Herzlich Willkommen bei Sandra!

Sandra und Florian 2019 in Neuseeland

Paul's Service

Login

Nickname (= Username):
Passwort:
 

[ Passwort vergessen ]


Das komplette Weblog findest du hier nach Datum sortiert und hier nach Themen sortiert.

Sonntag, 18. Oktober 2020 20:29

Spam-Schutz scheint zu funktionieren

Ich habe jetzt einen anderen Spam-Schutz in meine Kommentarfunktion eingebaut. Nachdem der Spam meistens aus Russland oder Afrika kam, erscheint das Formular bzw. der Button "[Senf dazugeben]" nur noch, wenn man eine IP-Adresse hat, die aus Deutschland stammen könnte. Inzwischen habe ich von T'Cai auch einen Kommentar bekommen, so dass ich weiß, dass die Kommentarfunktion also prinzipiell noch funktioniert :) Und keinen Schrott mehr :)

Thema: Computer und Internet
Clicks: 25

Samstag, 17. Oktober 2020 20:39

Vorausschauendes Denken und Handeln

... war sicherlich ein evolutionärer Vorteil. Der Mensch wusste, dass jedes Jahr der Winter kommt, so dass er eben Vorkehrungen treffen konnte, indem er einen Teil seiner Ernte und Jagdbeute haltbar machte, um über die harte Zeit zu kommen.

Es gab auch einige Vorhersagen, die glücklicherweise nicht eingetroffen sind, wie z.B. dass am 15. Mai 2020 die Demokratie abgeschafft würde. Wenn man sich jetzt anschaut, wie Regelungen eingeführt werden und dann von den Gerichten wieder gekippt werden, dann funktioniert das Ganze anscheinend noch ganz gut, auch wenn es jetzt ein heilloses Durcheinander gibt, wo kaum noch einer durchblickt. So ist das halt in einer gewaltengeteilten Demokratie.

Aber es gab auch Vorhersagen, die leider eingetroffen sind. Zum Beispiel dass es zu einer zweiten Welle in der Corona-Pandemie kommen würde, und zwar im Herbst.

Dauernd liest man von Zahlenjongleuren, Fachfremden und Laien, dass das doch alles nicht so schlimm ist und die Zahlen doch toll und wir uns nicht ins Hemd machen sollen. Ich sage, dass diesen Leuten einfachste logische Zusammenhänge und daraus resultierende Folgen nicht einleuchten, angefangen vom exponentiellen Wachstum, über die Ansteckung schon vor dem Auftreten der ersten Symptome bis hin zu der Tatsache, dass die Ist-Zahlen immer nur das Geschehen aus der Vergangenheit abbilden und man daraus durchaus Schlüsse für die Zukunft ziehen kann.

Ich sage ja, die Leute wollen Leichenberge sehen...

Thema: Corona
Clicks: 24

Mittwoch, 14. Oktober 2020 17:01

Zoonose

Am Ende wird alles gut... und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende.
Oscar Wilde

Die erste Meldung über Tiere, die sich mit SARS-CoV-2 angesteckt haben, kam damals aus dem Zoo im New Yorker Central Park, wo sich Tiger infiziert hatten. Insbesondere Katzen, Hamster und Frettchen scheinen hier gefährdet zu sein. Das ist schon bemerkenswert, dass ein Virus artenübergreifend infizieren kann, aber wenn die gleichen Rezeptoren auch in anderen Säugetieren vorkommen, dann ist das logisch. Und warum soll das Virus nur vom Tier auf den Menschen überspringen, nicht auch umgekehrt?

Das ist sicherlich ein Gebiet, das in Zukunft gut erforscht werden muss. Der Mensch muss mit der Natur besser umgehen, um Krankheiten und Pandemien vorzubeugen. Dann müssen vielleicht auch keine Nerze getötet werden :(

Die Natur braucht den Menschen nicht. Aber der Mensch braucht die Natur.

Everything's going to be okay!
Carl Grimes


Updates

ntv (15.10.2020): Weiteres Coronavirus könnte vom Schwein überspringen - Sads-CoV (Swine Acute Diarrhea Syndrome)

Thema: Corona
Clicks: 30

Sonntag, 11. Oktober 2020 21:51

Projekt besserer Schlaf

Im Juni haben wir beschlossen, unsere 8,5 Jahre alten Sensipur-Matratzen von Schlaraffia auszutauschen. Die hatten wir damals beim Matratzen-Concord gekauft. Dort wollten wir aber nicht noch einmal hin. Einerseits hatte ich mich darüber geärgert, weil man uns gleich noch Matratzenschoner und Lattenroste andrehen wollte, andererseits sind zehn Minuten Probeliegen einfach nicht genug. Anfangs war die Matratze der Härte 3 für Florian zu hart. Nach ein paar Monaten ging es dann. Und ich hatte mit den sieben Zonen das Problem, dass ich mich immer so hinlegen musste, dass meine Hüfte auf einer weicheren Zone liegen musste, da sie sonst schmerzte. Ich bin eine Birne und ein Seitenschläfer. Gefallen hat mir, dass man immer wusste, wann man die Matratze umdrehen sollte, da entsprechende Label angenäht waren. Nach gut 8 Jahren hatten wir aber das Gefühl, dass die Matratzen trotzdem durchgelegen waren.

Im Moment gibt es zwei Matratzen auf dem Markt, die bei Stiftung Warentest die Note 1,7 erhalten haben: Die Bodyguard von Bett1 und die Emma. Bei beiden Herstellern ist 100 Tage Probeliegen möglich. Ich kannte auch von jeder Matratze jemanden, der sie schon vor längerer Zeit gekauft hatte, so dass ich mich aus erster Hand informieren konnte. Unsere Wahl fiel dann auf die Emma, die wir als erstes ausprobieren wollten, insbesondere wegen der Schicht Viscoschaum. Ich bestellte also zwei Mal die mittlere Härte.

Schnell merkte ich, dass der Molton die Oberfläche der Matratze negativ beeinflusste, also ließ ich diesen Schonbezug erst einmal weg. Außerdem hatten wir das Gefühl, dass der alte Lattenrost Sultan Lovund von Ikea nicht so gut für unsere Bedürfnisse war. Also bestellten wir neue Lattenroste. Ich entschied mich wegen meiner Birnenform für den Duo Powerflex von BeSports, der im Hüftbereich verstellbar ist. Florian hingegen entschied sich für das elektrisch verstellbare Modell Rhodos EcoMove EL von der FMP Matratzenmanufaktur. Da dieser Lattenrost ein paar Zentimeter höher ist, habe ich für mich noch einen Topper bestellt, den ich allerdings unter die Emma-Matratze legte.

Allerdings war die mittlere Härte für Florian doch nicht so gut geeignet, weshalb ich die Emma-Matratze zurückschickte und statt dessen die harte Variante für ihn bestellte. Das klappte einwandfrei auch mit der Erstattung. Seit er die härtere Emma-Matratze hat, schläft er viel besser und atmet auch leiser. Die 100 Tage Probeschlafen sind also wirklich genial, denn nur so kann man herausfinden, ob man auf einer Matratze tatsächlich gut schlafen kann, oder ob man besser wechselt. Wenn einem die harte Emma-Variante noch zu weich ist, kann man sich noch eine Zwischenlage dazubestellen, die man dann in den Bezug mit einzieht.

