Mein aktuelles Blog

Das komplette Weblog findest du hier nach Datum sortiert und hier nach Themen sortiert.

Dienstag, 30. November 2021 21:01

Lockdown

Da wir nicht schnell genug nachimpfen können, weil

werden wir das Infektionsgeschehen durch Impfung allein nicht schnell genug ausbremsen können. Die Politik hat den Sommer verschlafen und nicht genug unternommen, um die Impfquote merklich zu erhöhen. Wahlkampf, da kann man nix machen.

Nun wird sie über einen weitreichendere nicht-pharmazeutische Maßnahmen nachdenken müssen.

Warum?

Laut Artikel 2 des Grundgesetzes gibt es das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Um dieser staatlichen Schutzpflicht zu folgen, ist die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems sicherzustellen. Dies wurde im Infektionsschutzgesetz §28a entsprechend formuliert. Allerdings ist nach der Neufassung kein allgemeiner Lockdown (insbesondere Schulschließungen) mehr vorgesehen.

Was passiert, wenn das Gesundheitssystem überlastet ist? Dann gibt es Kollateralschäden, nämlich dass nicht nur Covid-19-Patienten nicht mehr bestmöglich versorgt werden können und Triage droht, sondern auch, dass Menschen mit Schlaganfall, Herzinfarkt oder nach einem Unfall unter Umständen nicht mehr rechtzeitig geholfen werden kann.

Wenn man tot ist, ist man tot. Das ist unumkehrbar. Wenn man pleite ist, kann man sich wieder derrappeln. Wenn man psychisch belastet ist, kann man wieder gesunden. Das ist der große Unterschied. Deshalb braucht mir erst recht niemand mit "beschlagenen Brillengläsern" kommen.

Ich weiß seit 2014, dass ich Gallensteine habe. Mit adäquater Ernährung und Wärmflasche habe ich das aber in den Griff bekommen und auch ein paar Jahre überhaupt keine Probleme mehr gehabt. Seit einigen Wochen habe ich aber vermehrt Schmerzattacken. Wegen der vierten Welle wollte ich aber die geplante Entfernung der Gallenblase erst im Frühjahr 2022 durchführen lassen. Eine OP wäre wahrscheinlich sowieso verschoben worden. Nun habe ich Angst, dass ich eine handfeste Gallenkolik bekomme und zum Notfall werde, denn an einer perforierten Gallenblase kann man sterben.

Dann wäre ich tot.


Updates

Tagesschau (22.11.2021): Österreich erlebt den vierten Lockdown

Süddeutsche (28.11.2021): Olaf Scholz (SPD): "Es gibt nichts, was nicht in Betracht gezogen werden kann"

ntv (29.11.2021): Epidemiologe Timo Ulrichs: "Sollten Lockdown vor Weihnachten einsetzen"

ntv (29.11.2021): Besser als bundesweiter Lockdown: Ministerpräsident Daniel Günther schlägt Isolation Ungeimpfter vor

Spiegel (30.11.2021): Bundesverfassungsgericht: Schulschließungen und Ausgangsbeschränkungen waren verfassungsgemäß

Tagesspiegel (30.11.2021): Berliner Chefärzte warnen vor Notbehandlung auf Intensivstationen: "Extremsport, Drogen und Unfallgefahren meiden"

Süddeutsche (30.11.2021): Kann es ohne Lockdown gehen?

Thema:
Clicks: 13

Montag, 29. November 2021 21:15

Omicron-Variante

Ich bin nicht die einzige, die bei dem neuen Namen an das Necronomicon dachte. Aber Ny (Nu) oder Xi wären auch blöd gewesen. Aber immerhin hat die neue Variante schon einen eigenen Twitter-Account. Und am Ende der Pandemie haben wir zumindest das griechische Alphabet gelernt.

Und was ist mit den anderen fehlenden Buchstaben? Das sind deeskalierte Varianten, die keine besorgniserregenden Varianten (mehr) sind. Aha...


Updates

New York Times (wird geupdated): Tracking Omicron and Other Coronavirus Variants

ZDF (26.11.2021): Wie ansteckend? Wie gefährlich? - Virologe Drosten erklärt neue Corona-Variante

Twitter Politische Schönheit (26.11.2021): Afrika Brutstätte wegen niedriger Impfquote

Telegraph UK (27.11.2021): South African doctor who raised alarm about omicron variant says symptoms are ‘unusual but mild’ (geringes Durchschnittsalter in Afrika!!!)

Stern (27.11.2021): Was wir über die Omikron-Variante wissen – und was nicht

Stern (27.11.2021): Hongkongs Omikron-Infizierte weisen ungewöhnlich starke Viruslast auf

Tagesschau (27.11.2021): Zwei Omikron-Fälle in Deutschland

Tagesschau (27.11.2021): Impfschutz bei Omikron: "Wir fangen nicht bei null an"

ntv (28.11.2021): Erste "Immunflucht-Variante"? Drosten über Omikron: "Bin schon ziemlich besorgt"

Tagesschau (29.11.2021): Wie die Politik auf Omikron reagieren will

Heise (01.12.2021): Das COVID-19-Echo aus den armen Ländern

Tagesschau (01.12.2021): BioNTech optimistischer als Moderna

Thema: Corona
Clicks: 11

Sonntag, 28. November 2021 23:54

Sandra schaut...

[Werbung - und nein, dafür bekomme ich kein Geld]


Twitch WildMics #Ferngespräch #086 | Impfpflicht (bis zu 7.500 Zuschauer)

Eine sehr interessante Diskussion über die Impfpflicht. Schön fand ich die Erklärung von Holm (ca. 1:00h) zum Problem mit den Preprints. Florian hat schön erzählt, wie er seine Meinung zur Impfpflicht geändert hat (1:26h), und dass es ihn überrascht hat, dass er hierzu seine Meinung geändert hat. Und dann wurde noch die Frage in den Raum geworfen, wodurch es wohl zu mehr Kündigungen im Gesundheitswesen kommen würde, aufgrund einer Impfpflicht oder aufgrund der Überlastung während dieser (oder der nächsten) Welle?


"Fake News und Verschwörungsmythen – harmlose Erzählungen oder eine Gefahr für die Demokratie?"
bei der VHS Hannover mit Hoaxilla (bis zu 40 Zuschauer)

Anfangs gab es ein paar Probleme mit Jitsi, aber der Vortrag hat sich wirklich gelohnt. Ich wollte mich zunächst als "Sandra Spitzohr" anmelden, aber die Abkürzung fand ich dann doof. Verschwörungsmythen sind gefährlich! Aber es gibt auch ein klein wenig Hoffnung, z.B. wurde Alex Jones jetzt verurteilt. Und noch ein Hoffnungsschimmer: Die Grünen werden weniger wissenschaftsfeindlich.

Der Begriff "Freiheit" wird auch gerne von Populisten missbraucht, aber die würden die Freiheiten der Bürger sofort massivst beschneiden, wenn sie an die Macht kämen. So kann eine Demokratie zerstört werden. Stellt euch mal den Füllmich als Justizminister vor. Oder Bhakdi als Gesundheitsminister. Oder Hildmann als Bildungsminister.

Und warum sind Populisten gegen die "Lügenpresse"? Weil sie ihren echten Schlafschafen dann ins Gehirn sch**ßen, instrumentalisieren und am Ende für die eigenen Zwecke auch opfern können. Das ist gefährlich!

Was können wir tun? Ferngespräche gucken. Man muss sich auch nicht immer einig sein, man kann sich auch zweinigen (schöner Begriff). Und unaufgeregt aufklären.

Ferdinand hat dann an unserem Pizzwoch für alle Bistro Baguettes und vegane Piccolinis gemacht, weil ich keine Zeit zu kochen hatte :)


#TODgequatscht #008 | Der Talk über den Tod mit Nana Walzer

Hier ging es u.a. um Nahtoterfahrung und wie das das Leben und die Einstellung dazu ändern kann. Der Chat hatte kaum Fragen, deshalb frage ich mich, wie häufig das überhaupt vorkommt, wieviele Menschen damit tatsächlich Erfahrungen gemacht haben.

Thema:
Clicks: 14
 
Last Update:
09.01.2012 13:01 Clicks: 23618

© 1998 - 2021 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum