Mein Blog-Archiv

Thema: Interessen/Computer und Internet

Seite: 1   [1] 

Freitag, 8. Dezember 2017 17:01

Süchtig

Naja, nicht so wirklich. Aber immer wenn ich im Wartemodus bin, z.B. in der U-Bahn oder auf Toilette oder während Werbepausen, dann spiele ich 2048+. Inzwischen habe ich über 322.000.000 Punkte. Dabei bin ich nocht weit vom mutmaßlichen Rekord (2.147.483.647 im 8x8-Feld) entfernt. Ich spiele das 6x6-Feld seit, hm, drei Jahren? Damals hat mir Ferdinand das Spiel gezeigt. Es lief auf meinem Galaxy Y. Da ich den Spielstand nicht auf mein Fairphone bzw. mein Galaxy S4 mini übertragen konnte, spiele ich auf dem kleinen Smartphone immer weiter. Da ist keine SIM-Karte mehr drin, aber der Akku hält nach fünf-sechs Jahren immer noch vier bis fünf Tage. Ich bin gespannt, wie weit ich mit dem Spiel noch komme.

Bild

Themen: Computer und Internet | Fotoblog

Dienstag, 28. November 2017 20:24

Wieder innerhalb normaler Parameter

Wenn bei uns mal an den Computern etwas nicht stimmt, dann fühlt es sich immer gleich an, wie ein amputiertes Bein. Diesmal hatte ich nur einen verstauchten Zeh. Seit ein paar Wochen blieb beim ersten Hochfahren der linke Bildschirm aus, der rechte schwarz. Über den konnte ich die Maus bewegen, aber es gab kein Anmeldefenster. Erst beim zweiten Neustart klappte alles.

Dann vor ein paar Tagen machte es Plopp und beide Bildschirme wurden kurz schwarz. Und dann ging nur noch der linke mit kleinerer Auflösung. Die Software war weg zum Einstellen des erweiterten Desktops und die Monitore wurden auch nicht mehr erkannt. Ein Treiberupdate der Grafikkarte brachte nichts, es wurde behauptet, dass der Treiber aktuell ist. Und im Gerätemanager wurde auch kein Gerät erkannt, also schätzte ich, dass es die Grafikkarte war, auch wenn der Fehler im Windowsprotokoll DistributedCOM 10005 nicht ganz eindeutig war.

Mein Schatz Florian hat dann aus seinem alten Rechner die Grafikkarte bei mir eingebaut und gleich noch den Speicher von 4 auf 8 GB erweitert. Jetzt funktioniert wieder alles innerhalb normaler Parameter :)

Thema: Computer und Internet [ Senf dazugeben ]

Freitag, 24. November 2017 18:54

Glasfaseranschluss

Wir haben von den Stadtwerken einen Glasfaseranschluss geschenkt bekommen. Natürlich wollen sie in erster Linie unseren Stromzähler remote auslesen. Überwachung und Fernsteuerung inklusive. Aber dafür können wir in Zukunft doppelt so schnell surfen. Wenn es Mnet irgendwann kapiert, dass wir drin sind. Das war wohl der Honigtopf.

Bild

Bild

Bild

Bild

Themen: Computer und Internet | Traumhaus | Fotoblog

Samstag, 27. Mai 2017 23:06

German ComicCon im MOC

Heute waren wir nicht auf der RPC in Köln, weil ich wegen Autokaufplan das Reisebudget gekürzt habe. Das machen wir dann nächstes Jahr. Und auf der Pferd International liegt ein Fluch, denn ich habe da nieniemalsnicht Zeit. Jedenfalls waren wir auf der German ComicCon, weil die in München stattfand und Thomas und Monika dort ihren Stand von Fantasie und Raum haben.

Kaum waren wir dort, haben wir jemanden vom Dr. Who-Stammtisch getroffen und unsere Schweizerin begrüßt, die zunächst in der Messe Riem war, statt im MOC. Unser erster Programmpunkt war der Cosplay Contest. Dort fand noch das Panel von zwei jungen Schauspielerinnen aus "The 100" statt. Es standen auch schon ziemlich viele Leute um die viel zu wenigen Sitzplätze herum, so dass wir eigentlich dachten, dass wir keinen Sitzplatz mehr bekommen würden. Von "The 100" hatte ich die ersten Folgen gesehen, aber die Serie hat mich nicht so gereizt, deshalb habe ich damit aufgehört.

Florian hat sich dann hinten in der Mitte mit der EOS platziert und ich rechts ziemlich weit vorne mit der Cybershot. Doch dann standen tatsächlich Leute nach dem Panel auf und das Haifischbecken begann plötzlich zu brodeln. Ich habe auch zwei Sitzplätze ergattern können und deutete Florian, dass er auch vorkommen könne. Es waren wieder wunderbare Kostüme. Manches war auch nur gekauft, aber in vielen steckte sehr viel Arbeit. Und manche haben auch eine kleine Show abgeliefert.

Anschließend waren wir bei Thomas und Monika im Händlerraum. Da ging der eine oder andere Funko Pop oder das eine oder andere Metalearth Modell über den Ladentisch. Angenehm war, dass zwischen den Händerständen sehr viel Platz war, so dass es kein Gedränge gab. Aber ich fragte mich schon, ob das genügend Händler waren und ob sie genug Umsatz machten, damit sie wiederkommen würden, damit die German ComicCon auch eine bleibende Institution werden würde. Wir haben nicht wirklich etwas Interessantes entdeckt. Nur der Zeichner von Deleted Scenes John Thienel hat mir gefallen. Da habe ich gleich mal eine Tass mit einem Star Trek - Walking Dead - Crossover gekauft... für mein neues Büro. Zwei Blurays habe ich auch gefunden, die mit mussten. Florian hat sich dann noch die letzten Star Trek Heroclix von Thomas und Monika geholt. Ansonsten sind wir nicht fündig geworden. Ist ja auch schön, nicht so viel Geld auszugeben :) Selbst an dem kleinen Legostand gab es kein Must Have.

Ein Highlight für mich war der Delorean aus Zurück in die Zukunft II, in den man sich sogar reinsetzen durfte. Immer noch ein geiles Auto! Das nächste Mal müssen wir dann unser Marty McFly- und Doc Brown-Outfit anziehen O.o

Alles in allem war es eine schöne Con. Nicht so groß und überfüllt wie die ComicCon Germany in Stuttgart, aber natürlich auch nicht so viele Kostüme und Händler. Ich bin gespannt, wie sie sich weiter entwickelt.

39 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Freunde | 1001 Steine | Computer und Internet | Disney | Fotoblog | Star Trek | Star Wars

Freitag, 21. August 2015 18:53

Ich war in Bielefeld

Es gibt immer wieder Leute, die behaupten, Bielefeld gäbe es gar nicht. Als Internetfreak hatte ich deshalb dieses Jahr unseren Urlaub so geplant, dass wir auf unserer Fahrt nach Hamburg einmal nachsehen, ob es Bielefeld tatsächlich gibt. Also, ich habe es gesehen. Aber mein Schatz Florian behauptet steif und fest, wir wären einfach nur irgendwo in der Pampa gewesen und ich hätte Halluzinationen gehabt. Ich habe immer wieder gerufen: "Du siehst das nicht?" wie Casey in A World Beyond. Aber dann gäbe es doch diese Fotos nicht, oder? Kleiner Tip: JavaScript aktivieren ;-)

Sandra vor der Bielefelder Sparrenburg

Sandra vor der Bielefelder Sparrenburg

Sandra auf der Bielefelder Sparrenburg mit Höhenangst

Sandra auf der Bielefelder Sparrenburg mit Höhenangst

Sandra vor dem Bielefelder Naturkundemuseum Namu

Sandra vor dem Bielefelder Naturkundemuseum Namu

Sandra vor einem Bielefelder Ortseingangsschild

Sandra vor einem Bielefelder Ortseingangsschild

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | Fotoblog | Computer und Internet

Sonntag, 19. Oktober 2014 19:39

The Real Ice Bucket Challenge

Zur Erinnerung: Kurz vor unserem Urlaub wurde ich für die Ice Bucket Challenge nominiert. Leider hatte ich überhaupt keine Zeit für sowas, also bat ich meinen Schatz Florian, ein kurzes Video mit meinem Lego-Avatar zu drehen. Heraus kam dabei dieses Meisterwerk:

Aber ich kann das natürlich nicht mit meiner Ehre vereinbaren, mich dem nicht auch persönlich zu stellen. Also haben wir im Hilton Düsseldorf während unserer Fan-Con die Drehaufnahmen zur realen Ice Bucket Challenge gemacht. Aber wie das so ist, Zeit ist Mangelware und ich weiß gerade sowieso nicht, wo ich anfangen soll, und außerdem braucht man ja auch etwas Schlaf und Ruhe und so, kam ich erst heute dazu, das Video aufzubreiten. Enjoy!

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Freunde | Computer und Internet | MyTube | 1001 Steine

Donnerstag, 28. August 2014 22:41

Ice Bucket Challenge

Irgendwann trifft es wohl jeden, oder? Leider hatte ich keine Zeit und bin sowieso eine Frostbeule. Deshalb habe ich meinen Schatz Florian gefragt, ob er nicht für mich einen Brickmovie machen könnte. Und das ist dabei herausgekommen:

Themen: MyTube | 1001 Steine | Meine Sonderanfertigung Florian | Computer und Internet

Montag, 24. Juni 2013 20:33

Groupon

Also ich hatte mich zwar einmal angemeldet, aber irgendwie kam mir das sehr merkwürdig vor. Zwar ist die Idee, mit günstigen Angeboten Kunden anzulocken, die danach hoffentlich Stammkunden werden, keine schlechte Idee, aber die Schnäppchenmentalität ist in manchen Leuten so tief verankert, dass sie überhaupt nicht auf die Idee kämen, den regulären Preis für eine Ware zu bezahlen. Das kann einerseits daran liegen, dass sie dazu gezwungen sind, weil bei ihnen am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist. Das kann aber andererseits auch daran liegen, dass sie einfach nur geizig und ihnen die Folgen ihres Handelns egal sind. Und natürlich auch daran, dass sie sich nicht in einen Selbständigen hineinversetzen können, der von dem Geld, das er mit seiner Arbeit verdient, vielleicht auch gerne leben können würde.

Nicht nur Florians Erlebnis mit seinem 100-Teuronen-Noname-Tablet-Computer, der nicht nur erst nach einer halben Ewigkeit geliefert wurde, sondern nach der Testphase auch unbenutzt irgendwo im Regal landete, sondern auch die Erfahrungsberichte über Groupon sprechen Bände. Aber ich möchte nicht nur die Verbraucherseite anprangern, sondern auch die Geschäftspraktik von Groupon im Allgemeinen. Groupon hält sich nicht an seine eigenen Verträge, Anbieter können dadurch in ernsthafte Schwierigkeiten geraten. Ich finde es auch absolut unverhältnismäßig, wenn Groupon 50% Provision verlangt (aus anderer Quelle habe ich sogar 55% gehört). Wenn ein Gutschein dann nur die Hälfte des regulären Preises kostet und beim Anbieter dann davon auch nur noch die Hälfte ankommt, muss er die Dienstleistung/Ware für ein Viertel des Preises leisten/abgeben. Da sind Portale wie booking.com und andere Hotelportale mit 10% Provision und myhammer.de mit 4% Provision noch richtig human.

Nein, Groupon ist für mich gestorben. Nicht erst nach der Spam-Affäre. Ich bezahle lieber den regulären Preis. Wenn man schon für Mindestlohn ist, dann muss man bei sich selbst beginnen.

Update 22:12 Uhr

Noch ein lesenswerter Artikel über die Praktiken von Groupon.

Thema: Computer und Internet

Samstag, 22. September 2012 20:27

Medienkompetenz

Medienkompetenz war mir in der Erziehung immer sehr wichtig und ich dachte eigentlich, dass ich meine Jungs da schon ganz gut hingeführt habe und sie vor gewissen Gefahren im Internet aufmerksam gemacht habe. Leider musste ich diese Woche erfahren, dass dies offensichtlich nicht ganz ausgereicht hat. Denn man kann nicht nur ein Opfer sein, sondern man kann sich im Internet, z.B. in einem Chat, auch ziemlich daneben benehmen.

Das ging sogar so weit, dass man mir nicht glauben wollte, wer ich bin, sondern dass sich vielleicht Ferdinand als seine eigene Mutter ausgab. Diese Vermutung ist schließlich naheliegend und es gibt genügend Leute, die sich mehrere Accounts zulegen, um Stunk machen zu können. Das machte mich zunächst etwas traurig, aber glücklicherweise ließ sich das durch ein sehr anregendes und nettes Telefonat schnell aus der Welt schaffen.

Also, liebe Eltern: Warnt eure Kinder nicht nur vor den bösen Gefahren im Internet, wie es die meisten Medienratgeber vorschlagen wie z.B. das Internet ABC. Mindestens genauso wichtig ist es, den Kindern eine gewisse Netiquette/Chatiquette (gefunden bei Ranjid) beizubringen, denn auch wenn man es vielleicht nicht für möglich halten mag, aber es könnten auch die eigenen Kinder sein, die mobben ;-)

Ich bin froh, dass ich das auf diese Weise erfahren habe und diese Bildungslücke in Sachen Medienkompetenz nun bei meinen Jungs versuchen kann zu schließen. Ach ja, Erziehung ist schon eine ganz schöne Lebensaufgabe. Und nochmals 1000 Dank für die Lok. Ich bin immer noch ganz fertig ;-)

Themen: (B)engel | Computer und Internet

Freitag, 17. August 2012 20:22

Ich habe gewonnen :-)

Wie ihr wisst, habe ich bei der Blogger-Aktion von getdigital.de mitgemacht. Jetzt habe ich doch tatsächlich einen 100-Teuronen-Gutschein gewonnen. Dabei gewinne ich doch sonst nie was. Zumindest nicht im Lotto ;-) Die Gelegenheit habe ich gleich genutzt, ein paar Dinge zu bestellen, die zwar das geekige Leben schöner machen, aber die man eigentlich gar nicht braucht. Solche Sachen eben, die normalerweise ihr Dasein auf der Wunschliste fristen und eventuell einmal als Geschenk eintrudeln. Oder eben nicht.

Zunächst einmal war ich zu blöd, den Gutscheincode einzugeben. Ich habe mich mindestens drei Mal durch den Bestellvorgang vor- und zurückgeklickt, aber mein Tunnelblick hat den Link hier einfach nicht an mich rangelassen. Aber gut, dass die Mitarbeiter bei getdigital so hilfsbereit sind, da haben wir das dann auch noch nachträglich hinbekommen. Also, hier nochmal für die Zukunft, wo man im Warenkorb von getdigital.de den Gutscheincode eingeben kann:

Gutscheincode bei getdigital.de

Paket von getdigital.de

Und diese Sachen habe ich bestellt: Zunächst einmal die Enterprise USB-Webcam. Die ist natürlich technisch gesehen nicht wirklich der Hit, aber ich will damit auch nur angeben und keine Filme drehen. Für Skype dürfte es reichen.

Enterprise USB-Webcam

Dann habe ich mir die aufziehbare Tardis für unser blaues Bad bestellt. Die war nämlich im Forbidden Planet in London ausverkauft, sonst hätte ich sie wahrscheinlich da schon eingepackt.

aufziehbare Tardis

Den plüschigen Alien Facehugger hatte ich auch bereits auf der FedCon und im Forbidden Planet in der Hand, da hatte jedoch noch die Vernunft gesiegt. Diesmal nicht, jetzt krabbelt der Facehugger über die Lehne unseres Sofas.

Alien Facehugger

Ebenfalls auf der Wunschliste von meinem Schatz zu finden waren lange Zeit die Blox Wandsticker. Aber da wir bereits die Space Invader Wallsticker hatten, wurden diese nie gekauft. Bis jetzt :-)

Blox Wandsticker

Und auch lange auf der Wunschliste, die Han Solo in Carbonite Eiswürfelform, nachdem wir uns den Han Solo in Carbonite-Schreibtisch weder leisten können noch Platz dafür hätten ;-)

Han Solo in Carbonite Eiswürfelform

Und noch ein Wort zu der verwendeten Verpackung: Die meisten Luftpolster waren Air Pouch Earth Aware, also aus recycletem Material und biologisch abbaubar, allerdings nicht alle. Finde ich eigentlich gut, wozu sammel ich schließlich Kunststoffe und Altpapier ;-)

Themen: Computer und Internet | Fotoblog

Freitag, 10. August 2012 08:10

Thomas Hofmann will gefunden werden

Also, mein Schatz Florian meint, dass die beste Methode, jemanden auf die vordersten Plätze von Suchergebnissen zu bringen, ist, sie einfach mit ihrem vollen Namen Thomas Hofmann zu verlinken. Mal sehen, ob es klappt ;-)

Themen: Freunde | Computer und Internet [ 1 Mal Senf dazugegeben ]

Freitag, 29. Juni 2012 21:41

Frauen haben nie etwas anzuziehen

Man hat es schon schwer als Frau. Nie hat frau etwas anzuziehen. Frau steht zu Hause vor dem prall gefüllten Kleiderschrank und findet einfach Nichts.

Sandra mit T-Shirt Theres no place like 127.0.0.1

Aber dann haben wir eines Tages getDigital entdeckt und seit dem nicht nur T-Shirts ohne Ende bestellt. Jetzt hat frau genau das gegenteilige Problem. Was zieht sie bloß an???

Sandra mit vielen getDigital T-Shirts

Viele getDigital T-Shirts

Aber irgendwie konnte frau sich dann doch noch entscheiden und zog das Lieblings-T-Shirt I love my Geek an.

Sandra mit T-Shirt I love my Geek

Als Mann nach Hause kam, hatte er seinen USB-Stick schon einsatzbereit.

Florian mit T-Shirt I fixed it und dem abgerissenen USB-Speicher

Das Ende der Geschichte: Mit T-Shirts von GetDigital ist das Leben lustiger :-)

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Fotoblog | Computer und Internet [ 2 Mal Senf dazugegeben ]

Donnerstag, 3. September 2009 21:47

Folgen der Impressumspflicht

Wenn man eine private Website betreibt, da passieren schon merkwürdige Dinge. Es lesen halt nicht nur Freunde und Verwandte mit, was man so treibt, sondern man kann sogar Leute kennenlernen oder bekommt hin und wieder eine Anfrage, ob man nicht ein Interview für eine Zeitschrift geben möchte.

Heute hatte ich wieder ein web-basiertes Erlebnis. Sozusagen... Mir wurde ein nettes, unverbindliches Überraschungspaket zugestellt, weil ich Energy Drinks so gern mag. Eigentlich sammel ich nur die Dosen, aber hin und wieder trinke ich auch einen, wenn der Schlafmangel wiedermal zu groß geworden ist. Wenn man das nicht allzu häufig macht, wirken die Dinger auch.

Okay, wenn eine Firma einem Blogger ihre Produkte zur Verfügung stellt, will diese Firma natürlich, dass man für sie Werbung macht. Es ist sicherlich günstiger, ein paar Bloggern Pakete zu schicken, als eine Anzeige im Internet zu schalten. Nun ist es aber so, dass manche Blogger sich für Werbezwecke nicht missbrauchen lassen möchten. Und Blogleser reagieren auch mit Wegklicken, wenn sie mit Werbung genervt werden. Also stelle ich gleich mal klar, dass ich wirklich aus freien Stücken blogge.

Mir gefällt nämlich die Idee, durch Blogpropaganda Werbung zu machen. Das könnte die Zukunft sein. Denn das ist glaubwürdiger als jeder Werbespot und wenn ein Blogger sich lobend über ein Produkt äußert, dann hat es ihn eben überzeugt und er wurde dafür - in der Regel - nicht bezahlt.

Okay, jetzt wollt ihr wissen, was in dem Paket war, nicht wahr? Es war eine 1,5-Liter-Flasche und drei 250-ml-Dosen des Energy Drinks Free. Den kannte ich bisher nicht. Ach ja, und ein passendes Cap war auch dabei :-)

Sandra mit ihrem Free-Paket

Natürlich musste ich gleich mal eine Dose probieren. Geschmacklich ist der Drink in Ordnung, vielleicht ein Hauch frischer als andere Drinks, aber es war nicht das absolut neue Erlebnis, wie bei p6, der mich durch den fruchtigen Geschmack überrascht hat. Free schmeckt wie die meisten Energy Drinks - gut :-)

Das Design der Dose ist eher schlicht und der Name "Free" und das Flügelpaar wecken natürlich Assoziationen mit dem Spruch "Red Bull verleiht Flügel". Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass man in manchen Supermärkten und Tankstellen nur Red Bull findet, der Energy Drink, der mir am wenigsten schmeckt. Um so froher bin ich, wenn ich endlich mal etwas Neues ausprobieren kann.

Vielleicht kann sich der relativ neue Drink auf dem Markt behaupten, die Konkurrenz ist schließlich enorm. Ich denke, Free sollte sich von der Red Bull-Assoziation lösen, und geschmacklich mehr Mut zu neuen Nuancen zeigen. Dann könnte es sich vielleicht aus der Masse abheben. Trotzdem vielen Dank für die gelungene Überraschung, liebes Free-Team :-)

Themen: Computer und Internet | Energy Drink Dosen | Fotoblog [ 1 Mal Senf dazugegeben ]

Mittwoch, 11. Februar 2009 22:16

Warum empfehle ich, die E-Mail-Adresse zu verstecken?

Wenn man eine Catch-All-E-Mail-Adresse hat, dann hat das den Vorteil, dass man praktisch unendlich E-Mail-Adressen hat, die man angeben kann. Wenn ich also irgendetwas bei xyz.com bestelle, dann gebe ich als E-Mail-Adresse xyz.com@... an. Sollte ich dann irgendwann an diese Adresse Spam geschickt bekomme, dann weiß ich, wer meine Adresse weitergegeben hat. Meist hatte ich dann die AGBs nicht richtig gelesen, denn es ist bisher nur bei won-for-mjusik vorgekommen.

Aber auch an eine Adresse, die ich mal in einem Gästebuch hinterlassen hatte und die dann angezeigt wurde, bekam ich nach kurzer Zeit Spampost. Wenn eine E-Mail-Adresse auf Webseiten angegeben wird, dann können sie nämlich von Crawlern ausgelesen werden, die diese für Spammer sammeln. Daher schreiben viele Leute auch name(at)domain(punkt)de oder ähnliches, wenn sie ihre E-Mail-Adresse angeben möchten. Generell ist es aber besser, seine E-Mail-Adresse möglichst gar nicht anzugeben, es sei denn, man hat eine Wegwerfadresse.

Wenn ihr hier im Gästebuch oder über die Kommentarfunktion eure E-Mail-Adresse angeben möchtet, dann empfehle ich, diese zu verstecken. Dann kann ich euch zwar antworten, aber ihr bekommt keinen Spam (zumindest nicht von hier).

Thema: Computer und Internet

Freitag, 7. November 2008 23:32

Zauberwürfel

Ich hatte mal mit 17 oder so eine eigene Lösung für den Zauberwürfel gefunden. Akribisch hatte ich stundenlang gedreht und immer wieder notiert, was mit bestimmten Eck- und Kantensteinen passierte, und welche Steine sich nicht bewegten. So kam ich nach einigen Tagen auf meine ganz persönliche Lösung. Diese hatte ich in ein Heft notiert, in das ich auch andere interessante, mathematische Rätsel aufgeschrieben hatte. Nur leider finde ich dieses Heft nicht mehr. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses Heft einem meiner Aufräumaktionen zum Opfer gefallen sein könnte, dazu ist es ein zu großer Schatz. Aber wo ist es???

Aber auch im Internet gibt es gute, leicht nachvollziehbare Lösungen für den Zauberwürfel, wie diese hier von Keks, einem netten Computerfreak aus Berlin. Vielen Dank für die Mühe!!!

Thema: Computer und Internet

Donnerstag, 24. April 2008 21:36

Ego-gugeln

Wenn man ein wenig Ego-gugeln betreibt, findet man schon merkwürdige Dinge. Was mich fasziniert hat und weshalb ich das nicht schon früher entdeckt habe, ist die Tatsache, dass die Süddeutsche mein Kondolenzbuch von Bruno, dem Bären als Screenshot mal in eine Bildstrecke eingebaut hat. Öhm, komisch, ich kann mich gar nicht erinnern, dass die mich gefragt haben, ob sie das dürfen, obwohl ich doch ein Copyright-Vermerk und Impressum auf der Seite habe... Sauerei ;-)

Aber letztendlich dürfte mir das damals wohl einige Besucher beschert haben. Ja, irgendwie bin ich auf dieses Internetprojekt schon stolz :-)

Screenshot von brunoisttot.de

Screenshot von brunoisttot.de

Screenshots: www.sueddeutsche.de

Thema: Computer und Internet [ 2 Mal Senf dazugegeben ]

Donnerstag, 24. August 2006 23:13

Weblog Datenbank-gestützt

So, es ist vollbracht. Ich habe mit Florians Hilfe mein Weblog datenbankgestützt eingerichtet. Jetzt kann ich von überall in der Welt von jedem Internetanschluss aus bloggen. Wie schön ;-) In den nächsten Tagen werde ich noch eine Menge Arbeit investieren müssen, damit ich daraus das machen kann, was mir vorschwebt. Ein dynamisches Weblog, das man nach Themenbereichen sortieren kann.

Thema: Computer und Internet

Montag, 25. April 2005 23:12

DSL RuleZ

Wie konnte ich bisher nur ohne DSL überleben? Okay, im Erziehungsurlaub hatte ich massig Zeit, da hat es mir nichts ausgemacht, wenn der Seitenaufbau mehrere Minuten gedauert hatte. Als ich wieder zu arbeiten anfing, hatte ich auf Arbeit einen schnellen Internetzugang, den ich in der Mittagspause auch mal nutzen konnte, wenn ich Informationen suchte. Aber jetzt arbeite ich an meiner kleinen Homepage und bekomme meterlange Mails, da reicht das einfach nicht mehr aus. Oder die Mittagspause ist zu kurz.

Daher war ich doch sehr froh, als mir Florian Heidinger vom Trekdinner München seine Hilfe anbot *lieb guck*, um mein neu erworbenes DSL-Paket von meinem netten Provider anzuschließen. Bei lebenswichtigen Sofortmaßnahmen ist er immer hilfsbereit ;-).

Also kam er am Samstag nach dem Trekdinner zu mir und kämpfte Tapfer mit dem DSL-Splitter, der eigenwilligen Provider-Software und zauberte Outlook funktionsfähig. Ich sah ihm dabei nur ungläubig zu und dachte mir: Mein Spock, ITler sind Götter... Sie haben die Macht...

Nun bin ich also superschnell online unterwegs und mir sind keine Grenzen mehr gesetzt. Also keinen Kaffee mehr holen, während eine Seite aufgebaut wird...

Florian blieb schließlich noch bis Sonntag abend. Wir hatten viel Spaß beim Frisbeespielen und bei McDonald's in Unterhaching (mit extra großem Playland für die Jungs - und natürlich ohne diese blöde Tüte vom Happy Meal). Ich hoffe, dass wir uns bald wiedersehen ;-).

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Computer und Internet
Seite: 1   [1] 

Last Update: 09.01.2012 13:04
© 1998 - 2017 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum |  Disclaimer