Witzig ist auch, dass ich zumindest meine Schlafqualität auch objektiv messen konnte. Seit April besitze ich einen Fitnesstracker, den ich auch nachts trage, um meinen Schlaf zu messen. Wegen meiner coronabedingten Schlaflosigkeit zähle ich aber mal nur die Daten ab 4. Mai. Ich hatte durchschnittlich 7:49 h pro Nacht geschlafen. Seit ich auf der Emma-Matratze schlafe, habe ich durchschnittlich 8:24 h pro Nacht geschlafen. Wir bleiben jetzt bei diesen Matratzen :)

Video: Florian testet den Lattenrost Rhodos EcoMove EL

Video: Sandra rollt die Emma-Matratze auf

12 Fotos

guter Schlaf

Guter Schlaf

schlechter Schlaf

Schlechter Schlaf

Thema: Traumhaus
Clicks: 31

Freitag, 9. Oktober 2020 20:32

Nie mehr platte Fahrradreifen

Ferdinand hat bei unserem Fahrradshop Supercycles in Trudering für sein Fahrrad schon den Schwalbe unplattbar Mantel bekommen, allerdings kann man da auch einen Platten bekommen, wenn es blöd läuft und der spitze Gegenstand eher von der Seite kommt. Ferdinand ist aber trotzdem zufrieden, denn jetzt hat er "nur" noch einmal im Jahr einen Platten. Vorher kam das deutlich häufiger vor. Er fährt aber auch wie ein Verrückter :)

Jetzt hat Supercycles aber auch die Schwalbe Airless im Angebot. Deshalb haben wir jetzt die Fahrräder vom anderen Ferdinand und mir aufrüsten lassen. Das macht das Rad zwar ein wenig schwerer (ca. 300 Gramm pro Reifen), weil die Füllung schon ein wenig mehr Gewicht als Luft hat, aber mich als gemütlichen Cruiser stört das überhaupt nicht. Ich freue mich jedenfalls, dass ich nie wieder Angst vor einem Platten haben muss und hoffe, dass ich jetzt wieder öfter die Motivation finde, ein wenig zu radeln.

Ferdinand wird damit auf jeden Fall immer zu seinem Ausbildungsplatz fahren, so lange der MVV nicht streikt und kein Regen angesagt ist.

Thema: unterwegs
Clicks: 33

Donnerstag, 8. Oktober 2020 20:15

Fake-News

Gestern ging es im WildMics Ferngespräch um das Thema "Fake-News". Das ist zur Zeit ja ein heißes Thema. Nana Walzer war neu dabei. Anfangs gab es ein paar Probleme, weil der Ton nicht so gut war, und Nana hat auch unheimlich schnell gesprochen. Ich bin älter und schwerhörig (habe einen angeborenen Hörfehler), so dass mir das schon ziemlich schwer fiel, ihr zu folgen. Das besserte sich dann aber nach entsprechenden Kommentaren im Chat. Ich liebe diese Interaktion.

Tommy hat auch ein tolles Live-Experiment gestartet, indem er selbst Fake-News als News von RT Deutsch auf Twitter postete und beobachtete, wie sich das verbreitete und welche Kommentare nach sich zog. Wirklich erstaunlich. Wer nicht weiß, was RT Deutsch ist, der sollte mal schauen, warum dort reihenweise Journalisten weggelaufen sind. Da weißte bescheid!

Diese "alternativen" Medien (genauso alternativ übrigens wie die komische Partei Ah-Ef-De) agieren immer nach dem gleichen Schema:

  • Sie diskreditieren die Mainstreammedien (MSM/"Lügenpresse") und Regierungen als grundsätzlich unglaubwürdig, um die Menschen von gewissen Informationsquellen abzubringen.
  • Sie sagen, man solle selbst denken. Und teilen einem auch gleich mit, was man denn so denken soll.
  • Und wenn man nicht aufpasst, ist man schon in die Filterblase hineingesogen und wird zum Aluhutträger, Impfgegner, Kolloidales Silber-Käufer, hirngewaschenen "Querdenker", der gar nicht mehr merkt, in was für einen Sumpf von gequirrlter Sch**ße er da steckt.

Ich bin mir gar nicht sicher, ob das Thema in dieser Sendung wirklich allumfassend behandelt wurde. Zu oft wurde abgewichen, es gab nicht wirklich eine rote Linie. Vielleicht kann das Team um Tommy das Thema nochmal aufgreifen, vielleicht mit mehr rotem Faden?

Ein wichtiger Punkt war auf jeden Fall, dass man nicht alles einfach glauben soll, was man so liest und dann unreflektiert teilt. Ein kurzer Faktencheck und vieles kann widerlegt werden. Hilfreiche Anlaufstellen sind hier:

Herrlich fand ich aber, wie Tommy Dump-Trump imitiert hat, indem er mit geschürzten Lippen "Fake-Njus, Fake-Njus, this is Fake-Njus" sagte und dabei die Hände bewegte, als würde er Ziehharmonika spielen. Herrlich!

Themen: Tommy Krappweis | Computer und Internet | News
Clicks: 46

Dienstag, 6. Oktober 2020 18:46

Jurassic Road (DVD)

Es gibt so liebenswert durchgeknallte Menschen, die verrückte Sachen auf die Beine stellen. So auch Mháire, Basti, Steff und Kameramann Nico, die fanden, dass es ja langweilig ist, einen Dino bei Only Dinosaurs in China zu bestellen und ihn sich dann einfach liefern zu lassen. Also haben sie sich in ein Wohnmobil Baujahr 1990 gesetzt und sind einmal quer durch Russland, Kasachstan, Kirgistan und China gefahren, um "Malcom" abzuholen.

Natürlich ging das nicht ohne kleine und größere Katastrophen vonstatten. Aber Orkenspalter.TV hat eine der großartigsten Communities (inkl. Tommy Krappweis), denn sie haben diesen außergewöhnlichen Roadtrip nicht nur live via Facebook, Twitter und Youtube verfolgt, sondern ihnen auch aus der Ferne unter die Arme gegriffen, als das alte Wohnmobil mal nicht mehr so wollte, wie es sollte.

Unser verrücktester Trip war wohl 2018, als wir sämtliche Lego-Stores in Deutschland abgeklappert haben, damit Florian alle Stempel in seinen Reisepass bekommt. Um das Ziel zu schaffen, sind wir dann nach Dillingen zu einer Lesung mit Tommy Krappweis in die Buchhandlung Drachenwinkel gefahren, um in den Lego-Store in Saarbrücken einfallen zu können. Und beim Schandmaul-Konzert in Köln waren wir ja schon nah genug an Hamburg, so dass wir auf dem Rückweg dann dort den Stempel holen konnten. Aber das war nix gegen diesen Roadtrip!

Selten habe ich bei einer Doku so mitgefiebert. Das liegt nicht nur daran, dass das alles so wundervolle Menschen sind - auch wenn ich sie (noch) gar nicht persönlich kenne -, sondern auch, weil ich viele Dinge emotional total nachvollziehen konnte. Als wir in Florida auf dem Weg von Cape Canaveral nach Orlando nachts auf Reserve fuhren und sehnsüchtig auf die nächste Tankstelle gewartet haben, war ich schon totally freaked out - aber in Kirgistan?!? O.o

Nachdem ich dienstlich manchmal Visa für Russland und China für Kollegen beantragen musste, stehen Reisen in diese beiden Länder sowieso auf meiner Not-Todo-Liste. Kasachstan und Kirgistan haben es noch nicht einmal auf diese Liste geschafft. Und Camping hasse ich wie die Pest. Mein Schatz Florian macht sich ja manchmal über mich lustig, weil ich unsere Urlaube plane wie Dienstreisen. Aber ich möchte einfach wissen, wo ich abends ins Bett falle und dass ich ordentliche, sanitäre Einrichtungen habe. Alles andere geht einfach an die körperlichen und psychischen Grenzen. Das weiß ich auch so, deshalb würde ich mich auch nie-niemals-nich auf so ein Abenteuer einlassen. Was natürlich auch irgendwo schade ist, weil ich so bestimmt einige tolle Menschen nicht kennenlernen und wunderschöne Landschaften nie mit eigenen Augen sehen werde.

Aber abgesehen davon bin ich auch ein totaler Schisser. Vor der Bürokratie und Korruption in willkürkratischen Ländern habe ich einfach eine Heidenangst. Das steht definitiv auf meiner Not-Todo-Liste. Ich habe so mitgefiebert, das hatte ich das letzte Mal, als die in der Miniserie "Surface" mit einem zum U-Boot umgebauten Tank in die Tiefsee abgetaucht sind.

Fazit: Eine Hammer-Doku über das Abenteuer einer Gruppe von Supernerds, die einfach nur mitreißt. Auf dem Cover sind sieben wohlverdiente Auszeichnungen aufgedruckt, von denen ich noch nie etwas gehört habe und die so klein gedruckt sind, dass ich sie sogar mit Brille (ja, so ist das, wenn man alt wird) kaum lesen kann. Einfach nur HACHTZ!!!

Auf Orkenspalter.TV findet ihr den dazugehörigen Trailer auf Youtube und den Link zum Bestellen auf (leider nur) Amazing. Und dann gibt es noch ein paar wichtige, herz-am-rechten-fleck-habende Nachgedanken von Mháire über die Uiguren-Thematik und das chinesische Überwachungsregime.

Ich bin keine Rollenspielerin und werde es wohl auch nie werden. Florian versucht zwar immer wieder, mir das schmackhaft zu machen, aber es bleibt bei der Bewunderung der bemalten Minifiguren, selbstgebauten Landschaften und aufwändigen Cosplaykostümen. Mir sind die Regeln einfach zu kompliziert, selbst Exit ist mir fast schon zu anstrengend. Und dann habe ich ja noch mein zeitintensives Hobby Reiten, das für mich die notwendige Hirnspülung bringt.

Aber ich muss es einfach sagen: Ich bin zu einem großen Fan vom Menschen Mháire Stritter geworden. Jetzt muss ich nur noch schauen, wie wir die DVD von ihr persönlich signiert bekommen :D


Updates

Twitter Spitzohr (05.+06.10.2020) darüber, dass ich blogge und mit Antwort von Mháire :)

Themen: Dinosaurier | Tommy Krappweis | Urlaub | Mháire Stritter | 1001 Steine | Filme
Clicks: 91

Montag, 5. Oktober 2020 17:01

Gute Besserung, Mister Trump!

Ich wünsche Mr Trump auf diesem Wege gute Besserung.

Möge er die Krankheit gut überstehen und besser verstehen, dass es wichtig ist, eine gute Gesundheitsversorgung zu haben.

Möge er etwas Demut lernen, dass ihn so ein winziges, unsichtbares Virus in die Knie zwingt.

Möge er ein besserer Mensch werden.


Updates

War wohl nix...

Thema: News
Clicks: 29

Montag, 28. September 2020 20:51

Weiterbildung und über den Tellerrand

Ich habe noch zwei interessante Ferngespräche nachgeholt, nämlich zum Okkultismus und zum Thema Kackhörnchen. Gerade das zweite möchte ich empfehlen, weil da mal erklärt wird, wieso Demeter damit wirbt, dass es besser als nur bio sei, weil es "biodynamisch" ist. Und was es so mit Waldorfschulen auf sich hat und wie man dort in dem meistgehassten Fach Eurythmie lernt, seinen Namen zu tanzen. Das bedeutet übrigens Eurythmics auf Englisch und ich hoffe inständig, dass das nicht wirklich etwas bullshitmäßiges mit der Band zu tun hat.

Nach dem letzten Last Geek Tonight mit Mháire Stritter sind wir auf den Steampunk-Film Space 1889 aufmerksam geworden. Den haben wir uns gestern angeschaut. Und obwohl ich kein Steampunk- oder Rollenspielfan bin, war ich doch ziemlich begeistert. Nicht nur, dass der Film ziemlich professionell gemacht ist, sondern der Dino, die Pferde und die Ohren der Marsianer haben es mir angetan. Fast genauso lang ist die Doku Hinter den Kulissen dazu. Und Outtakes gibt es auch. Tommy Krappweis hat eine kleine Rolle.

Bei Last Geek Tonight haben wir auch bei dem Gewinnspiel mitgemacht, wo es die Doku Jurassic Road gibt. Auslosung ist am 03.10. bei Nessi. Wenn wir die nicht gewinnen, dann müssen wir sie uns eben kaufen. Die Story ist ja noch verrückter als unser Lego-Store-Hopping, als wir im Jahr 2018 alle Lego-Stores in Deutschland abgeklappert haben, damit mein Schatz Florian alle Stempel in seinen Lego-Reisepass innerhalb eines Jahres bekommt. Wir sind vollkommen normal :D

Interessanterweise sind wir dem Dino schon einmal begegnet, nämlich auf der RPC 2018 in Köln. Dort hat Tommy mit Mháire auch die Verleihung des Fantasy Awards moderiert. Trotz des außergewöhnlichen Namens konnte ich mich daran gar nicht mehr erinnern. Aber mein Gedächtnis ist sowieso nicht mehr zu gebrauchen...

Themen: Tommy Krappweis | Dinosaurier | 1001 Steine | Mháire Stritter
Clicks: 68

Sonntag, 27. September 2020 17:01

Menschenrechte

Das steht zwar nicht direkt auf meinem Wunschzettel der Utopie, aber wenn die Menschenrechte und das Völkerrecht weltweit für alle Staaten wie eine Art Grundgesetz verbindlich vorgeschrieben wäre, dann wäre das eine wunderbare Sache. So lange aber Kapitalismus und Korruption in den sogenannten Eliten und der Herrschaftsriege verbreitet ist, wird sich da kaum etwas ändern. Aber da Kapitalismus und Korruption beides etwas mit Geld und Wirtschaftsbeziehungen zu tun hat, ist das der einzig praktikable Hebel, um hier anzusetzen und diese demokratischen Rechte durchzusetzen.

Es steht zwar in der Charta nicht ausdrücklich drin, aber das Recht auf Trinkwasser gehört für mich zu dem Recht auf Leben. Nestlé ist in diesem Zusammenhang schon öfter in die Kritik geraten und ich kenne einige, die Produkte dieses Konzerns konsequent meiden. Aber solche Konzerne handeln eben auch nur im Rahmen des gesetzlich Erlaubten. Ohne Verbote geht es eben nicht. Und die Macht des Konsumenten ist eben auch begrenzt durch den eigenen Geldbeutel.

Das Lieferkettengesetz wäre ein ganz guter Anfang, doch wenn Hauptkonsumländer wie die USA nicht etwas ähnliches veranstalten, wird es vielleicht keinen nennenswerten Effekt haben. Schließlich sind die Konzerne da sehr findig, sich solchen Gesetzen zu entziehen, und wenn sie einfach ins Ausland abwandern.

Und selbst wenn es Gesetzesgrundlagen gibt, werden die immer wieder gerne missachtet, wie man an der Entwicklung in Polen, Ungarn und Tschechien sehen kann. Eigentlich hätte die EU durchaus die Macht, sich weltweit realpolitisch einzumischen und entsprechende Forderungen zu stellen. Aber sie tut es leider zu wenig, wie man an dem Dilemma mit der Türkei sieht. Und die Exportkontrolle versagt hier auch all zu oft.

Wenn sich die EU für Menschenrechte in China einsetzt, wird ihr gerne Einmischung in innere Angelegenheiten vorgeworfen. Übrigens auch der USA. Dabei wäre es zu schön, wenn der Schutz der Menschenrechte in der chinesischen Verfassung nicht mehr nur ein Lippenbekenntnis wäre.

Es gibt noch viel zu tun.


Updates

Heise (01.10.2020): Türkei: Menschenrechtler kritisieren Regulierung sozialer Medien

Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) (03.10.2020): Frankfurt: Kundgebung für ein freies Hongkong

Spektrum (01.10.2020): Alternativer Nobelpreis für vier Menschenrechtskämpfer - von der Right-Livelihood-Stiftung

Thema: Schöne neue Welt
Clicks: 46
 
Last Update:
23.03.2016 14:07 Clicks: 151725

© 1998 - 2020 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum