Mein Blog-Archiv

Januar 2021


Dezember 2020

Seite: 1   [1] 

Donnerstag, 21. Januar 2021 19:55

Elf Wochen

So lange war die Zeit zwischen den US-Präsidentschaftswahlen und der Amtseinführung von President-elect Joe Biden. Es gab schlimme Befürchtungen, was in dieser Zeit alles geschehen könnte, bis hin zum Bürgerkrieg und einem atomaren Erstschlag. Die schlimmsten Befürchtungen sind glücklicherweise nicht eingetroffen. Dennoch hat Trump in diesen Elf Wochen noch eine Menge verbrannte Erde hinterlassen (siehe Linkliste).

Die Amtseinführung habe ich leider nicht ganz live verfolgt, aber auf CNN gibt es ein Video, in dem Lady Gaga die Nationalhymne singt. Ich wusste gar nicht, dass sie so eine kraftvolle Stimme hat. Das Kleid sieht komisch aus, finde ich, aber da sind wir von ihr ja ganz andere Sachen gewöhnt. Aber die goldene Friedenstaube hat mir gefallen.

Mir ist Joe Biden sehr sympathisch, auch wenn er kein "Socialist" ist wie Bernie Sanders. Er hat auch eine schöne Rede zur Amtseinführung gehalten. Im Radio habe ich von seinen Schicksalsschlägen gehört, wie er 1972 seine erste Frau und eine Tochter bei einem Autounfall und 2015 seinen ältesten Sohn wegen eines Gehirntumors verlor. Es wurde berichtet, dass Donald und Melania im Weißen Haus getrennte Schlafzimmer gehabt hatten, Jill und Joe aber ein normales Ehebett haben werden. Die beiden scheinen eine wesentlich glücklichere Ehe zu führen.

Und weil es so vielen Menschen gefallen hat, habe ich mir auch noch das Gedicht von Amanda Gorman vorgetragen angehört. Darin geht es um Frieden und Diversity. Und tatsächlich ist das neue Cabinet von Joe Biden sehr divers. Es gibt sogar eine Transgender Frau als assistant health secretary. Wie wichtig Diversität ist, hat schon Gene Roddenberry gewusst, als er einen Russen, einen Asiaten, einen Außerirdischen und eine dunkelhäutige Frau auf die Brücke der Enterprise setzte. Mein Trekkie-Herz schlägt nun um einiges höher.

Nach dem Trümmerhaufen, den Trump hinterlassen hat, kann es eigentlich nur besser werden. Er war bei der Amtseinführung seines Nachfolgers nicht anwesend - als erster Präsident seit 150 Jahren. Er hielt aber am Flughafen nochmal eine Abschiedsrede an seine Fans und endete mit den Worten, dass man sich in der einen oder anderen Form eines Tages wiedersehen würde. Für mich klingt das wie eine Drohung. Zumindest konnte er sich so ein klitzekleines Bisschen Würde bewahren, bevor er nach Mar-a-Lago in Florida abdüste.

Jetzt bin ich auf die nächsten vier Jahre gespannt.


Themen: News | Star Trek
Clicks: 1

Mittwoch, 20. Januar 2021 19:18

Neues Schlemmerfilet und Bio-Hack mit weniger Plastikmüll

Das neue Schlemmerfilet von Iglo ist nicht mehr in einer Aluschale, sondern in einer Papierschale. Dadurch wird es irgendwie nicht ganz so knusprig, man muss es länger im Ofen haben. Schmecken tut es trotzdem, wenn man sich daran erst einmal gewöhnt hat.

Schlemmerfilet von Iglo

Schlemmerfilet von Iglo

Außerdem gibt es bei Edeka Bio-Hackfleisch mit 70% weniger Plastikverpackung. Das finde ich auch klasse.

Bio-Hackfleisch

Natürlich rettet man damit nicht gleich die Welt, aber jeder Schritt in die richtige Richtung ist ein guter Schritt.

Themen: Fotografie | Sanni Kochstudio
Clicks: 12

Dienstag, 19. Januar 2021 19:05

Vytal - Mehrweggeschirr to go

In unserer Kantine kann man jetzt sein Essen auch in Vytal-Schalen mit Deckel holen. Man registriert sich und hat dann einen QR-Code auf dem Handy, der an der Kasse eingescannt wird. Bringt man das Geschirr in die Rückgabebox zurück, bevor die Frist abgelaufen ist, kostet es für den Nutzer auch nichts. Man muss es noch nicht einmal spülen. Finde ich klasse!

Vytal-Box

Vytal-Box

Vytal-Box

Themen: Schöne neue Welt | Fotografie | mein Job
Clicks: 10

Montag, 18. Januar 2021 19:13

Der Weg aus der Pandemie mit Impfungen

Nun sind diverse Impfstoffe fertig und werden verteilt. Aus diesem Grund habe ich mal den Blogeintrag zur Entwicklung eines Impfoffes aufteilt und sammel hier die Links zu Impfung allgemein und was nach der Entwicklungszeit so alles passiert.


Updates


Updates Impfung allgemein

Deutschlandfunk (28.07.2015): Gefährliche Viren - Impfungen mit Schlupfloch

Berlin.de (08.02.2017): Keuchhusten: Infektion ist trotz Impfung möglich

Spektrum der Wissenschaft (24.04.2019): Wie rottet man eine Krankheit aus?

National Geographic (13.09.2019): Die Welt vor Impfstoffen darf nicht vergessen werden

Spiegel (02.06.2020): Impfgeschichte: Die Kaiserin und die Pocken

Spektrum der Wissenschaft (08.06.2020): Acht Möglichkeiten der Impfstoffentwicklung:

  • virusbasierte Vazkzine mit abgeschwächtem Virus
  • virusbasierte Vazkzine mit inaktivem Virus
  • Impfstoffe aus viralen Vektoren, die sich in den Zellen vermehren
  • Impfstoffe aus nicht-vermehrungsfähigen viralen Vektoren
  • Impfstoffe auf der Basis von Nukleinsäuren ¤uren (DNA)
  • Impfstoffe auf der Basis von Nukleinsäuren (RNA)
  • Proteinbasierte Impfstoffe mit Protein-Untereinheiten
  • Proteinbasierte Impfstoffe mit virusähnlichen Partikeln

Tagesspiegel (18.05.2020): Vom Zufallsfund zum Impfstoff-Kandidaten, wie der mögliche RNA-Impfstoff entdeckt wurde, und welche Vorteile er hätte

Quarks (19.06.2020): Darum sollten wir nicht auf einen Impfstoff warten

mdr Wissen (19.06.2020): Mumps-Masern-Rötel-Impfung trainiert das Immunystem

ntv (17.09.2020): Impfung macht immuner als Krankheit

Unicef (06.11.2020): Sofortige Massnahmen gegen bevorstehende Masern- und Polio-Epidemien erforderlich, da wegen Corona weltweit Impfprogramme unterbrochen sind

Wikipedia (Stand 23.11.2020): Infektionsverstärkende AntikÖrper und Immunpathogenese bilden eine mögliche Gefahr bei der Entwicklung von Impfstoffen.

Spektrum (25.11.2020): Mediziner Hartmut Hengel im Interview: "Impfstoffe mÜssen maximal sicher sein"

New York Times (27.12.2020): Vaccine Memories of Another Time and Place - polio


Updates Grippe-Impfung (Influenza)

ntv (16.10.2020): Fakten zum Social-Media-Mythos: Eher Covid-19 nach einer Grippeimpfung?

Business Insider (29.10.2020): Eine vorläufige Studie zeigt, dass eine Grippeimpfung womöglich auch das Risiko einer Corona-Infektion senkt - und zwar zu 39% weniger

Spektrum (29.10.2020): Grippeimpfung könnte Coronavirus-Infektionen reduzieren

Correctiv (04.12.2020): Es gab keinen Impfstoff gegen die Spanische Grippe 1918 – daher konnte niemand an einer Impfung sterben


Updates Tuberkulose-Impfung

Spiegel (02.05.2020): Der Trick mit einem Tuberkulose-Impfstoff (Niederlande)

Ärzteblatt (04.05.2020): Südafrika startet klinische Studie gegen COVID-19 mit Tuberkuloseimpfstoff BCG

CNN Health (10.07.2020): More evidence emerges that a TB vaccine might help fight coronavirus - Oxford und AstraZeneca (ChAdOx1), Sinovac, Sinopharm, Moderna und NIAID (mRNA-1273), BioNTech, Fosun Pharma und Pfizer (BNT162b1), Janssen (Belgien, Ad26.COV2.S), Gamaleya-Institut (Gam-COVID-Vac), CanSino Biologics (Ad5-nCoV)


Updates Schweinegrippe-Impfung

Wikipedia: Schweinegrippe-Impfung

Ärzteblatt (02.07.2015): Grippeimpfung: Wie Pandemrix eine Narkolepsie auslöst

Spiegel (13.05.2016): Schweden entschädigt Narkolepsie-Patienten

Apotheke Adhoc (24.09.2018): Pandemrix: Höheres Impfrisiko schon vorher bekannt?


Updates Finanzierung der Forschung / Marktpotential

Bundesministerium für Bildung und Forschung (Bekanntmachung vom 11. Juni 2020): Richtlinie für ein Sonderprogramm zur Beschleunigung von Forschung und Entwicklung dringend benötigter Impfstoffe gegen SARS-CoV-2, Bundesanzeiger vom 18.06.2020

Telepolis (13.05.2020): 7,4 Milliarden Euro für Impfstoff: Kooperation mit offenen Fragen G-20 sammelt u.a. 1,4 Mrd. von der Europäischen Kommission, 500 Mio. von G-20-Staaten, 115 Mio. von Bill & Melinda Gates Foundation für WHO, CEPI, Gavi, Global Fund, UNITAID und Wellcome Trust.

Spektrum der Wissenschaft (08.06.2020): Operation Warp Speed - derzeit 133 Impfstoffprojekte und welche Probleme es bei SARS-CoV-1 gab

ntv (13.06.2020): Impf-Allianz (Deutschland, Frankreich, Italien und die Niederlande) sichern sich 300 Millionen Impfdosen von AstraZeneca - Russland: angeblich hat das staatliche Gamalaja-Institut einen Impfstoff entwickelt, der im August zugelassen werden soll

Tagesschau (15.06.2020): Bund steigt bei Impfstoffentwickler CureVac ein

Sumikai (18.07.2020): Japan und Deutschland vereinbaren Zusammenarbeit zur Entwicklung eines Covid-19-Impfstoffs

Handelsblatt (Paywall) (19.08.2020): Enorme Nachfrage: Allein die erste Impfwelle verspricht 20 Milliarden Dollar Umsatz

ntv (20.08.2020): EU sichert sich Hunderte Millionen Dosen möglichen Curevac-Impfstoff

Spektrum (02.09.2020): Reiche Staaten hamstern Coronavirus-Impfstoffe

FAZ (09.09.2020): EU bestellt Millionen Impfstoffdosen bei Biontech

Süddeutsche (24.09.2020): Wie der Corona-Impfstoff weltweit verteilt werden könnte

Tagesschau (24.09.2020): Das Geschäft mit dem Impfstoff - auch über die Initiative Covax

Spiegel (04.10.2020): Suche nach dem Corona-Impfstoff Mexiko hofft auf das Geld von "Super-Slim"

Sumikai (28.10.2020): Japan beschließt Gesetz für kostenlose Corona-Impfungen

Telepolis (12.11.2020): Pfizer-Chef verkaufte 62 Prozent seiner Aktien und machte Reibach

Und genau darum bin ich für eine saftige Finanztransaktionssteuer und gegen Aktien im allgemeinen, wie es derzeit gehandhabt wird, das hat nichts mehr mit Realwirtschaft zu tun, sondern ist reines Casino. Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich k***en möchte!

Spiegel (16.12.2020): Britisches Impfprogramm kostet zwölf Milliarden Pfund

Spiegel (18.12.2020): Auf Twitter Belgische Politikerin verrät versehentlich Impfstoffpreise

Fefes Blog (18.12.2020): Impfstoffpreise von der EU gut verhandelt


Updates Verteilung

Our World in Data: Number of COVID-19 vaccination doses administered per 100 people

ntv (10.11.2020): Impfstoff-Verteilung ist nächste Mammut-Aufgabe

Süddeutsche (12.11.2020): Im Westen entwickelter Impfstoff für Industriestaaten, Chinas Impfstoff für Afrika, dem Nahen Osten, Südamerika und Asien

ntv (16.11.2020): Impfzentren in Deutschland sollen ab 15. Dezember 2020 vorgehalten werden

Heise (18.11.2020): Covid-19-Impfstoff-Verteilung stellt Logistiker vor große Herausforderungen, z.B. wegen Kühlung

Telepolis (20.11.2020): Italien will ab Januar massenimpfen

Guardian (05.12.2020): Military planes to fly Covid vaccines in to Britain to avoid ports hit by Brexit

ntv (07.12.2020): Empfehlung der Stiko: Wer die Impfung zuerst erhalten soll

Zeit (07.12.2020): Corona-Impfzentren: Der große Impfplan

Handelsblatt (12.12.2020): Impfen bei Walmart – So planen die USA ihre Impfstofflogistik

Tagesschau (14.12.2020): Corona-Impfungen: Welche Länder sind wie weit?

New York Times (15.12.2020): Covid-19: U.S. Starts Vaccine Rollout as High-Risk Health Care Workers Go First

CNN (16.12.2020): Covid vaccines may not reach a quarter of the world's people until 2022, study finds

Zeit (17.12.2020): Impfkommission veröffentlicht empfohlene Rangfolge

Handelsblatt (22.12.2020): UPS-Spitzenmanager zur Impfstoffverteilung: "Wir stehen in Deutschland bereit"

Tagesschau (23.12.2020): Bundeswehr rüstet sich für Impfeinsatz

FAZ (29.12.2020): Covax braucht Rückendeckung - Initiative der WHO zur Finanzierung und Verteilung von Impfstoffen in armen Ländern

Zeit (29.12.2020): Reiche Länder zuerst

Suttgarter Nachrichten (30.12.2020): Baden-Württemberg erbost über Impftouristen

ntv (01.01.2021): "Dann war es erstmal zu spät": Zu gelassene EU verwundert Biontech-Chef

Süddeutsche (02.01.2021): Corona-Impfung in den USA: Vor dem Algorithmus von Palantir sind nicht alle gleich - Algorithmen bevorzugen weiße gegenüber nicht-weißen Patienten und ignoriert Ärzte

Tagesschau (12.01.2021): Wo es beim Impfen in den Ländern hakt

BBC (13.01.2021): Indonesia coronavirus: The vaccination drive targeting younger people

Tagesschau (16.01.2021): Millionengrenze bei Impfungen erreicht


Updates Promis lassen sich impfen

Twitter - NHS England (16.12.2020): Ian McKellen (Gandalf aus Herr der Ringe, 81) lässt sich impfen

BBC (22.12.2020): US President-elect Joe Biden (78) gets vaccine live on TV

Guardian (09.01.2021): The Queen (94) and Prince Philip (99) receive first dose of Covid vaccine

CNN (12.01.2021): British broadcaster David Attenborough (94) receives Covid-19 vaccine

CNN (14.01.2021): Pope Francis (84) and former Pope Benedict (93) get first dose of Covid-19 vaccine

CNN (21.01.2021): Watch the Terminator get his Covid-19 vaccine - Arnold Schwarzenegger (73)


Updates Politik

South China Morning Post (16.06.2020): White House pressure for coronavirus vaccine raises risk US will approve one that doesn’t work

CNN (01.09.2020): Past vaccine disasters show why rushing a coronavirus vaccine now would be 'colossally stupid'

New York Times (08.09.2020): 9 Drug Companies Pledge to ‘Stand With Science’ on Coronavirus Vaccines - kein Impfstoff vor der US-Präsidentschaftswahl, da die Studien sonst nicht eingehalten werden können

ntv (10.11.2020): Bisher noch kein Deal mit EU: Spahn dringt auf raschen Impfstoff-Vertrag

Spiegel (10.11.2020): Attacke gegen Pharmakonzerne: Trump beklagt Zeitpunkt von guten Impfstoff-News

Süddeutsche (12.11.2020): China: Impfe und herrsche

Telepolis (12.11.2020): Bolsonaro sieht Teststopp für chinesisches Corona-Vakzin als "politischen Sieg"

Golem (15.11.2020): APT-Angriffe auf Entwickler von COVID19-Impfstoffen/a> durch staatliche Hackergruppen

Telepolis (03.12.2020): Die Covid-19-Pandemie im West-Ost-Konflikt - Ungarn lässt Sputnik V zu

Twitter Stefan Leifert (ZDF-Korrespondent, Brüssel) (02.01.2021): Warum läuft das Impfen in Deutschland und EU so langsam an? Hat die EU bei der Impfstoff-Bestellung versagt?

ntv (02.01.2021): Deutschland impft - zu langsam: Kritik an Gesundheitsminister Spahn wächst

Spiegel (03.01.2021): Zaghafte Corona-Strategie: Europas fataler Geiz

Guardian (03.01.2021): Palestinians excluded from Israeli Covid vaccine rollout as jabs go to settlers

Tagesschau (04.01.2021): Nach Kritik an Impfstrategie: Spahn will Impfungen beschleunigen

ntv (05.01.2021): Impf-Gipfel mit Merkel geplant: Bund will Impfstoff-Produktion beschleunigen

Telepolis (05.01.2021): EU sichert sich weitere 300 Millionen Impfdosen gegen Coronavirus - Spahn verspricht 140 Millionen Dosen verschiedener Hersteller für Deutschland

Telepolis (12.01.2021): Iran: Khamenei untersagt Impfstoff-Importe aus USA und Großbritannien

Tagesschau (17.01.2021): Maas will Lockerungen für Geimpfte


Updates von Impfgegnern

Augsb.Allg. (29.04.2020): Interview mit Bernd Harder: Wie Impfgegner ticken

Mimikama (02.07.2020): mRNA-Impfung verändert die Erbsubstanz nicht

Süddeutsche (12.07.2020): Die Impfbereitschaft gegen das Coronavirus sinkt

Zeit (07.09.2020): "Wenn du die Impfung nicht magst, probier doch mal die Krankheit"

Zeit (11.09.2020): Studie: Vertrauen der Deutschen in Impfstoffe ist gewachsen

Nature (20.10.2020): A global survey of potential acceptance of a COVID-19 vaccine / Grafik: Zwischen 54,85% (Russland) und 88,62% (China) würden sich impfen lassen. Deutschland: 68,42%

Wikipedia (Stand 03.11.2020): Polio in Nigeria - Impfung aus religiösen Gründen abgelehnt, Polio kehrte zurück

Spektrum (03.11.2020): Will uns die Pharmaindustrie vergiften?

Zeit (13.11.2020): Höchste Zahl an Toten durch Masern seit mehr als 20 Jahren wegen mangelndem Impfschutz

gwup | die skeptiker (28.11.2020): So funktioniert die RNA-Impfung – und warum sie nicht das Erbgut verändert - Video mit Dr. Martin Moder (10:35 Minuten) - und es werden mögliche Nebenwirkungen erklärt

Telepolis (29.11.2020): Keine Reisefreiheit für Impfgegner

Süddeutsche (25.12.2020): Zwei Drittel der Deutschen wollen sich impfen lassen

Frankfurter Rundschau (08.01.2021): Warum sich so viele Pflegekräfte nicht impfen lassen wollen

Allgemeine Zeitung (18.01.2021): Chef droht Mitarbeitern bei Corona-Impfung mit (unwirksamen) Kündigung


Updates Langzeitfolgen

Spektrum (15.12.2020): Geht das mit den Corona-Impfstoffen nicht viel zu schnell?

Youtube M.E.G.A. - 8 Minuten (20.12.2020): Corona Impfung Langzeitfolgen

Volksverpetzer (03.01.2021): Gutachterin für Impfstoffe klärt auf: Warum keine "Langzeitdaten" kein Problem sind


Updates Impfpflicht

ntv (16.05.2020): Es soll keine Impfpflicht geben in Deutschland

Spektrum - Podcast 13 Minuten (06.09.2020): Ist eine Corona-Impfpflicht rechtlich möglich?

Heise (16.12.2020): Warum eine allgemeine Impfpflicht sein muss

Tagesschau (11.01.2021): Impfpflicht für bestimmte Gruppen?


Updates Wirkung

Wall Street Journal (14.01.2021): Israel Vaccine Data Suggests Decrease in Covid-19 Infection Rate After First Dose - indicating a 33% decline


Updates Sonstiges

Mimikama (03.12.2020): Interpol warnt vor gefälschten Corona-Impfstoffen

Cell (04.12.2020): Pandemic Vaccines: How Are We Going to Be Better Prepared Next Time?

Heise (04.12.2020): Cyberattacken auf Lieferkette für Corona-Impfstoff entdeckt

Spektrum (08.12.2020): Das Dilemma der Notfallzulassungen

FAZ (11.12.2020): HIV-Fehlalarm: Australien muss Entwicklung der eigenen Impfung abbrechen - University of Queensland

Stern (13.12.2020): Russland entwickelt Corona-Impfstoff für Tiere

Spiegel (23.12.2020): "Lazarus-Gruppe" im Verdacht: Nordkorea soll Impfstoffhersteller gehackt haben

Spiegel (16.01.2021): Härtefall: Krebspatientin erstreitet schnellere Corona-Impfung

Thema: Corona
Clicks: 17

Sonntag, 17. Januar 2021 19:30

Kopfkino mit Synchronsprechern

Zur Zeit schaue ich Enterprise und How I Met Your Mother an. Bei HIMYM habe ich manchmal aber auch das Handy in der Hand und scrolle ein wenig durch Facebook. Dabei kam es letzt zu einer witzigen Situation. Ich schaute gerade die Folge, in der Lilys Vater Mickey Aldrin bei Lily und Marshall eingezogen war, weil Lily schwanger ist. Mickey will partout nicht wieder ausziehen. Dabei kam es zu einem Stromausfall und Mickey neckte Marshall über die Haussprechanlage, der im Dunkeln in den Keller tappte, um die Sicherung wieder einzudrehen.

Der Synchronsprecher von Lilys Vater ist der Gleiche wie von Captain Archer aus Enterprise. Der Syncrhonsprecher von Marshall hat ebenfalls bei Enterprise mitgesprochen, nämlich Daniels. Der war mir aber nicht so präsent.

Dabei hatte ich folgendes Kopfkino: Captain Archer, ziemlich derangiert wie in "Eine Nacht Krankenstation", als Porthos krank war, hetzt Trip über das Intercom durch die Enterprise mit Energieausfall, um den Fehler zu beheben. Köstlich!

Themen: Star Trek | Serien
Clicks: 15

Samstag, 16. Januar 2021 19:55

Konventionelles Wissen

Konvenionelles Wissen ist Wissen, das man irgendwann erworben hat und nicht mehr hinterfragt. Das erste Mal, als ich mit diesem Phänomen konfrontiert wurde, ohne einen Namen dafür zu haben, war einmal in Büroküche, als ich den Wasserkocher vorzeitig abschaltete. Das machte ich, weil ich mal gelesen hatte, dass man Tee besser nur bei ca. 80°C zubereiten sollte, und außerdem spart man damit etwas Strom. Mein Kollege - kurz vor der Rente - wies mich darauf hin, dass man Wasser doch abkochen müsse. Dabei hat München eine der besten Wasserqualitäten.

Aber die Münchner Wasserversorgung wurde ja auch (noch) nicht privatisiert.

Thema: Sonstiges
Clicks: 12

Freitag, 15. Januar 2021 19:37

Sandra schaut und hört...

[Werbung - und nein, dafür bekomme ich kein Geld]


Discovery - Staffel 3

Anfangs sah es fast so aus, als würden die Werte von Star Trek auch in Discovery Einzug erhalten. Eine zerstörte Föderation, die wieder aufgebaut wird. Vulkan. Aber dann war es doch wieder hahnebüchern. Sowas passiert eben, wenn man seine wissenschafltichen Berater feuert. Und die Zuschauer aber Physikabitur haben. Der Brand? Ach, komm!

The Orville ist mehr Star Trek als Discovery. Wieso haben die Leute vergessen, dass man den Phaser auch auf Betäubung stellen kann? Ich denke, das ist das Hauptproblem. Ich will einfach keine Dystopien sehen. Da kann ich auch gleich Nachrichten einschalten. Ich möchte positive Utopien sehen. Ich möchte an das Gute glauben, deshalb liebe ich The Dodo.

Mal sehen, wie "Strange New Worlds" wird, die Pike-Serie. Aber auch Picard ist mir zu gewalttätig, so gerne ich auch die TNG-Crew wiedergesehen habe. Aber das genügt nicht. Wieso wird Hugh gleich wieder getötet, statt den Charakter aufzubauen und zu zeigen, wie die Borg mit seiner Hilfe vielleicht endgültig aus der Welt geschafft werden, indem so viele wie möglich wieder zu Individuen werden?

Kaputt machen war schon immer einfacher, als etwas aufzubauen...


Enterprise - Saffel 1

Außerdem haben wir Enterprise weitergeschaut. Wie hatte ich mich damals darüber aufgeregt, dass es ein Prequel ist und in der Kirk-Ära aber nie vom temporalen Krieg oder von der Xindi-Ausdehnung die Rede war. Aus heutiger Sicht fand ich aber, dass einige Dinge sehr gut gelungen waren, z.B. der rustikale Look der Enterprise mit seinen zusammengeschraubten Stangen und den vielen Knöpfen. Und wie die Idee der ersten Direktive reifte. Aber dennoch sind Prequels immer schwierig und setzen den Autoren zu enge Grenzen. An den "Fanservice", dass T'Pol oft so aufreizend gezeigt wurde, konnte ich mich gar nicht mehr so arg erinnern.


Hoaxilla #266 - The Great Reset

In dem Podcast The Great Reset wird meine Vermutung bestätigt, dass die Welt, die Regierungen, die Wirtschaft viel zu komplex ist, als dass der verschwurbelte Great Reset von irgendwo irgendwie auch nur annähernd gesteuert werden könnte, von wegen Deep State und so. Der Antisemitismusbeauftragte von Baden-Württemberg Michael Blume ist hier Gesprächspartner, der auch ein paar Einblicke in Davos gibt. Sehr hörenswert.


Twitch WildMics #FERNGESPRÄCH - Er hat meine Uhr verbogen ... - Mentalisten, Magier & Mehr

Wenn man mal so die Tricks von Uri Geller veranschaulichen möchte, der kann sich die Sendung reinziehen. Es ging aber nicht um Magie ;-) Diesmal hatte WildMics zeitweise 4.000 Zuschauer!


Twitch LastGeekTonight - CCON-TV #1 - Gast: Matthias Neumann

In der Episode des neuen Online-Con-Formats CCON-TV gab der Geschäftsführer der ComicCon Stuttgart interessante Einblicke in die Entstehung der Veranstaltung. Ich hatte gar nicht mehr auf dem Schirm und hätte mich darüber auch nie aufgeregt, dass die Messewände braun gewesen waren, zumindest bei der ersten ComicCon. Das war mir sowas von egal :D Außerdem fand ich es rührend, als er sich dafür bedankte, dass weniger als 1% den Ticketpreis zurück wollten. Das große Vertrauen der tollen Community half dem Veranstalter enorm in der Krise. Und wir sind zuversichtig, dass die nächste ComicCon im November 2021 stattfinden kann.


Twitch WildMics #AlleBekloppt Vol. 3

An dem Format #AlleBekloppt gefällt mir besonders gut, dass dadurch Leute eine erste Anlaufstelle finden können. Von den Mods werden auch immer Infos von Seelsorgetelefonen etc. in den Chat geschrieben. Aber das Wichtigste an dem ersten Öffnen ist wohl immer, dass man sieht, dass man mit seinen Problemen nicht alleine da steht und dass psychische Probleme dadurch auch enttabuisiert werden.

Thema: Star Trek
Clicks: 18

Donnerstag, 14. Januar 2021 17:01

Insolvenzen

Mit der vorübergehenden Aufhebung der Pflicht zur Insolvenzanmeldung, die nun am 1. Januar 2021 endete, sollten die Folgen der Pandemie abgemildert werden. Dies galt nicht für Unternehmen, die bereits zahlungsunfähig waren. Das wäre ein erhebliches Risiko für Firmen gewesen, die mit solchen Firmen Geschäfte hätten machen wollen, da es eher unüblich ist, Leistung nur gegen Vorkasse zu erbringen. Ziel einer Insolvenz ist es meist auch, eine Sanierung durchzuführen, um das Unternehmen zu retten.

Hier hat sich auch einiges getan und das Insolvenzrecht wurde um das Sanierungsgesetz ergänzt, womit ein paar Lücken geschlossen wurden. Dies bietet eine Chance zur Unternehmensrettung für Unternehmen, die im Kern gesund sind, aber durch die Pandemie ins Straucheln geraten sind. Die Automobil-Industrie und die Luftfahrtbranche sehen darin auch einen Lichtblick für die Zukunft.


Updates

ntv (28.11.2020): Zehntausende Jobs in Gefahr: Pleitewelle überrollt die Taxibranche - Überbrückungshilfen greifen nicht ("gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht")

ntv (10.12.2020): Insolvenzwelle ab Januar erwartet

Heise (04.01.2021): Handel erwartet Pleitewelle bei längerem Lockdown - Brief an Merkel

ntv (10.01.2021): Sanierung ist das Ziel: Modekette Adler meldet Insolvenz an

Stern (18.01.2021): Süßwarenhändler Arko, Hussel und Eilles sind insolvent

Thema: Corona
Clicks: 19

Sonntag, 10. Januar 2021 17:01

Der schwedische Sonderweg

Am Ende wird alles gut... und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende.
Oscar Wilde

Anfangs machte der schwedische Sonderweg große Furore, weil es schien, als könne man SARS-CoV-2 einfach freien Lauf lassen, schnell eine Herdenimmunität erreichen und die Pandemie wäre gegessen. Ich habe von Anfang an angezweifelt, dass dieser Weg für alle Länder gleichermaßen als Vorbild dienen sollte, hauptsächlich weil die Bevölkerungsdichte in Schweden mit 23 Einwohnern pro km² sehr gering ist. Wenn man die rote Punkte der Johns Hopkins University beobachtete, konnte man sehr schnell feststellen, dass die Bevölkerungsdichte eine sehr große Rolle bei der Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus spielte. Zum Vergleich: New York City hat eine Bevölkerungsdichte von fast 11.000 Einwohnern pro km². Die Folgen sind bekannt.

Außerdem spielt das Durschnittsalter der Bevölkerung eine große Rolle bei der Sterblichkeitsrate, weshalb beispielsweise Länder wie Indien oder der gesamte afrikanische Kontinent vergleichsweise glimpflich davonkamen, was die Zahl der Toten anbelangt.

Ja, die Zahlen sind nicht akkurat, können sie auch nicht sein, da viele auch politisch geschönt werden wie in Russland oder gar Nordkorea, wo es offiziell überhaupt keine Coronafälle gegeben haben soll. Glaub ich nicht!

Fakt ist jedenfalls, dass die Ausbreitungsgeschwindigkeit, also die Zahl der Neuinfektionen pro Bevölkerung, sich mit Verzögerung direkt auf die Zahl der Toten auswirken wird. Wir kennen die Kapazitätsgrenze der jeweiligen Intensivstationen. Und wir wissen auch ganz genau, was passieren wird, wenn die Ausbreitungsgeschwindigkeit nicht entsprechend gebremst wird. Und wir wissen auch, dass die Patienten nicht nur einen Tag auf die Intensivstation müssen, sondern mitunter 18 bis 24 Tage. Das bedeutet, dass irgendwann Schicht im Schacht ist. Das kann man ausrechnen.

In einer freiheitlichen Gesellschaft ist ein absolut harter Lockdown wie in Wuhan/China nicht möglich und auch nicht begrüßenswert. Deshalb verstehe ich schon das Herumgeeiere und Abwägen und die Duftmarke, die die Landesfürsten überall setzen wollen. Dass auch Stimmen gehört werden, z.B. von Eltern, die wirklich verzweifelt sind, wenn sie ihre Kinder nicht in die Kita/die Schule schicken können, aber eigentlich arbeiten müssten, oder Selbständige, die einem Berufsverbot ausgesetzt sind. Die Stimmen werden durchaus erhört, aber die Lösungen sind chaotisch, unausgegoren, ungerecht und kommen nicht immer an. Das ist so in einer Demokratie und in einem föderalen System - in erster Linie kompliziert. Dennoch möchte ich nicht in China leben.

Den schwedischen Sonderweg habe ich über die letzten Monate nur beobachtet, da ich mir nicht anmaßen wollte, ihn gleich zu verurteilen. Aber auch nicht, ihn als einzig wahren Weg hochzupreisen. Im Grunde ist auch die Schweiz den gleichen Sonderweg gegangen, aus den gleichen Gründen, nämlich dass das Rechtssystem tiefgreifende Eingriffe in die Grundrechte nicht so leicht möglich macht. Die Bevölkerungsdichte der Schweiz ist übrigens 207 Einwohner pro km² und somit fast 10x dichter als in Schweden.

Zu was das führt, kann man in der Übersterblichkeit auf Euromomo.eu oder dem Schweizer Bundesamt für Statistik nachlesen. Die Schweiz hat mittlerweile die höchste Übersterblichkeitsrate in Europa. Bereits im November waren dort die Intensivbetten voll belegt. Wer also auf Freiheit und Freiwilligkeit setzt, erntet Tote.

Und Schweden? Die versuchen gerade, das Ruder herumzureißen.

Everything's going to be okay!
Carl Grimes


Updates

Wikipedia: COVID-19-Pandemie in Schweden

Spiegel (26.04.2020): Das Missverständnis vom schwedischen Sonderweg

Süddeutsche (12.05.2020): Tödlicher Sonderweg

ntv (06.06.2020): Epidemiologe Tegnell übt Selbstkritik

Volksverpetzer (16.06.2020): Der Hammer war besser: Schwedens Corona-Strategie endgültig widerlegt

ntv (28.06.2020): WHO muss Fehler eingestehen: Langfristig könnte Schweden richtig liegen

Zeit (27.10.2020): Anders Tegnell: "Herdenimmunität anzustreben ist ethisch nicht vertretbar"

Spektrum (10.11.2020): Herdenimmunität – Verheißung oder heiße Luft?

Telepolis (17.11.2020): Ende des schwedischen Sonderwegs?

ntv (04.12.2020): Sterberate auf US-Niveau: Schweden macht's noch schlechter als Deutschland

WSWS (15.12.2020): Schwedens Politik der "Herdenimmunität" führt zur Katastrophe

Quarks (21.12.2020): Wie sinnvoll ist der schwedische Sonderweg?

Telepolis (06.01.2021): Schwedens Sonderweg ist zu Ende

Thema: Corona
Clicks: 36

Freitag, 8. Januar 2021 19:28

Projekt Essen fotografieren

Ursprünglich wollte ich einfach nur ein Jahr lang mein Essen in der Kantine fotografieren und hatte damit im Herbst 2019 begonnen. Doch dann dachte ich mir: "Wieso nicht alles fotografieren, was ich so esse?" Deshalb habe ich dann am 1. Januar 2020 damit angefangen, jede Kleinigkeit zu fotografieren, die ich so esse. Hin und wieder auch mal etwas zu Trinken. Anfangs habe ich es auch manchmal vergessen und dann die angebissenen Sachen fotografiert, oder den leeren Teller, oder die leere Verpackung.

Seit Silvester fotografiere ich mein Essen nicht mehr. Das ist irgendwie komisch. Auch weil die Fotos ganz hilfreich waren, um abends die Kalorien zu überschlagen und zu protokollieren. Aber das ist ein anderes Thema.

Dann hat sich das Jahr als ein außergewöhnliches Jahr entpuppt, so dass man im Laufe der Zeit auch sehen kann, wie ich statt Kantine plötzlich mehr selbst gekocht habe und wir Essen to go holten, um unser Lieblingsrestaurant in den schweren Zeiten zu unterstützen.

Auf meinem Youtube-Kanal könnt ihr nun das Kunstprojekt "ein Jahr Essen fotografieren" bewundern. Über 1200 Fotos sind es geworden, 24 Minuten. Aber man kann ja das Video in doppelter Geschwindigkeit abspielen :) Viel Spaß beim Gucken!

Themen: Kampf den Pfunden | Sonnenstrahl | Fotografie | MyTube | Sanni Kochstudio
Clicks: 26

Donnerstag, 7. Januar 2021 18:25

Sandra schaut... zum Capitol

[Werbung - und nein, dafür bekomme ich kein Geld]

Twitch WildMics #Ferngespräch ???? Sonderausgabe zum Sturm aufs Capitol

Brandaktuell war die Sondersendung zum gestrigen Sturm aufs Capitol, bei dem vier Menschen ums Leben gekommen sind. Es war furchtbar. Ich habe es live auf CNN verfolgt. Das ist wirklich ein Belastungstest für die US-Demokratie. Es ist wirklich ein Graus, dass in der Verfassung der ältesten Demokratie der Welt das allgemeine Wahlrecht nicht verankert ist. Sonst wäre das alles gar nicht möglich.

Themen: Tommy Krappweis | News
Clicks: 28

Mittwoch, 6. Januar 2021 19:42

Sandra schaut und hört...

[Werbung - und nein, dafür bekomme ich kein Geld]

Twitch WildMics AHA - Ask Hoaxilla Anything

Das war auch wieder sehenswert. Auch wenn es nicht nur um alles ging, was Hoaxilla so bisher gepodcastet hat, sondern auch darum, was Alexander so trinkt und weshalb er nicht "Alex" genannt werden möchte. Anything halt.


Twitch WildMics 2020 - Eine Art Rückblick

In dem Rückblick wurde ich auf einige Themen aufmerksam gemacht, die es sich lohnt, näher anzuschauen:

Und Florian hat das Buch "Genpoolparty" von Martin Moder von Tommy geschenkt bekommen. Darauf freue ich mich schon und auch.


Twitch WildMics #Pärchenabend Vol. 3 - Silvesteredition

An dem Abend haben wir in Familie Raclette gegessen und Catan Sternenfahrer gespielt. Da hatten wir leider keine Zeit, den Pärchenabend anzuschauen, aber wenn ich noch Zeit und Lust habe, dann werde ich den nachholen.


Twitch WildMics #Ferngespräch - Sekten

Das Ferngespräch gestern über Sekten war auch wieder höchst interessant. In dem Zusammenhang wurde der Film "Der Scheinheilige" mit Steve Martin empfohlen. Leider gibt es den nur auf Prime zu kaufen, nicht bei Netflix oder in Prime inbegriffen. Falls mir mal die Ideen ausgehen, was ich gucken könnte, hab ich den mal auf die Watchlist gepackt.

Zwischenzeitlich hatte WildMics sogar 6,4 Tausend Zuschauer, da der Stream auf der Startseite von Twitch gelandet ist. Das war natürlich deutlich mehr als die gewöhnlichen 600-1000 Zuschauer. Man fängt sich dabei aber auch Gesocks ein, wie Schwurbler p., der von den #modsloben aber gleich mal gelöscht wurde. WildMics ist schwurbelfrei.

Screenshot


Hoaxilla - WildMics Special #06 – "Was ist Toxic Fandom?"

Und dann hatte ich eine der ersten WildMics-Folgen zum Thema "Was ist Toxic Fandom?" verpasst. Da mich das Thema aber auch interessiert, habe ich jetzt den Podcast bei Hoaxilla nachgehört. Auch sehr empfehlenswert.

Eigentlich höre ich nicht so gerne Podcasts, weil mich das als Schwerhörige immer sehr anstrengt. Aber wenn ich in der Badewanne sitze, bin ich entspannt genug, dass es dann doch ganz gut funktioniert. Und den Podcast kann man sich so schön auf einen Stick packen, da könnte ich das auch im Auto hören, wenn ich nicht dauernd vergessen würde, den Stick mal wieder mit nach Hause zu nehmen :)

Themen: Tommy Krappweis | Patchwork-Familie | Sonnenstrahl | Auto
Clicks: 29

Dienstag, 5. Januar 2021 17:01

Geordnete Gedanken - Corona-Pandemie 2020

  1. Corona-Jahresrückblick 2020 (03.01.2021)
  2. Von Covidioten und Zeugen Coronas (20.12.2020)
  3. Verlierer der Coronakrise (30.11.2020)
  4. Viren und UV-Licht und Ozon (12.11.2020)
  5. Chippen (04.11.2020)
  6. Lockdown nutzt doch nichts (03.11.2020)
  7. Vorbilder für das nächste Mal (01.11.2020)
  8. Zoonosen (14.10.2020)
  9. Kein Oktoberfest (19.09.2020)
  10. Ohne Verbote geht es nicht (14.09.2020)
  11. Desinfizieren für das gute Gefühl (10.09.2020)
  12. Corona, Promis und Politiker (07.09.2020)
  13. Die zweite Welle (03.09.2020)
  14. Großveranstaltungen zu Coronazeiten (23.08.2020)
  15. Hoffnung auf Mutation (21.08.2020)
  16. Leichenberge (17.08.2020)
  17. Systemrelevante Berufe (Liste) (08.08.2020)
  18. Herdenimmunität, Immunitätsausweis und Kreuzimmunität (02.08.2020)
  19. Proteste (26.07.2020)
  20. Kollateralschäden (19.07.2020)
  21. Nicht alles auf eine Karte setzen (den Impfstoff) (21.06.2020)
  22. Konjunkturpaket für Steuerberater (19.06.2020)
  23. Präventionsparadox (11.06.2020)
  24. Entwicklung eines Covid-19-Medikamentes (05.06.2020)
  25. Erwachen (02.06.2020)
  26. America First (28.05.2020)
  27. Covid-19: Symptome, Übertragung, Verlauf, Folgen (27.05.2020) - Reinfektionen (01.09.2020)
  28. Zur Öffnung der Restaurants (25.05.2020)
  29. Das regelt der Markt (24.05.2020)
  30. Mediale Aufmerksamkeit (21.05.2020)
  31. Homeoffice (18.05.2020)
  32. Die Ärmsten trifft es am Härtesten (17.05.2020)
  33. Adieu Urlaub (15.05.2020)
  34. Die USA und ihre Waffen (12.05.2020)
  35. Corona-Apps (11.05.2020)
  36. Wunschzettel - für eine positive Zukunft (10.05.2020)
  37. Gebundenes Kapital - kein schlechtes Gewissen haben, wenn man Hilfe vom Staat holt (09.05.2020)
  38. Föderalismus (07.05.2020)
  39. Corona-Tests (06.05.2020)
  40. Manipulation (05.05.2020)
  41. Es soll wieder alles so werden wie vorher - Die Zukunft mit Corona - gegen eine negative Zukunft (03.05.2020)
  42. Das Problem mit den Preprints (02.05.2020)
  43. Entwicklung eines Impfstoffes (01.05.2020)
  44. Coronakrise und Pferdesport (29.04.2020)
  45. Grundrechte (28.04.2020)
  46. Das Unbegreifliche (27.04.2020)
  47. Von Eltern und Kindern (26.04.2020)
  48. Auf der Suche nach einem Medikament (bereits vorhandene Medikamente) und andere Behandlungsmöglichkeiten (22.04.2020)
  49. Die etwas andere Ölkrise (21.04.2020)
  50. Ursprung des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 (20.04.2020)
  51. Lobbyismus (19.04.2020)
  52. The Giving Pledge - Bill Gates, Warren Buffett, George Soros (18.04.2020)
  53. Gewinner der Coronakrise: Online-Handel (18.04.2020)
  54. Absolute Zahlen (17.04.2020)
  55. Digitalisierung (16.04.2020)
  56. Der Skandal um die Masken (12.04.2020)
  57. Systemrelevante Berufe: Kranken- und Altenpfleger (11.04.2020)
  58. Corona und Religion (08.04.2020)
  59. Entschleunigung (06.04.2020)
  60. Austeritätspolitik tötet (03.04.2020)
  61. Wirtschaft vs. Menschenleben (29.03.2020)
  62. Die Wahrheit (29.03.2020)
  63. Pandemie - Andreas Eschbach (27.03.2020)
  64. Warum der Abstand so wichtig ist (26.03.2020)
  65. Corona-Soforthilfen vom Staat (22.03.2020)
  66. Coronavirus - Den Schuss nicht gehört (16.03.2020)

Thema: Corona
Clicks: 28

Sonntag, 3. Januar 2021 17:01

Corona-Jahresrückblick 2020

Am Ende wird alles gut... und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende.
Oscar Wilde

Warnung, dieser Blogeintrag hat eine hohe Viruslast.

Scherz beiseite... Am 26. März 2020 hatte ich mir den ersten groben Überblick über die Pandemie verschafft, denn wer seinen Feind kennt, der hat keine Angst. Damals hatte ich die Ziele zusammengefasst, die die Menschheit erreichen muss, um die Pandemie einzudämmen:

Jetzt möchte ich nur resummieren, wo wir hier im Einzelnen stehen:


Corona-Tests

Mal abgesehen von den Schwurbelmythen, dass der PCR-Test nicht validiert sei, die Verwirrung um die falsch positiven und falsch negativen Ergebnisse, ob man nun infiziert oder infektiös ist, ob der Ct-Wert etwas die Viruslast aussagt etc. wird inzwischen doch recht umfangreich getestet (Bayern und weltweit). China fährt hier die Strategie, ausnahmslos alle zu testen, wenn es irgendwo einen Ausbruch gibt, und in westlichen Ländern läuft das eher freiwillig und chaotisch ab. Mittlerweile gibt es auch Schnelltests in begrenztem Umfang.


Vorhandene Medikamente

Insgesamt ist die Wirksamkeit vorhandener Medikamente eher enttäuschend. Aber das liegt wohl in der Natur der Sache, dass Viruserkrankungen generell eher schlecht behandelbar sind. Mit ihnen muss das Immunsystem meistens irgendwie alleine fertig werden. Aber immerhin gibt es einen regen Austausch der Erfahrungen zur Behandlung von Covid-19 (z.B. vom DIVI). Trotzdem ist es eine beängstigende Krankheit, die im schweren Verlauf zu erheblichen Langzeitfolgen führen kann und gerade bei älteren Patienten häufig zum Tod.


Kapazität von Krankenhäusern

Das ist wirklich eine paradoxe Situation. Planbare Operationen wurden verschoben, die Anzahl der Intensivbetten/Beatmungsgeräte deutlich erhöht, doch es fehlt schlicht an Personal. Dieser Missstand, der seit der Privatisierung der Krankenhäuser aufgebaut wurde, ließ sich natürlich nicht in einem Sommer beheben, denn die Ausbildung zur Krankenpflege dauert drei Jahre und war seit langem nicht sonderlich attraktiv. Wer Intensivpatienten betreuen kann, benötigt zudem eine Zusatzausbildung, die in der Regel zwei weitere Jahre dauert. Das stampft man auch nicht so ohne weiteres in einem Sommer aus dem Boden. Hinzu kommt das Abwerben von medizinischem Personal (insbesondere Osteuropa), was zu einem Mangel an Fachpersonal eben dort führt. Naja, Hauptsache wir...

Jedenfalls ist es nun so, dass wir zwar eine große Anzahl an Intensivbetten mit Beatmungsmöglichkeit haben, aber zu wenig Personal, um diese auch nutzen zu können. Außerdem haben Kliniken in Gebieten, in denen zwar Kapazitäten zur Behandlung von Covid-19-Kranken vorgehalten werden, aber nur wenige solcher Patienten auch behandelt werden müssen, immer mehr finanzielle Probleme. Dagegen suchen andere Krankenhäuser händeringend nach Personal, und seien es nur Aushilfen, die das Pflegepersonal bei Arbeiten entlasten können, für die die Ausbildung als Pflegekraft nicht zwingend notwendig ist. So kam Ferdinand beispielsweise im Sommer zu seinem Job. Er hat im Harlachinger Krankenhaus Patiententransporte durchgeführt.

Einen Überblick über die Lage in den Krankenhäusern kann man sich beim DIVI verschaffen. Im weltweiten Vergleich steht Deutschland dennoch sehr gut da.


Beschaffung von Beatmungsgeräten etc.

Während das Kleinmaterial wie Masken, Gummihandschuhe und sonstige Schutzausrüstung relativ schnell zur Verfügung standen, gab es bei den Beatmungsgeräten ein ziemliches Chaos, was dazu führte, dass letztendlich zuviel bestellte Geräte verschenkt wurden. Aber es war schon erstaunlich zu beobachten, wie hier die Produktion angekurbelt wurde. Wenn damit aber anderen Ländern geholfen wurde, denke ich, dass es schon schlimmere Steuerverschwendungen gab und gibt.


Entwicklung eines Covid-19-Medikamentes

Bis auf die Antikörpertherapie, die man aus Blutserum Genesener extrahieren oder sogar künstlich herstellen kann, ist auch hier das Ergebnis ernüchternd. Aber auch bei den Antikörpern ist die Forschung noch nicht so weit, dass diese in großem Umfang angewendet werden könnte.


Entwicklung von Impfstoffen

Anders sieht es bei den Impfstoffen aus. Hier wurden enorme Summen investiert und Phase I und II teilweise parallel laufen gelassen, so dass die Entwicklungszeit enorm verkürzt werden konnte. Nur bei der entscheidenden Phase III wollte man sich nicht unter Zeitdruck setzen lassen, US-Präsidentschaftswahl hin oder her. In der New York Times kann man sich hier einen hervorragenden Überblick verschaffen, der regelmäßig aktualisiert wird.

Nun da wir einige Impfstoffe haben und weitere in der Pipeline anstehen, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis er weltweit produziert und verteilt werden kann. Zwar ist die Frage noch offen, wie lange er zu einer Immunität führt und ob auch gegen neue Mutationen ein Schutz besteht, aber hier bin ich recht zuversichtig.


Herdenimmunität

Eine Herdenimmunität kann durch eine Durchimpfung und/oder Durchseuchung erreicht werden. Eine Durchimpfung ist mit weniger Verlusten (Leben und Langzeitfolgen) erreichbar und deshalb in meinen Augen der humanere Weg, diese zu erreichen. Eine Durchseuchung ist nur dann anzuraten, wenn diese ausreichend langsam erfolgt, so dass die Gesundheitssysteme nicht überlastet werden.

Der schwedische Sonderweg hat uns leider gezeigt, dass ein Schutz der vulnerablen Gruppen in der Praxis nicht einfach ist. Einerseits ist es inhuman, Menschen in Altersheimen zu isolieren oder von Risikogruppen zu verlangen, sich aus dem öffentlichen Leben herauszuhalten. Andererseits ist ohne flächendeckende Schnelltests und Impfung der Risikogruppen ein Schutz sehr schwierig. Allerdings kann sich nun diese Situation mit der Strategie, Risikogruppen zuerst zu impfen und die jetzige Verfügbarkeit von Schnelltests allmählich ändern. Wenn der Schutz der vulnerablen Gruppen besser gewährt werden kann, ist eine Lockdownstrategie nicht mehr notwendig, da eine Durchseuchung der jüngeren Bevölkerung weniger risikoreich ist. Deshalb gibt es auch in Ländern mit niedrigerem Durchschnittsalter eine sehr viel geringere Sterblichkeitsrate. Da man nicht um jeden Preis jedes Leben retten kann, wäre das vermutlich vertretbar. Aber ich bin froh, dass ich diese Entscheidungen nicht treffen muss.

Man sieht also, dass wir auf dem Weg aus der Pandemie sind. 2021 wird auf jeden Fall besser und 2022 werden keine Lockdowns wegen SARS-CoV-2 mehr notwendig sein. Allerdings besteht immer noch die Möglichkeit, dass wieder Viren eine Pandemie auslösen können. Wie groß das Risiko allerdings ist, steht wohl in den Sternen.



Wirtschaft und andere Kollateralschäden

Es ist kein Geheimnis, dass ich die ganze Sache eher aus virologisch-epidemiologischer Sicht betrachte. Das mag daran liegen, dass ich seit über zwanzig Jahren in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis stehe und ich selten echte Existenzängste hatte. Außerdem war meine Mutter Krankenschwester und ich habe mich deshalb schon früh für alles Medizinische interessiert. Und ich durfte/musste dadurch die letzten Jahre die Privatisierung und den damit verbundenen Kostendruck im Gesundheitswesen aus der Nähe miterleben.

Dennoch sehe ich auch in meinen Freundes- und Bekanntenkreis die vielen negativen Auswirkungen der Eindämmungsmaßnahmen. Leute, die sich in Schwurbelideologien verfangen haben, Menschen, die finanzielle Einbußen durch Kurzarbeit haben, Selbständige, die entweder gar nicht (z.B. Reitschulen, Künstler, Veranstalter) oder eingeschränkt (z.B. Restaurants) arbeiten dürfen und um ihr Überleben kämpfen. Ich habe von Psychologen gehört, wie die Situation gerade im Jugendamt aussieht. Von Singles, die sich gerade sehr, sehr einsam fühlen.

Die Glaskugeln der Ökonomen und Wirtschaftsweisen zeigen die gesamte Palette von "Wirtschaft wird sich bis Ende 2021 erholen" bis "werden noch Jahre an Insolvenzen und Rezession leiden". Ich persönlich schaue mir die Menschenmassen in den Skigebieten an und denke mir: Der Drang, sein Geld auszugeben, zu reisen, sich etwas zu gönnen, zu konsumieren, ist dermaßen überwältigend, dass sich die Wirtschaft eher früher als später erholen wird. Wie ein Wirtschaftswunder nach dem Krieg.

Und dann wächst die Wut auf die Superreichen, die zu den Gewinnlern der Coronakrise gehören. Inwiefern der Trend, dass sich die Schere zwischen Arm und Reich weiter öffnet, nun wieder umgekehrt werden könnte, wird sich zeigen. Wünschenswert wäre es auf jeden Fall. Ob das nun mit einer neu eingeführten Vermögenssteuer, Sonderabgaben für Reiche, Schließen von Steuerschlupflöchern und/oder einer Form eines Grundeinkommens passiert, werden wir sehen.

Die Coronakrise hat aber noch viele andere Dinge sichtbar gemacht und gewisse Trends beschleunigt. Inwiefern wir den Schwung mitnehmen können für eine positive Zukunft, sei es bei der Bekämpfung des Klimawandels, der Beschleunigung der Digitalisierung oder einer nachhaltigeren (Regional-)Wirtschaft wird ebenfalls interessant zu beobachten sein.

Wir leben in spannenden Zeiten.

Everything's going to be okay!
Carl Grimes

Thema: Corona
Clicks: 44
Seite: 1   [1] 

Last Update:
09.01.2012 13:02 Clicks: 246567

© 1998 - 2021 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum