Unzufriedenheit verursacht, fand ich granios und ich hätte die Partei vielleicht sogar gewählt, für die er unfreiwillig kandidierte. Zwischendrin befürchtete ich, dass sich alles nur als Alternate Reality Game entpuppen würde, doch das wäre dann doch zu flach gewesen für einen echten Eschbach.

Im Nachwort verriet Eschbach, was ich schon immer vermutet habe, nämlich dass er mit seinen Romanen auch etwas bewirken möchte. In diesem Fall wollte er eindringlich vor der Verwendung von Wahlcomputern warnen, wie es viele IT-Spezialisten tun. Nachdem Eschbach Luft- und Raumfahrttechnik studiert hat und mal als Softwareentwickler gearbeitet hat, zähle ich ihn mal auch zu diesen Spezialisten. Und mir hat auch gefallen, wie er mit normalen und fortgeschrittenen Computeranwendern im Nachwort ins Gericht ging ;-)

Fazit: Ein lesenswerter Roman, wenn auch nicht ganz mit der Tragweite wie Ausgebrannt oder Eine Billion Dollar, die ich immer noch als Pflichtlektüre für jeden einstufe.

Themen: Bücher | Mittelalter

Montag, 31. Oktober 2011 22:10

Halloween im Legoland

Am Montag haben wir uns dann den fünften Stempel im Legoland geholt. Was es damit auf sich hat? Ganz einfach: Wer es geschafft hat, bis zum 6. November 2011 fünf Mal ins Legoland zu gehen, der darf an einer Backstagetour teilnehmen. Ist das nicht etwas? Ich freue mich wie wahnsinnig! Nächstes Jahr werfen wir einen Blick hinter die Kulissen.

Die Kinder waren Verkleidungsmuffel, aber Florian hat seine neue Mittelaltergewandung getragen und ich natürlich mein Lily-Munster-Kleid und -Mantel, auch wenn es ein wenig kühl war. Die Deko war wieder sehr schön, auch wenn es langsam etwas langweilig wird...

Abends waren wir dann im Legoland Village zum Bowling. Leider war die supermoderne Anlage etwas störanfällig und die Hälfte der Bahnen fielen zwischenzeitlich aus. Aber ich fand es toll, dass man die Bahnen so programmieren konnte, dass für die Kleinen die Banden hochgefahren wurden. Außerdem gab es neben ganz vielen leichten Kugeln auch eine Kugelbahn, um den Kleinen das Rollen zu erleichtern.

31 Fotos

Themen: Familienbande | Urlaub | 1001 Steine | Halloween/Gothic | Freizeitpark | Mittelalter

Samstag, 29. Oktober 2011 00:48

Trekdinner im Oktober - Halloween

Heute war wieder Halloween-Trekdinner. Thomas und Monika sind in ihrem Vampir-Outfit gekommen, das sie auch schon auf der Ring*Con getragen hatten. Sah absolut super aus! Nobbse hat sich etwas neues einfallen lassen und im Halloween Gore Store ein neues Zombie-Kostüm besorgt. Ich war natürlich wieder Lily Munster. Und Florian hat sich bei Die Ritter endlich seine lang ersehnte Mittelaltergewandung besorgt.

Es war wieder sehr lustig. Es gab sogar vier neue Besucher, mit denen ich mich auch sehr angeregt unterhalten habe.

Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Freunde | Star Trek | Halloween/Gothic | Fotoblog | Mittelalter

Montag, 29. August 2011 21:44

Trekdinner United VI im Europa-Park Rust

Das Wochenende war lange geplant, diesmal nicht in eine Deutschlandrundreise oder Urlaub eingebaut, nachdem ich meinen Urlaub schon für Renovierung, Umzug und nochmal Renovierung verbraucht habe. Aber da es im Büro im Moment recht ruhig ist, konnte ich Freitag schon mittags losdüsen, meine Familie ins Auto packen und auf ging es nach Rust.

Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist: Gugl Mäpps sagte, es würde 3:41 Stunden dauern. Die Autobahn sagte, nach zwei Staus, vielen Baustellen und einem sintflutartigen Regenguss 5:30 Stunden. Aber Hauptsache, wir sind heil angekommen.

Wir hatten eine ganz süße, kleine Pension nur fünf Gehminuten vom Haupteingang des Europa-Parks entfernt. Doch als wir pünktlich 9.00 Uhr am Samstag in Allerherrgottsfrühe dort standen, mussten wir erfahren, dass der Treffpunkt auf 10.00 Uhr verlegt wurde. Also noch ein wenig im Hotel chillen, und dann ging es los.

Wir waren 28 Leute zum Trekdinner United. Nachdem Weltbeherrscher Tom die Gruppentickets verteilt hatte, stürmten wir den Park und stoben in alle Richtungen davon. Um uns einen Überblick zu verschaffen, sind wir erst einmal eine Runde mit dem EP-Express gefahren. Irre, wie groß der Park ist. Danach sind wir etwas hilflos umhergeirrt, über einen mittelalterlichen Markt, und dann haben wir uns versucht, nochmal einen Überblick zu verschaffen, indem wir mit dem Euro-Tower einmal ganz nach oben gefahren waren. Aber auch das half nichts, der Park ist einfach RIESIG.

Mit dem London Bus gab es einen kleinen Vorgeschmack auf unseren übernächsten Urlaub. Schließlich haben wir es doch geschafft, mit dem Eurosat zu fahren, einer Achterbahn in fast völliger Dunkelheit in einer großen, silbernen Kugel. Danach war es schon Zeit zum Mittagessen. 28 Leute wurden im SWR3 Rock-Café satt, wo es leckere Burger gab.

Wieder auf freiem Fuß ging es dann endlich zu den größeren Attraktionen. Ich hoffe, wenn ich mich langsam herantaste, dass ich mich dann am Schluss trauen würde, mit dem Silver Star zu fahren. Poseidon - easy-peasy, Fluch der Kassandra - wie geil ist das denn?, Euro-Mir - okay, das war schon ziemlich hoch, Historama - zu viel Infos auf einmal, Geisterschloss - eine klassische Geisterbahn, Universum der Energie - Dinosaurierfahrt - wie süß, und dann noch Blue Fire, die Achterbahn mit der Schussfahrt zu Beginn, Looping und Spiralen, die hat mir gefallen. Aber den Silver Star wollte ich da immer noch nicht fahren. Aber dafür wäre es dann sowieso zu spät gewesen.

Abends sind wir dann noch in das 4D-Kino gegangen und haben uns Planet der Affen Prevolution angeschaut. Der Film wurde durch ein paar Sitzrumpler und Luftzüge ergänzt, was so überflüssig ist wie 3D. Außerdem sind diese Sitze eher für 10-minütige Filme gedacht, so dass es nach einer Weile schon ungemütlich wurde.

Am nächsten Morgen ging es dann wieder in Richtung Heimat, eine Mission zu erfüllen.

53 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Freunde | Star Trek | unterwegs | Freizeitpark | Mittelalter

Donnerstag, 25. Dezember 2008 23:18

1½ Ritter

Den Film 1½ Ritter - Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde stand nicht auf der Liste der Filme, die wir unbedingt ansehen müssen. Aber heute waren wir dort und haben uns in Familie diesen Film reingezogen und dabei das Kino Hollywood am Inn ausprobiert. Dorfkino, sehr hübsch eingerichtet und... leer :-) Das mag einerseits am Feiertag liegen, andererseits daran, dass es irgendwo im Industriegebiet von Mühldorf liegt und man dort nur mit Auto hinkommt. Aber es ist auf jeden Fall entspannender, als die Ticket- und Popcornschlacht im Mathäser.

Wir im Hollywood am Inn

 Achtung, Spoiler 

Deutsche Filme finde ich im Allgemeinen schrecklich. Hölzerne Schauspielerei und schlechte Witze, das ist das, was ich erwarte und meistens auch bekomme. Und daher eher meide. Langsam sieht Til Schweiger auch ganz schön alt aus. Und das dämliche Grinsen von Herzelinde, das wohl ein Lächeln darstellen sollte, war ziemlich nervig, weswegen ich mich tierisch freute, als sie endlich im Kerker hockte und ihr das Lächeln verging. Hin und wieder lacht man, wenn ein Witz kommt, den man nicht schon in der Vorschau gesehen hat. Und wenn man bis jetzt Döner Kebab gemocht hat, dann vergeht es einem spätestens in der Szene mit Rick Kavanian und Roberto Blanco.

Achtung, Spoiler

Es ist zwar eine witzige Idee gewesen, moderne Cheerleader und einen Abklatsch von Rainer Langhans ins Mittelalter zu versetzen, und es ist auch sehr schön gewesen, dass man richtige Frauen besetzt hat und keine Hungerhaken, aber die Handlung war doch recht vorhersehbar. Thomas Gottschalk war auf jeden Fall besser als in seinen Supernasenfilmchen. Und Rick Kavanian stehen die langen Haare unglaublich gut, er sah zum Anbeißen aus. Hier hatten wir ein Wiedersehen mit Dimitri als Türken. Dennoch brauchen wir diesen Film garantiert nicht in unserer Sammlung.

Aber ich will mich nicht beschweren. Grundsätzlich freue ich mich immer, wenn ich ins Kino eingeladen werde. Und wenn der Film so richtig grottenschlecht ist, dann habe ich immerhin etwas zum Lästern ;-)

Themen: Kino | Fotoblog | Patchwork-Familie | Mittelalter

Sonntag, 3. September 2006 22:00

Augustusburg

Heute haben wir einen schöne Familienausflug zur Augustusburg gemacht. Zuerst sind wir mit der Sommerrodelbahn gefahren. Danach sind wir zur Augustusburg hinaufgestiegen (war nicht weit). Dort haben wir das Kutschenmuseum und die Flugvorführung der Falknerei Augustusburg angesehen. Besonders beeindruckt war ich von dem Uhu, der sich von allen Zuschauern kurz streicheln ließ. Sein Gefieder fühlte sich ganz glatt an. Außerdem war die Mönchsgeierdame Anna süß, wie sie auf der kleinen Mauer entlanglief. Eine wirklich sehenswerte Show. Anschließend sind wir noch durch die Falknerei gegangen. Sie war bemerkenswert sauber und gepflegt, und die Falknerin hatte sogar Zeit, uns ein paar Fragen zu beantworten. Später haben wir dann noch den Kerker angeschaut. Es ist wirklich gruselig, was früher mit Dieben und zänkischen Frauen, Homosexuellen und "Hexen" alles angestellt wurde. Wenn man sich vorstellt, dass das alles wirklich passiert ist... da läuft es mir kalt den Rücken runter. Da ist das heutige Fernsehen richtig harmlos dagegen. Dabei schaue ich eh fast nicht mehr fern. Später sind dann alle mit der Drahtseilbahn gefahren. Ich bin währenddessen mit dem Toyota Picnic zur Talstation gefahren und habe dann alle eingesammelt. Abends waren wir dann zum 80. Geburtstag (nachträglich) meiner Großtante zum Griechen Dionysos in Glauchau eingeladen. Das Essen war reichlich und wirklich lecker.

Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Mittelalter
Seite: 1   [1] 

Last Update: 09.01.2012 13:04
© 1998 - 2017 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum |  Disclaimer