Mein Blog-Archiv

November 2021


Oktober 2021

Dezember 2021

Seite: 1   [1] [2] 

Dienstag, 30. November 2021 21:01

Lockdown

Da wir nicht schnell genug nachimpfen können, weil

werden wir das Infektionsgeschehen durch Impfung allein nicht schnell genug ausbremsen können. Die Politik hat den Sommer verschlafen und nicht genug unternommen, um die Impfquote merklich zu erhöhen. Wahlkampf, da kann man nix machen.

Nun wird sie über einen weitreichendere nicht-pharmazeutische Maßnahmen nachdenken müssen.

Warum?

Laut Artikel 2 des Grundgesetzes gibt es das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Um dieser staatlichen Schutzpflicht zu folgen, ist die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems sicherzustellen. Dies wurde im Infektionsschutzgesetz §28a entsprechend formuliert. Allerdings ist nach der Neufassung kein allgemeiner Lockdown (insbesondere Schulschließungen) mehr vorgesehen.

Was passiert, wenn das Gesundheitssystem überlastet ist? Dann gibt es Kollateralschäden, nämlich dass nicht nur Covid-19-Patienten nicht mehr bestmöglich versorgt werden können und Triage droht, sondern auch, dass Menschen mit Schlaganfall, Herzinfarkt oder nach einem Unfall unter Umständen nicht mehr rechtzeitig geholfen werden kann.

Wenn man tot ist, ist man tot. Das ist unumkehrbar. Wenn man pleite ist, kann man sich wieder derrappeln. Wenn man psychisch belastet ist, kann man wieder gesunden. Das ist der große Unterschied. Deshalb braucht mir erst recht niemand mit "beschlagenen Brillengläsern" kommen.

Ich weiß seit 2014, dass ich Gallensteine habe. Mit adäquater Ernährung und Wärmflasche habe ich das aber in den Griff bekommen und auch ein paar Jahre überhaupt keine Probleme mehr gehabt. Seit einigen Wochen habe ich aber vermehrt Schmerzattacken. Wegen der vierten Welle wollte ich aber die geplante Entfernung der Gallenblase erst im Frühjahr 2022 durchführen lassen. Eine OP wäre wahrscheinlich sowieso verschoben worden. Nun habe ich Angst, dass ich eine handfeste Gallenkolik bekomme und zum Notfall werde, denn an einer perforierten Gallenblase kann man sterben.

Dann wäre ich tot.


Updates

Tagesschau (22.11.2021): Österreich erlebt den vierten Lockdown

Süddeutsche (28.11.2021): Olaf Scholz (SPD): "Es gibt nichts, was nicht in Betracht gezogen werden kann"

ntv (29.11.2021): Epidemiologe Timo Ulrichs: "Sollten Lockdown vor Weihnachten einsetzen"

ntv (29.11.2021): Besser als bundesweiter Lockdown: Ministerpräsident Daniel Günther schlägt Isolation Ungeimpfter vor

Spiegel (30.11.2021): Bundesverfassungsgericht: Schulschließungen und Ausgangsbeschränkungen waren verfassungsgemäß

Tagesspiegel (30.11.2021): Berliner Chefärzte warnen vor Notbehandlung auf Intensivstationen: "Extremsport, Drogen und Unfallgefahren meiden"

Süddeutsche (30.11.2021): Kann es ohne Lockdown gehen?

ntv (02.12.2021): Bund und Länder beschließen Lockdown für Ungeimpfte

Thema:
Clicks: 23

Montag, 29. November 2021 21:15

Omicron-Variante

Ich bin nicht die einzige, die bei dem neuen Namen an das Necronomicon dachte. Aber Ny (Nu) oder Xi wären auch blöd gewesen. Aber immerhin hat die neue Variante schon einen eigenen Twitter-Account. Und am Ende der Pandemie haben wir zumindest das griechische Alphabet gelernt.

Und was ist mit den anderen fehlenden Buchstaben? Das sind deeskalierte Varianten, die keine besorgniserregenden Varianten (mehr) sind. Aha...


Updates

New York Times (wird geupdated): Tracking Omicron and Other Coronavirus Variants

ZDF (26.11.2021): Wie ansteckend? Wie gefährlich? - Virologe Drosten erklärt neue Corona-Variante

Twitter Politische Schönheit (26.11.2021): Afrika Brutstätte wegen niedriger Impfquote

Telegraph UK (27.11.2021): South African doctor who raised alarm about omicron variant says symptoms are ‘unusual but mild’ (geringes Durchschnittsalter in Afrika!!!)

Stern (27.11.2021): Was wir über die Omikron-Variante wissen – und was nicht

Stern (27.11.2021): Hongkongs Omikron-Infizierte weisen ungewöhnlich starke Viruslast auf

Tagesschau (27.11.2021): Zwei Omikron-Fälle in Deutschland

Tagesschau (27.11.2021): Impfschutz bei Omikron: "Wir fangen nicht bei null an"

ntv (28.11.2021): Erste "Immunflucht-Variante"? Drosten über Omikron: "Bin schon ziemlich besorgt"

Tagesschau (29.11.2021): Wie die Politik auf Omikron reagieren will

Heise (01.12.2021): Das COVID-19-Echo aus den armen Ländern

Tagesschau (01.12.2021): BioNTech optimistischer als Moderna

Tagesschau (02.12.2021): Modellrechnungen: Omikron könnte Delta schon bald ablösen

Thema: Corona
Clicks: 17

Sonntag, 28. November 2021 23:54

Sandra schaut...

[Werbung - und nein, dafür bekomme ich kein Geld]


Twitch WildMics #Ferngespräch #086 | Impfpflicht (bis zu 7.500 Zuschauer)

Eine sehr interessante Diskussion über die Impfpflicht. Schön fand ich die Erklärung von Holm (ca. 1:00h) zum Problem mit den Preprints. Florian hat schön erzählt, wie er seine Meinung zur Impfpflicht geändert hat (1:26h), und dass es ihn überrascht hat, dass er hierzu seine Meinung geändert hat. Und dann wurde noch die Frage in den Raum geworfen, wodurch es wohl zu mehr Kündigungen im Gesundheitswesen kommen würde, aufgrund einer Impfpflicht oder aufgrund der Überlastung während dieser (oder der nächsten) Welle?


"Fake News und Verschwörungsmythen – harmlose Erzählungen oder eine Gefahr für die Demokratie?"
bei der VHS Hannover mit Hoaxilla (bis zu 40 Zuschauer)

Anfangs gab es ein paar Probleme mit Jitsi, aber der Vortrag hat sich wirklich gelohnt. Ich wollte mich zunächst als "Sandra Spitzohr" anmelden, aber die Abkürzung fand ich dann doof. Verschwörungsmythen sind gefährlich! Aber es gibt auch ein klein wenig Hoffnung, z.B. wurde Alex Jones jetzt verurteilt. Und noch ein Hoffnungsschimmer: Die Grünen werden weniger wissenschaftsfeindlich.

Der Begriff "Freiheit" wird auch gerne von Populisten missbraucht, aber die würden die Freiheiten der Bürger sofort massivst beschneiden, wenn sie an die Macht kämen. So kann eine Demokratie zerstört werden. Stellt euch mal den Füllmich als Justizminister vor. Oder Bhakdi als Gesundheitsminister. Oder Hildmann als Bildungsminister.

Und warum sind Populisten gegen die "Lügenpresse"? Weil sie ihren echten Schlafschafen dann ins Gehirn sch**ßen, instrumentalisieren und am Ende für die eigenen Zwecke auch opfern können. Das ist gefährlich!

Was können wir tun? Ferngespräche gucken. Man muss sich auch nicht immer einig sein, man kann sich auch zweinigen (schöner Begriff). Und unaufgeregt aufklären.

Ferdinand hat dann an unserem Pizzwoch für alle Bistro Baguettes und vegane Piccolinis gemacht, weil ich keine Zeit zu kochen hatte :)


#TODgequatscht #008 | Der Talk über den Tod mit Nana Walzer

Hier ging es u.a. um Nahtoterfahrung und wie das das Leben und die Einstellung dazu ändern kann. Der Chat hatte kaum Fragen, deshalb frage ich mich, wie häufig das überhaupt vorkommt, wieviele Menschen damit tatsächlich Erfahrungen gemacht haben.

Thema:
Clicks: 18

Sonntag, 28. November 2021 23:13

ComicCon Stuttgart - Tag 2

Nach dem leckeren Frühstück haben wir ausgemacht, dass wir ab frühen Nachmittag wieder am Baustand ablösen. Diesmal hatten wir Zeit, die Legoausstellung mal anzuschauen. Es ist schon der Wahnsinn, was manche Leute für Sachen bauen. Wir haben Jürgen getroffen, für den Florian dann den Kontakt vom Erbauer des Kugelraumers hergestellt hat. Den hätte er gerne für die GarchingCon.

Mittags gab es ein LGT-Foto im Backstagebereich. Uns wurde erzählt, dass die Polizei Kontrollen gemacht hat. Wir haben die auch schon gesehen. Die Veranstaltung wurde als vorbildlich gelobt. Bei den gelben Bausteinen hat sich Micha vom Trekdinner United mit Sohn dazugesellt und ziemlich lange gebaut.

Nachmittags hatte ich dann Zeit, das Panel von Patrick Bach anzuschauen. Für seine erste Rolle als Silas scheint er bekannter zu sein, aber die Serie habe ich noch nie gesehen. Harlem hat wieder eine Frage gestellt. Ich dachte schon, dass die Besucher alle sehr vorbildlich sind und die Maske korrekt tragen, da habe ich die erste P*mm*lnase entdeckt. Aber das war auch ein unsympatischer Mensch. Wenn die Schauspielerkollegen nicht die Fragen gestellt hätten, hätte ich mich vielleicht auch noch ans Mikro getraut. Aber so hat es zwar das Panel am Laufen gehalten, aber mich von einer echten Publikumsfrage abgehalten. Ich wollte fragen, ob Patrick Bach als Kind aus eigenem Antrieb Schauspieler werden wollte.

Am Ende gab es noch eine Lesung von Martin Semmelrogge. Wäre die LGT-Community nicht da gewesen, wäre der Zuschauerrang sehr dünn besiedelt gewesen. Es war eine Biografie, als Abwehr von Schmierfinken-Journalisten.

Beim Aufräumen der Legostationen haben wir noch beobachtet, wie das traditionelle Helferfoto geschossen wurde. Von ursprünglich 180 Helfern waren aus unterschiedlichen Gründen nur 70 übrig geblieben, und die haben hier alles über das Wochenende gestemmt. Wahnsinn!

Nachdem alle gelben, blauen und Duplo-Steine aufgeräumt waren, haben wir noch ein wenig bei Thomas und Monika geholfen. Da ich aber auch diese Nacht wieder nicht so gut schlafen konnte, wollte ich nicht zu lange bleiben, damit wir nicht so spät noch auf der Autobahn rumgurken. Wir kamen ca. 23.00 Uhr an und waren froh, heil zu Hause angekommen zu sein. Zum Nachholen von Discovery war es dann schon zu spät. Egal.

60 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Freunde | Conventions | Fotografie | 1001 Steine | Star Trek
Clicks: 8

Samstag, 27. November 2021 23:33

Lego-Store und ComicCon Stuttgart - Tag 1

Nach einem guten Frühstück im Hotel Goldener Löwe mit vorbildlichem Hygienekonzept sind wir weiter nach Stuttgart gefahren. Dort in der Innenstadt haben wir erst einmal den Stempel in Florians Lego-Pass geholt. 2018 bei unserer Lego-Store-Hopping-Tour gab es den Store in Stuttgart noch nicht. Aber natürlich müssen wir noch alle seit dem neu eröffneten Stores in Deutschland besuchen.

Beim Hotel Wyndham war der Parkplatz voll, deshalb mussten wir irgendwo im Bosch-Parkhaus parken. Auf der ComicCon habe ich mir zuerst von Patrick Bach ein Autogramm geholt. Als Kind war ich total in Jack Holborn verliebt. Danach haben wir das Panel mit Schauspieler Patrick Sass angeschaut. In dem abgesperrten Bereich von Halle 3 musste man sich entweder mit Luca/CWA einchecken oder ein Kontaktformular ausfüllen. Nessi hat Patrick am Ende des Panels einen Teppich überreicht. Das hatte etwas mit Last Geek Tonight zu tun, wo Patrick einen alten Teppich im Hintergrund hatte, der etwas Unordnung verdeckt hatte. Den gab es aber bald nicht mehr, deshalb hatte Patrick versprochen, wenn er einen neuen Teppich bekommt, würde er ihn in Zukunft auf alle Cons mitnehmen. Sowas darf man doch gegenüber einer durchgeknallten Community nicht aussprechen :D Außerdem hat er noch einen Bademantel vom Maritim bekommen.

Harlem-Chris hat uns dann gesagt, dass sich die LGT-Community um 19.30 Uhr im Echtadinger Brauhaus treffen würde. Wenn Chris dabei ist, muss niemand hungern. Er hatte schon auf der FedCon immer für die Pizzasammelbestellung im Maritim-Foyer gesorgt. Als er eine Frage stellt, hat Nessi ihn auch mit Namen angesprochen. Patrick Sass hatte gesagt, er ist nicht wie Til Schwaiger, der könne gleichzeitig schauspielern und Regie führen. Das halte ich für ein Gerücht. Wer sich für seine Projekte Eis am Stiel oder den Thule-Film interessiert, kann ihm auf Instagram folgen.

Nach dem Panel haben wir uns bei Schwabenstein gemeldet und die Mädels von der Baustation mit den gelben und blauen Steinen abgelöst. Die Aufgabe war, ein wenig aufzupassen, dass niemand etwas mitnimmt oder am Tisch isst oder trinkt. Und natürlich die Bauwerke wieder zu zerlegen, damit die Steine für die nächsten Baumeister zur Verfügung stehen. Bei manchen Bauten blutete einem dabei das Herz. Den gelben Dino (das beliebteste Fotomotiv) und die blaue Spirale haben wir am Abend dann aber doch stehen gelassen. Ein Mädel wäre gerne als Ahsoka Tano gekommen, aber wegen der Maske hätte man das geschminkte Gesicht dann gar nicht sehen können. Vielleicht das nächste Mal.

Es wurde natürlich auch darüber gesprochen, ob so eine Messe überhaupt coronaconform wäre. Aber die Weihnachtsmärkte sind abgesagt worden. Viele Händler und auch Besucher hatten eigentlich gehofft, dass die ComicCon abgesagt werden würde. Aber da sie stattfinden durfte, musste das auch durchgezogen werden, sonst hätte das einen imensen finanziellen Verlust bedeutet. Wer seine Veranstaltung nämlich ohne Verbot, sondern nur aus Vernuft absagt, der bleibt definitiv auf den Kosten sitzen. Im Falle eines Verbotes hätte es eventuell einen Entschädigungsanspruch gegeben.

Ich bin kurz runter zu den Händlern gegangen. Am Stand von Fantasie und Raum waren Daniel, Thomas und Monika im Stress. Das war aber auch gut so, die Stimmung beim Aufbau war nicht so rosig gewesen, aber die ComicCon war doch gut besucht. Man tut eben, was erlaubt ist.

Nach der Messe bin ich dann kurz ins Wyndham und habe schnell eingecheckt. Aber Florian musste noch nachkommen, damit er auch sein Impfzertifikat vorzeigen kann. Als wir dann im Echtadinger ankamen, wurde ebenfalls das Zertifikat inklusive Perso überprüft, sehr vorbildlich. Das ist ja nicht überall so. Es gab lecker Burger. Bei der Kürbissuppe stand in der Karte, dass sie mit echtem Steirischen Kürbiskernöl gewürzt wird. Unsere Steirischen LGT-Community-Mitglieder, die wegen dem Lockdown in Österreich nicht kommen konnten, meinten auf Discord, dass sich Harlem die Flasche zeigen lassen sollte. Die coole Bedienung Sabrina machte den Spaß mit und holte die Flasche aus der Küche. Und auf Discord wurde sofort gelobt, dass es auch richtig gutes Öl sei. Ich liebe mobiles Internet.

Später haben wir Daniel, Thomas und Moni noch ins Mövenpick gefahren, weil das gleich neben dem Wyndham ist. Um Discovery nachzuholen war es schon zu spät.

58 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Freunde | Conventions | 1001 Steine | Fotografie | Star Trek
Clicks: 13

Samstag, 27. November 2021 21:17

Alle tot

Seit dem 15. September sind wir Geimpften ja alle tot. Ich bin sooo sauer, dass hier keine Eisbären am Strand rumrennen, in keiner Hütte im Wald irgendein ominöser Wohltäter der Anderen haust und mir noch kein Hydra-Orientierungsfilm gezeigt wurde. Es ist alles GENAUSO WIE VORHER. Da hätten wir auch lebendig bleiben können.

4 8 15 16 23 42

Themen: Böse Zunge (Satire) | Corona | Serien | Tommy Krappweis
Clicks: 10

Freitag, 26. November 2021 23:15

Trekdinner im November via Zoom und Star Trek Discovery

Wegen der steigenden Zahlen haben einige sich heute für das Zoom-Meeting entschieden. Weil bis zu letzt noch einige Zusagen auf Fatzebuck waren, habe ich im Restaurant nicht abgesagt :( Jetzt ist tatsächlich niemand hingegangen.

Dafür war es ein schönes Zoom-Meeting, auch wenn leider das Thema dann auf eine etwaige Impfpflicht abgeglitten ist. Wir sind aber 21.00 Uhr raus, weil wir die ersten beiden Folgen von Star Trek Discovery auf Pluto.tv schauen wollten. Feste Zeiten mit Werbung... Naja, einen Tod muss man sterben. Folge 1 fühlte sich so an, als hätten die Macher die Fans erhört und eine ordentliche Priese Star Trek zugegeben. Bei Folge 2 bin ich dann aber eingeschlafen. Aber die kommt Samstag und Sonntag auch nochmal. Ich war einfach zu fix und fertig, weil ich zur Zeit leider wieder schlecht schlafe.

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Trekdinner | Computer und Internet | Star Trek
Clicks: 22

Freitag, 26. November 2021 18:49

Edeka Wollny mit Bernd Harder - Legoland

Am Mittwoch war endlich klar, was die neuen Coronaregeln sein würden. Im Legoland galt also 2GPlus. Also schnell Tickets besorgt und im Testzentrum angemeldet. Glücklicherweise haben wir eines fast vor der Haustür. Das Legoland hatte seine Saison bis zum 28. November verlängert. Und da wir normalerweise jedes Jahr einmal ins Legoland fahren und es dieses Jahr aus verschiedenen Gründen noch nicht geschafft hatten, wollten wir das unbedingt noch machen, trotz angesagten Temperaturen knapp über Null.

Am Donnerstag habe ich dann Florian gefragt, ob wir auf dem Weg zum Legoland einen kurzen Zwischenstopp bei Edeka Wollny in Friedberg bei Augsburg einlegen wollen. Liegt ja schließlich auf dem Weg. Also haben wir uns den Spaß erlaubt und den Abstecher eingeplant.

Früh sind wir aber erst ins Testzentrum und haben im Lego-Store die Zeit noch genutzt, den neuen AT-AT für 800 Euro zu bewundern. Als der Test dann negativ bestätigt wurde, sind wir losgefahren.

Im Edeka Wollny haben wir unser Frühstück und etwas Proviant eingekauft. Noch schnell ein Selfie vor dem Markt geschossen, auf Twitter gepostet und weitergefahren... Da antwortete Bernd Harder von den #Ferngesprächen, dass er auf einen Gin Tonic vorbeikommen könnte. Wir waren erst 5 Minuten weg, also sind wir natürlich umgekehrt und haben uns dann auf dem Parkplatz getroffen. Statt Gin Tonic ist es dann ein Käffchen geworden. Herr Wollny war leider nich da, aber Bernd hat uns dann kurz Daniela vorgestellt, der die ganze Sache ein klein wenig peinlich war. Wir haben uns riesig gefreut, dass Bernd diesen Spaß mitgemacht hat. Danach ging es auf Twitter rund und wir haben uns gefreut, dass wir in diesen blöden Zeiten ein paar netten Menschen ein Lächeln oder Grinsen schenken konnten.

Jetzt muss ich aber mal ein Geheimnis verraten. Bei Edeka Wollny gibt es Demeter-Produkte. Auch wenn man Kackhörnchen hirnrissig findet, so hat Mai Thi zumindest berichtet, dass die für gute Böden sorgen. Das Regal mit Bernds Hausschuhen und sein persönliches Gin Tonic-Regal haben wir gefunden :) Nur haben wir uns nicht getraut zu fotografieren, weil das in Supermärkten nicht so gerne gesehen wird.

Als wir weiterfuhren, sprang das Navi plötzlich auf weit über eine Stunde, weil sich ein heftiger Stau bildete. Wir sind dann eine 45 Minute schnellere Route gefahren. Sogar die Autobahnauffahrten Günzburg waren gesperrt worden. Vielleicht war es ein Glück, dass wir nochmal umgekehrt waren, um Bernd zu treffen. Vielleicht wären wir sonst in diesen Unfall verwickelt worden. Wer weiß das schon.

Legoland

Danach sind wir weiter zum Legoland gefahren. Dort gab es auch ein Booster-Zentrum, aber ich bin erst im Januar/Februar dran, deshalb sind wir direkt zum Legoland gefahren. Wegen der Temperaturen hatten wir sowieso nicht geplant, den ganzen Tag dort zu bleiben. Leider gab es keine 2021-Steiner mehr und der Fabrikverkauf war jetzt natürlich zum Saisonende schon ziemlich leer, aber unsere Tierchensammlung wurde erweitert. Und ich habe schon wieder gegen mein selbst auferlegtes, lebenslanges Stofftierkaufverbot verstoßen und Ollie, den Legoland-Drachen gekauft. Wir haben noch einen Crêpes gegessen und im Miniland bedauert, dass die Star Wars Modelle nicht mehr da sind. Wir hatten das Legoland diesmal fast für uns alleine. Im Shop habe ich jemandem noch einen 20%-Gutschein in die Hand gedrückt, der ein teures Modell rumtrug und sich sehr gefreut hat.

Das Restaurant im Goldenen Löwen hat am Freitag leider Ruhetag, deshalb gab es kein Cordon Bleu zum Abschluss, sondern nur Knabbereien vom Wollny.

32 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | unterwegs | Fotografie | 1001 Steine | Freizeitpark
Clicks: 18

Donnerstag, 25. November 2021 20:52

Naturromantik

Die Menschen werden immer naturverbundener, so mein Eindruck. Man kauft mehr Bio, isst weniger Fleisch, postet Fotos von Wanderungen in den Bergen oder Blumen. Alles sehr schön irgendwie. Ich liebe es auch, mit dem Pferd durch den Wald zu streifen und mache mir Sorgen um die kaputten Bäume. Anscheinend wird auch der Wunsch immer größer, im Einklang mit der Natur zu leben. Da wird im Garten gewerkelt und stolz die eigene Ernte präsentiert. Und so weiter.

Ich finde diese Naturromantik aber doch ziemlich verklärt. Die Natur interessierst sich genau null Komma null für ein Individuum. Es ist der Natur vollkommen egal, ob man krank wird oder stirbt. Mehr noch, die Natur hat die Krankheiten erfunden.

Wir Menschen können uns gegen die Grausamkeiten der Natur nur wehren, wenn wir zusammenhalten und ihr mit moderner Technik und Medizin etwas entgegenhalten. Denn einem Arzt ist das Individuum nicht egal. Ein Tüftler möchte den Menschen das Leben leichter machen.

Klar kann es trotzdem passieren, dass die Natur uns mal so richtig in den Hintern tritt mit Überschwemmungen, Dürren, Hurrikanen und Kipppunkten im Klimawandel. Der Natur ist nämlich nicht nur das Individuum egal, sondern es ist ihr auch egal, ob die Menschheit ausstirbt.

Aber so ein Selbstversorgerhof, auf dem Hühner und Schafe rumlaufen und die selbstgezogenen Steckrüben wuchern, das ist mir zu viel Naturromantik. Das ist eher etwas für Prepper. Und denen sind andere Individuen oder gar die Menschheit ebenfalls egal. Genau wie der Natur.

Die Natur ist ein Arschloch!

Thema: News
Clicks: 12

Mittwoch, 24. November 2021 21:00

Pharmaindustrie

Natürlich verdient die Pharmaindustrie einen haufen Geld. Daraus aber abzuleiten, dass es nur darum geht, ist etwas einseitig. Denn in Pharmaunternehmen arbeiten auf der einen Seite Wissenschaftler, die ihr ganzes Herzblut in die Entwicklung von Medikamenten und Impfstoffen stecken, um Menschen zu helfen. Das geht aber nicht ohne die entsprechende Finanzierung, für die eben Mitarbeiter und der Vorstand zuständig sind, die von so etwas Ahnung haben, aber auch die Politik, die entsprechend Forschungsgelder bereitstellt.

So ähnlich ist es auch bei Tech-Giganten. Da gibt es die Ingenieure, die bei Research & Development oder so tüfteln und dafür sorgen, dass Patente angemeldet und innovative Produkte entwickelt werden. Und dann gibt es noch die Leute im Vertrieb und im Management, die dafür sorgen, dass Geld reinkommt.

Homöopathie und Naturheilkunde wird auch nicht aus reinem Altruismus betrieben, hier wird auch eine Menge Geld verdient, wenn auch nur ein Bruchteil von dem, was die Pharmaindustrie einsteckt. Aber für Mittelchen, die nicht über den Placebo-Effekt hinaus wirken, finde ich das doch schon erheblich.

Und womit verdient die Pharmaindustrie mehr? An dreimaligen Impfdosen und vielleicht jährlicher Auffrischung oder an zig Medikamenten pro Tag über Wochen hinweg bei Intensivpatienten?


Updates

Spektrum (30.11.2021): Grams' Sprechstunde: Wer Globuli sät, wird Impfgegnerschaft ernten

Thema: Corona
Clicks: 13

Dienstag, 23. November 2021 20:58

Wie funktioniert der Schutz durch Impfungen?

Es ist kompliziert.

Einerseits gibt es den individuellen Schutz, der aber nie 100% ist. Je nach Impfstoff kann dieser sehr unterschiedliche Wirksamkeiten haben. mRNA-Impfstoffe erreichen höchste Wirksamkeiten. Es kommt auch auf das Alter und das Immunsystem des Impflings an, wie gut der Impfstoff wirkt und wann die Wirksamkeit nachlässt. Trotzdem schützt die Impfung insofern, dass man seltener und wenn, dann weniger schwer erkrankt. Viele Impfungen müssen im Laufe des Lebens aufgefrischt werden, z.B. gegen FSME, Diphterie, Tetanus (Wundstarrkrampf), Pertussis (Keuchhusten) und natürlich Influenza (Grippe). Das ist also nichts Ungewöhnliches. Es gibt aber auch Impfungen, die ein Leben lang schützen, z.B. gegen Masern und Pneumokokken (Lungenentzündung). Das Coronavirus gehört da nicht dazu, da muss aufgefrischt werden.

Und dann gibt es noch den gesellschaftlichen Schutz, d.h. wenn genügend Menschen geimpft sind, dann kann sich ein Erreger nicht mehr so ausbreiten und die Geimpften schützen so diejenigen, die sich nicht impfen lassen können. Nach den meisten Impfungen kann man sich aber dennoch infizieren und den Erreger weitergeben. Eine sterile Immunität, d.h. dass man auch nicht mehr übertragen kann, gibt es nur bei sehr wenigen Impfungen, z.B. bei Gelbfieber und Kinderlähmung.

Manchmal gelingt es sogar, eine Krankheit auszurotten, wenn genügend Menschen geimpft sind. Das hängt ein wenig von der Ansteckungsrate ab. Je ansteckender eine Krankheit ist, desto mehr Menschen müssen geimpft sein, um die Verbreitung auszubremsen. Deshalb ist es so wichtig, dass man eine entsprechende Impfquote in der Bevölkerung erreicht. Da kann jeder seinen Beitrag zu leisten.

Aber ob überhaupt ein Impfstoff entwickelt werden kann, hängt auch von der Mutationsgeschwindigkeit hab. Bei dem schnell mutierenden HIV gibt es nach so vielen Jahrzehnten noch keinen Impfstoff, aber Coronaviren mutieren relativ langsam. Deshalb war es hier relativ einfach, rechtzeitig einen Impfstoff zu entwickeln, bevor er wegen Mutation nicht mehr wirkt. Und die mRNA-Impfstoffe lassen sich superschnell anpassen.

SARS-CoV-2 wird endemisch werden, d.h. die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass sich irgendwann jeder infiziert. Und wenn man sich nicht impfen lässt, verwettet man seine Gesundheit und im schlimmsten Fall sein Leben.

Kennst du jemanden, der schonmal Diphterie hatte? Weißt du überhaupt, was Diphterie ist? Ich jedenfalls nicht. Weil die Krankheit durch Impfungen ihren Schrecken verloren hat. So funktioniert der Schutz durch Impfungen.

Und das ist doch wundervoll!

Thema: Corona
Clicks: 15

Montag, 22. November 2021 20:10

Ivermectin

Ivermectin ist ein Pferdeentwurmungsmittel. Das habe ich Felix auch schon verabreicht. Wir entwurmen zwei bis drei Mal im Jahr den gesamten Bestand. Mit Hilfe einer Art Schraube kann man die Dosierung einstellen. Ein Shettlandpony wiegt vielleicht so 150-200 kg. Felix, ein Norweger, 148 cm groß, wiegt etwa 500 kg. Ein Reitpferd (Warmblut) kann man so mit 650-700 kg veranschlagen, bekommen also die gesamte Tube. Kaltblüter sind locker 700 kg schwer, können aber auch über eine Tonne wiegen. Die bekommen dann halt noch den Rest von einem kleineren Pferd im Stall ins Maul gedrückt.

Die meisten Pferde tolerieren das, besonders wenn es danach eine Karotte gibt. Mein erstes Pferd Shiras hat immer einen Zwergerlaufstand gemacht, ist gestiegen und hat einmal sogar ein Halfter zerrissen. Ich glaube daher, dass das nicht besonders gut schmeckt.

An dem Tag, an dem alle Pferde im Bestand das Mittel bekommen, und noch zwei Tage danach, wird die Koppel gesperrt, damit die Pferdeäpfel separat entsorgt werden können. Darin befinden sich die toten Würmer und Eier. Wenn die Pferdeäpfel auf der Koppel verrotten würden, würden die Pferde mit dem darauf wachsenden Gras die Eier wieder aufnehmen und die Entwurmung ad absurdum führen. Da so eine Entwurmung aber eine Belastung für den Pferdeorganismus ist, versucht man dies zu vermeiden, um die Abstände zwischen den Kuren möglichst groß halten zu können. Manche gehen deshalb auch zur selektiven Entwurmung über, nehmen also Kotproben und wählen dann das geeignetste Mittel aus oder entscheiden sich auch dafür, mal einen Wurmkurtermin zu überspringen.

Außer Ivermectin gibt es eine Reihe anderer Entwurmungsmittel für Pferde. Das ist gut so, deshalb ist es grad nicht schlimm, wenn das Mittel mal ausverkauft ist. Die Hersteller dieser Entwurmungsmittel profitieren gerade von den Fake-News ;-)

Ich verstehe ja nicht, wie man so blöd sein kann, ein Pferde-Entwurmungsmittel einzunehmen. Aber ich verstehe ja auch nicht, wie man auf die Idee kommen könnte, Desinfektionsmittel zu spritzen oder zu trinken oder gar seinen Kindern zu verabreichen. Oder Bittersalz und Olivenöl zur "Leber- und Gallenreinigung" zu nehmen, und eine Gallenkolik, perforierte Galle und den Tod zu riskieren. Ich lass meinem Pferd doch auch nicht mit Comirnaty von BioNTech entwurmen.

Aber wer bin ich schon, ich muss nicht alles verstehen.

Themen: Corona | Eigenes Pferd Felix | Fotografie
Clicks: 22

Sonntag, 21. November 2021 22:22

Sandra schaut...

[Werbung - und nein, dafür bekomme ich kein Geld]


Twitch Die CON SHOW - LIVE - zu Gast: Dragqueens Aria Addams & Vava Vilde

Die beiden werden zur ComicCon nach Stuttgart kommen (falls sie stattfindet). Bei Twitch konnte man die beiden Dragqueens bereits vorher kennenlernen.


Twitch #Ferngespräch #085 | Fakt & Vorurteil

Wer sich mal anhören möchte, warum mich Minderheitenmeinungen im Wissenschaftsbereich nicht interessieren, der kann bei Fakt & Vorurteil reinhören. Es wird auch darüber erzählt, wie Alexa oder Bernd beinahe abgedriftet wären in Richtung Okkultismus oder UFO, sie aber durch ihre skeptische Denkweise davor bewart wurden, vollkommen in diese Rabbitwholes abzutauchen. Eine ähnliche Entwicklung habe ich auch durchgemacht, nachdem ich Spock mit seiner vollständigen Gefühlskontrolle nicht mehr als Ideal angesehen habe und natürlich nachdem Holm die Sache mit der Quantenverschränkung und der Interaktion mit der Umwelt erklärt hat und damit den unter Esoterikern verbreiteten Unsinn, dass auf Quantenebene alles mit allem verbunden sein soll, aufgeräumt hat.


Twitch #AlleBekloppt #013 | Ihr fragt, unsere Psychologen antworten

Und wieder ein Beitrag, damit die mentale Gesundheit kein Tabuthema mehr bleibt.


Virtuelle Fantasy Night: Andreas Eschbach liest aus "Gliss – Tödliche Weite"

Das war meine erste virtuelle Lesung mit meinem Lieblingsautor Andreas Eschbach von der Stadtbücherei Delmenhorst via Zoom. Die wurde im Neuigkeitenbrief angekündigt und ich hatte mich natürlich sofort angemeldet. Das Buch Gliss – Tödliche Weite habe ich noch nicht.

Andreas Eschbach beschreibt einen fremden und sehr fremdartigen Planeten, auf dem menschliche Siedler leben. Der Planet hat einige sehr interessante Eigenheiten. Das strapaziert die Vorstellungskraft des Lesers auf phantastische Weise. Ich würde da um nichts in der Welt hinreisen wollen. So wie in dem Film Interstellar, da will ich auch nirgends hin. Noch nicht mal zum Mars. Aber als Reise in Gedanken natürlich schon.

Es waren auf jeden Fall mit 76 mehr Zuschauer, als ich aus Erzählungen vom Hotel Sonnenburg gehört habe.


Luca (Disney/Pixar - bluray)

Der Film Luca ist absolut niedlich und ein Plädoyer für die Andersartigkeit. Danke für die Empfehlung, lieber Ferdinand. Aber ganz ehrlich, ich würde nicht mit einer selbstgebastelten Seifenkisten-Vespa den Berg runterfahren. Und das ohne Helm, oh je!

Themen: Conventions | Tommy Krappweis | Sonnenstrahl | Star Trek | Andreas Eschbach | Disney
Clicks: 17

Sonntag, 21. November 2021 20:18

Impfpflicht

Gleich mal vorweg: Ich bin gegen eine allgemeine Impfpflicht. Florian Aigner hat seine Gedanken über eine Impfpflicht in diesem Twitter-Thread sehr schön beschrieben. So würde ich das auch unterschreiben.

Im Grundgesetz ist das Recht auf körperliche Unversehrtheit verankert. Ebenso das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit, so lange man nicht die Rechte anderer verletzt. Für die anderen gelten die gleichen Rechte, daher muss immer abgewogen werden, welches schwerer wiegt.

Eine Impfpflicht politisch auszuschließen ist ein Fehler. Nicht, weil ich eine Impfpflicht gut finde, sondern weil es grundsätzlich falsch ist, dogmatisch und starrköpfig zu sein. Wenn sich Gegebenheiten ändern, dann muss man auch seine Handlungen und Denkweisen anpassen. Wenn die Zahlen durch die Decke schießen, dann ist ein Kuschen vor den Impfverweigerern nicht mehr angebracht.

Ich denke, man könnte mit einer berufsbezogenen Impfpflicht beginnen. Wer mit vulnerablen Gruppen (Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen) oder Superspreadern (Kitas, Schulen, Restaurants, Indoor-Freizeiteinrichtungen) zu tun hat, der sollte entweder geimpft sein, oder sich einen anderen Job suchen. Der Immonuloge Carsten Watzl hat bei "hart aber fair" gesagt, dass in Frankreich eine solche Impfpflicht zwar dazu geführt hat, dass einige Pflegekräfte gekündigt haben, aber nur ein kleiner Teil. Das wäre m.E. zu verschmerzen, wenn man dafür mit kräftiger Gehaltserhöhung wieder mehr Personal rekrutieren könnte. Nach der Einführung der Masernimpfpflicht haben auch nicht alle Kinderbetreuer den Job hingeschmissen oder die Eltern reihenweise ihre Kinder lieber zu Hause betreut. Natürlich würde es Proteste geben, sollen sie ruhig maulen, aber die Zahl der Masernfälle ist nach der Einführung der Impfpflicht auf den niedrigsten Wert seit 2009 zurückgegangen.

Wenn tatsächlich auch eine Mehrheit für eine allgemeine Coronaimpfpflicht wäre, dann wäre das sogar einigermaßen demokratisch. Nur Minderheiten finden Demokratie kagge. Trotzdem müssten dann aber noch die rechtlichen Fragen geklärt werden. So einfach wäre das nämlich nicht zu begründen.

Am liebsten wäre mir natürlich, wenn genügend Menschen begreifen würden, dass Impfung eine der herausragendsten Errungenschaften der Medizin ist, die Risikoabwägung realistisch einschätzen könnten, und sich nicht erst impfen lassen, wenn das Thema in den Medien wieder hochkocht. Aber wenn sich Impfunwillige kindisch und trotzig verhalten, dann nehmen sie den Vernünftigen die Freiheit und haben es nicht anders verdient, als wie Kinder behandelt zu werden: Mit Zwang. Manche werden sich dann fügen, andere trotzdem auf die heiße Herdplatte greifen.

Aber sorry, mit denen habe ich dann kein Mitleid mehr.


Updates

Spiegel (22.11.2021): Impfpflicht für RKI-Chef Wieler "das letzte Mittel"

Tagesschau (22.11.2021): Impfpflicht - plötzlich denkbar?

Youtube Anwalt Jun (22.11.2021): Impfpflicht verstößt nicht gegen das Grundgesetz - wenn man es richtig gestaltet

Spiegel+ (23.11.2021): Was bringt Druck auf Ungeimpfte? - zwar mit Paywall, aber sichtbare Grafik ist schon aussagekräftig genug

Tagesschau (23.11.2021): Kurswechsel der Politik? Gefangen im Impfpflicht-Dilemma

ZDF heute (24.11.2021): Soldaten müssen Schutz dulden - Corona-Impfpflicht bei der Bundeswehr - dazu Wikipedia: Duldung (Recht)

Zeit (27.11.2021): Jetzt rächt sich die fehlende Solidarität - Ursachen der Impfverweigerung adressieren

Zeit (27.11.2021): Leopoldina fordert schnellstmöglich Verschärfungen (Impfpflicht und sofortige Kontaktbeschränkungen)

ntv (30.11.2021): Kehrtwende in der Corona-Politik: Alle Zeichen stehen auf Impfpflicht

Spektrum (01.12.2021): Drei Viertel aller Infektionen gehen von Ungeimpften aus

ntv (01.12.2021): Kein Piks mit Polizeigewalt: Impfpflicht heißt nicht Impfzwang

Tagesschau (03.12.2021): Rechtliche Lage: Allgemeine Impfpflicht - was heißt das?


Updates anderswo

Telepolis (01.12.2021): Impfpflicht in Griechenland - ab 60, monatliche Geldstrafen

ntv (05.12.2021): Bis zu 3600 Euro: Österreich legt Strafen für Impfverweigerer fest

Thema: Corona
Clicks: 11

Sonntag, 21. November 2021 14:04

Die fünfte Welle

Ich kannte das Epidemiologisches Bulletin 27/2021 vom RKI bisher noch nicht, da sich der Sommer so schön umbeschwert angefühlt hat. Natürlich hatte ich die vierte Welle prinzipiell im Auge, aber ich hatte nicht mit der krassen Impfverweigerung gerechnet, dass wir bei einer Impfquote von nur 70% (die vielleicht für die Alpha-Variante ausgereicht hätte) stecken bleiben würden. Wie naiv ich doch war. Was ist bloß los mit den Leuten?

Für mich persönlich war die Pandemie - oder sagen wir besser die Angst vor einer Covid-19-Erkrankung - mit meiner Impfung und der Impfung meiner Familie soweit vorbei. Ich hatte zwar gewisse Einschränkungen weiterhin geplant, z.B. dass wir die nächsten ein bis zwei Jahre keinen größeren Urlaub oder gar Flugreisen unternehmen würden. Ich hatte sogar die Hochzeit von [Person] abgesagt, die im September in Polen stattgefunden hatte, weil ich damit rechnete, dass es zu Reisebeschränkungen wegen einer vierten Welle kommen könnte, aber ganz so krass hatte ich mir das dann doch nicht vorgestellt. Aber ich bin ja auch kein Fachmann und die Journaille hat die Warnungen der Wissenschaftler nicht eindringlich genug wiedergegeben.

Die Deltavariante ist nun deutlich ansteckender und die Impfquote ist hierfür zu niedrig, um das Virus nennenswert auszubremsen. Deshalb tritt gerade das Worst-Case-Scenario des RKI ein, mit den geänderten Parametern sogar noch schlimmer. Ich war ja entsetzt, dass man die ganzen Impfzentren einfach geschlossen hat. Zumindest in mobile Impfteams hätte man das umwandeln müssen, um noch mehr Menschen mit einem möglichst niederschwelligem Angebot zu erreichen.

Und jetzt warnt RKI-Chef Wieler vor einer fünften Welle, wenn wir nicht mehr impfen. Die Würfel rollen.


Update-Liste


Updates Die fünfte Welle wird kommen

ZDF (20.11.2021): Impfquote steigern - RKI-Chef Wieler warnt vor fünfter Welle

Thema: Corona
Clicks: 16

Sonntag, 21. November 2021 12:19

Stress

Jetzt ist der private Stress mit Felix nach gut vier Monaten endlich zu Ende gegangen, da zog es im Büro heftig an. Es kommt zwar mal vor, dass einzelne Tage stressig sind, aber so wie die letzten drei Wochen, wo die Überstunden sich dann häuften und ich langsam angefangen habe, Vornamen und Wochentage zu verwechseln, ins Kaufhausparkhaus statt ins Büro zu fahren, mich nicht erinnern kann, ob ich gestern oder vorgestern gebadet habe und Texte nicht mehr richtig gelesen habe, weil beim Überfliegen teils wichtige Informationen nicht mehr in meinem Hirn ankommen, dann wird es zu viel.

Ich brauch Urlaub!

Themen: Sonnenstrahl | mein Job | Eigenes Pferd Felix
Clicks: 18

Samstag, 20. November 2021 20:43

Zusammenhänge

In dem Interview Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat erklärt Religionswissenschaftler Michael Blume Zusammenhänge, die auf den oberflächlichen Blick nicht so offensichtlich erscheinen.

Auf der einen Seite Esoteriker, Homöopathen, Waldorfschulanhänger und Anthroposophen, die wohl von sich glauben und gemeinhin auch so wahrgenommen werden, dass sie Menschenfreunde sind, die im Einklang mit der Natur leben.

Dann gibt es da noch Staatsskeptiker, insbesondere im Osten Europas und in Ostdeutschland, die durch die Ostblock-Vergangenheit ein tiefes Misstrauen gegenüber der Regierung haben. Im Extremfall werden solche Menschen zu Querdenkern oder sogar Reichsbürgern.

Und auf der anderen Seite die Impfgegner, Menschen, die Verschwörungsmythen aufsitzen, Antisemitismus und leider auch Faschismus, z.B. Ah-Ef-Deh- und dieBasis-Wähler.

Es ist glücklicherweise nicht so, dass jeder, der mal ein wenig Homöopathie statt Medikamente ausprobiert, oder lieber ein paar Monate abwartet, bevor er sich mit einem neuen Impfstoff impfen lässt, oder an die glücks- und heilbringende Wirkung von irgendwelchen Amuletten oder Halbedelsteinen glaubt, der sein Kind auf eine Waldorfschule schickt, auch überzeugter Anthroposoph ist oder politisch gleich ganz nach rechts abdriftet. Aber es gibt einen eindeutigen Zusammenhang.

Wer nämlich ein grundsätzliches Misstrauen gegenüber der modernen Medizin, der Pharmaindustrie und/oder der Politik in sich trägt, der ist anfälliger für Verschwörungsmythen. Leute, die diese Mythen verbreiten, egal ob sie selbst davon überzeugt sind, oder nur Aufmerksamkeit erhaschen und/oder Geld damit verdienen, nutzen dies aus, indem sie das Misstrauen durch Verleumdungen verstärken, Zusammenhänge andeuten, die vielleicht etwas bedeuten könnten aber nicht müssen, und damit versuchen, in ein Rabbbitwhole hineinzuziehen, aus dem manche Menschen nur schwer wieder herausfinden, da sie ihre Überzeugungen aufgeben und sich unter Umständen auch von ihrem persönlichen Umfeld trennen müssten. Dass das nicht einfach ist, kann ich sehr gut nachvollziehen. Es ist vergleichbar damit, seine religiösen Überzeugungen über Bord zu werfen.

So ist aber zu erklären, warum Impfgegener mit Nazis protestieren. Das ist demokratiegefährdend.


Linkliste

Wer sich eingehender mit dem Thema beschäftigen möchte, dem kann ich noch ein wenig Material ans Herz legen (und wie man am Datum sieht, kein Phänomen von Corona):


Updates

ntv (21.11.2021): Neonazis unterwandern Corona-Proteste

Twitter (26.11.2021): Die neun wichtigsten Heilsteine und deren Wirkung

Süddeutsche (04.12.2021): Sachsen: Gesundheitsministerin Köpping nennt Fackel-Aufmarsch vor ihrem Haus "widerwärtig"

Twitter Antifa Zeckenbiss (03.12.2021): Video 26 Sekunden

"Die Polizei stellte die Identitäten von 25 Personen fest" - Wie darf man sich das vorstellen? "Hi, Kumpel vom Stammtisch. Leider muss ich das jetzt machen, aber du hast nichts weiter zu befürchten." Oder was?

Twitter (04.12.2021): Deutsche Homöopathie-Union ruft zum Impfen auf
Wenn das mal keine Realsatire ist...

Thema: News
Clicks: 17

Freitag, 19. November 2021 17:59

Warum ging die Impfstoffentwicklung so schnell?

Das ist eigentlich die falsche Fragestellung. Die eigentliche Frage müsste lauten:

Warum geht die Impfstoffentwicklung normalerweise so langsam?

Das hat drei Hauptgründe:

  1. Impfstoffentwickler müssen erst die erforderlichen Gelder einsammeln.
  2. Die Suche nach Probanden ("Versuchskaninchen") ist langwierig.
  3. Die Impfstoffzulassungsprüfung ist langwierig.

Also warum ging es bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffes so schnell?

  1. Weil weltweit sehr schnell Forschungsgelder bereitgestellt wurden. In den USA mit der Operation Warp Speed, die EU hat in einer Internationalen Geberkonferenz 7,4 Milliarden Euro hierfür eingesammelt. In Russland gab es den staatlichen Direktinvestmentfonds RDIF und Chinas Hersteller Sinopharm ist sowieso staatlich und witterte internationale Geschäfts- und politische Einflussmöglichkeiten. Dadurch haben innerhalb kurzer Zeit weltweit über 100 Firmen mit der Entwicklung eines Impfstoffes begonnen.

  2. Es haben sich angesichts der Pandemie sehr viele Probanden freiwillig gemeldet, so dass statt den üblichen wenigen Tausend "Versuchskaninchen" sich teilweise über 40.000 zur Verfügung gestellt haben. Es gab hierfür sogar eine extra Datenbank für Deutschland.

    Warum sollte man sich als Testperson zur Verfügung stellen? Nun, es gibt Menschen, die der Modernen Medizin aufgeschlossen gegenüberstehen und grundsätzlich Vertrauen in sie haben. Bei einer klinischen Studie wird man engmaschig überwacht, was das Risiko reduziert. Und man ist vor allen anderen geimpft und damit besser geschützt als der Rest der Bevölkerung.

    Und noch ein Aspekt: Dadurch dass es deutlich mehr Probanden bei der Phase III gab, sind statistisch gesehen die Impfstoffe sogar sicherer als normale Impfstoffe, da seltenere, unerwünschte Nebenwirkungen bereits vor dem Zulassungsverfahren aufgedeckt hätten werden können.

  3. Die Impfstoffzulassungsprüfung wurde aufgrund der Pandemie auf das Rolling-Review-Verfahren umgestellt, d.h. dass mit der Prüfung der Daten parallel zur klinischen Studie begonnen wurde, so dass man nicht warten musste, bis Phase III abgeschlossen ist.

    Dadurch war es möglich, weitestgehend auf Notfallzulassungen verzichten zu können. Es gab aber auch Bedingte Marktzulassungen, bei der die Pharmakonzerne haften. Nicht reguläre Zulassungen wurden auch versucht zu vermeiden, um das Vertrauen in die Impfstoffe nicht zu schmälern. Noch seltenere, unerwünschte Nebenwirkungen werden ohnehin erst in Phase IV festgestellt, wenn der Impfstoff zugelassen und millionenfach in der Bevölkerung verimpft wird.

Fazit

Nur weil die Entwicklung vergleichsweise schnell ging, bedeutet das nicht, dass der Impfstoff unsicherer ist. Im Gegenteil, durch die hohe Anzahl der Probanden waren sie bereits vor Zulassung sicherer, und durch die enorm schnelle milliardenfache Verimpfung innerhalb weniger Monate sind die seltenen Nebenwirkungen wie die Sinusvenentrombose bei Vektorimpfstoffen (weshalb die EU die Verträge mit AstraZeneca nicht verlängert hat) oder die vergleichsweise harmlose, gut behandelbare Herzmuskelentzündung bei mRNA-Impfstoffen nun aufgedeckt. Zu letzterem möchte ich aber darauf hinweisen, dass man das Risiko vielleicht auch minimieren kann, wenn man den Rat befolgt, nach der Impfung keinen Sport zu treiben.

Persönliche Impferfahrung

Ich bin mit "Comirnaty" (Biontech/Pfizer) geimpft. Den nenne ich auch "The Good Stuff", also den "guten Stoff". Nach der ersten Impfung hatte ich einen Tag minimale Schmerzen an der Einstichstelle. Nach der zweiten Impfung war ich einen Tag ziemlich müde, habe bis mittags geschlafen und bin um 20.00 Uhr wieder ins Bett gegangen. Ich hatte mich auch krankgemeldet. Die Schmerzen waren etwas stärker, aber ohne Ibu auszuhalten. Ich hatte auch leichte Nackenschmerzen und Schmerzen in den Lymphknoten, dafür aber keine Kopfschmerzen und kein Fieber. Am zweiten Tag nach der Impfung war alles wieder okay.

Meine unmittelbare Familie hat sich ebenfalls impfen lassen, sobald es möglich war, und hatte ebenfalls keine nennenswerten Impfreaktionen oder -nebenwirkungen.


Linkliste

BR Wissen (26.04.2021): Die Erfolgsgeschichte des Impfens

RKI: Ständige Impfkommission (STIKO) mit den aktuellen Impfempfehlungen

GSK: Phasen der klinischen Prüfung

New York Times: Coronavirus Vaccine Tracker


Wikipedia - gegen diese Krankheiten wird/wurde bei uns geimpft:

Diphtherie - auch "Würgeengel der Kinder" genannt

Tetanus - Wundstarrkrampf

Keuchhusten - Pertussis

Masern

Poliomyelitis - "Polio", Kinderlähmung und Einsatz der Eisernen Lunge
"Schluckimpfung ist süß, Kinderlähmung ist grausam"

Pocken

Themen: Corona | Sonnenstrahl
Clicks: 9

Donnerstag, 18. November 2021 21:57

Regel-Wirrwarr

Die Augsburger Allgemeine hat die Regeln mal zusammengefasst: Corona-Regeln: Was bedeutet 1G, 2G, 2G plus, 3G oder 3G plus?.

Die G-Regeln kurz im Überblick:

  • 3G plus: geimpft ODER genesen ODER getestet mit PCR-Test
  • 3G: geimpft ODER genesen ODER getestet mit Antigen-Schnelltest
  • 2G plus:
    • geimpft UND getestet mit Antigen-Schnelltest ODER
    • genesen UND getestet mit Antigen-Schnelltest
  • 2G: geimpft ODER genesen
  • 1G: geimpft

Meiner Meinung nach sollte eigentlich bei größeren Veranstaltungen auch von Geimpften und Genesenen ein Test verlangt werden, da diese ebenfalls ohne Symptome und ohne es zu wissen als Virenschleudern herumlaufen können und damit ebenfalls einen Teil zum Infektionsgeschehen beitragen.


Updates

Tagesschau (20.11.2021): Ab Mittwoch gilt 3G am Arbeitsplatz

Tagesschau (21.11.2021): 3G im Personenverkehr: Was Fahrgäste wissen sollten

ntv (23.11.2021): 2G, Einzelhandel, Sperrstunden: Länder schärfen deutlich nach - Vielfach Lockdown für Ungeimpfte

Mimikama (25.11.2021): Wie sinnvoll ist 2G plus?

Thema: Corona
Clicks: 24

Donnerstag, 18. November 2021 17:01

Michael Burman heult

Es gibt derzeit mal wieder einen Wettstreit der Streamingdienstanbieter. Erst wurde angekündigt, dass ab Freitag Discovery mit der vierten Staffel auf Netflix weitergeht, nun müssen deutsche Fans doch warten, bis es irgendwann nächstes Jahr Paramount+ gibt, die gerade alle Star Trek Serien (bestimmt auch Picard) an sich ziehen möchte, damit alle Fans bei Prime und Netflix kündigen und zu Dingens wechseln. Und im Fandom ist das Gejammer groß, alle sind zu Michael Burmans mutiert und im Internet folgt ein Shitstorm dem nächsten. Nie ist ein Date mit meinem Schatz Florian fulminativer geplatzt.

Naja, einen Vorteil hat das Ganze. Jetzt können wir bei Netflix kündigen. Die Bedienoberfläche war schon immer kagge und wirklich Sehenswertes fand man dort selten. Also wenn Lost in Space zu Ende ist, sagen wir Good Bye.

Prime hat den Vorteil, dass da noch der Versandservice für Amazing dabei ist. Die Frage ist nur, ob man das noch braucht, wenn man weniger dort bestellt. Die haben uns auch schon oft geärgert, dass Serien mitten in der Staffel plötzlich kostenpflichtig wurden. Wenn Picard nun auch zu Paramount+ wechselt, dann wird wohl der Preis entscheiden.

Themen: Star Trek | Meine Sonderanfertigung Florian | Serien
Clicks: 14

Montag, 15. November 2021 20:42

Wissenschaftsfeindlichkeit

Die Wissenschaftsfeindlichkeit, die dazu führt, dass so viele Menschen sich nicht impfen lassen wollen, macht mich immer trauriger. Ja, es ist richtig, dass es zu Impfdurchbrüchen kommt und Impfungen keinen 100%igen Individualschutz bieten. Ja, Impfen schützt nicht komplett vor der Weiterverbreitung des Virus (weshalb sich eigentlich auch geimpfte regelmäßig testen lassen müssten). Ja, sich impfen zu lassen birgt ein gewisses aber sehr geringes Risiko, eine unerwünschte Nebenwirkung zu haben und im schlimmsten Fall sogar daran zu sterben. Aber das Risiko ist so minimal verglichen mit einem schweren Verlauf bei einer Coronainfektion, vor dem die Impfung sehr gut schützt, dass ich mich echt frage, woran das liegt, dass die Leute zu dem falschen Schluss kommen, es wäre besser, sich nicht impfen zu lassen.

Ist es wirklich nur fehlende Bildung? Oder die Unfähigkeit, seriöse Meldungen von unseriösen zu unterscheiden? Oder sind die Menschen wirklich so egoistisch?


Wissenschaftler kommen zu Wort:


Updates

Zeit (11.11.2021): Interview mit Christian Drosten über Wissenschaft, Journalismus und Politik, die Delta-Variante, Booster und Impfquote

Twitter Florian Aigner:

Spektrum (16.11.2021): Grams' Sprechstunde: "Es ist zum ..." mit dem wunderbaren Wort "Faktenresistenz"

Das RKI schrieb im Juli im »27. Epidemiologischen Bulletin«: "Bei einer Impfquote von 85 Prozent bei den 12- bis 59-Jährigen und 90 Prozent bei den Älteren, werde es eine vierte Welle im Herbst und Winter wahrscheinlich nicht geben".
Der Bürger versteht: "Eine vierte Welle wird es nicht geben."

ntv Video 6:30 Min (17.11.2021): RKI-Chef rechnet mit Politik ab: Die wichtigsten Ausschnitte von Wielers Wutrede

Profil.at Podcast (17.11.2021): Florian Aigner: "Jeden Tag Tote wegen antiwissenschaftlichen Denkens" (der Seufzer bei Minute 38!)

RND (29.11.2021): Niedersachsen: Vereinzelt Ermittlungen gegen corona-leugnende Ärzte (50 von 43.000, also 0,116%)


Glossar

Antikörper, monoklonal = künstlich hergestellte Antikörper
Antikörper, polyklonal = natürliche Antikörper
endemisch = dauerhaftes Vorkommen in der Bevölkerung, oder böse ausgedrückt: durchseuchend
Evidenz = unumstößliche Tatsache
Kontraindikation = Gegenanzeige, also medizinischer Grund, sich nicht impfen lassen zu können
Letalität = Anteil der Todesfälle unter den Erkrankten in Prozent
Mortalität = Anteil der Todesfälle in der Bevölkerung in Prozent
pharmazeutisch = medizinisch, genauer Arzneimittel betreffend
pathogen = krankheitserregend

Thema: Corona
Clicks: 23

Sonntag, 14. November 2021 21:16

Sandra schaut...

[Werbung - und nein, dafür bekomme ich kein Geld]


Raya und der letzte Drache (bluray)

Ich liebe Drachen, deshalb habe ich mich schon auf den Film Raya und der letzte Drache gefreut, den wir uns von Ferdinand ausgeliehen haben. Er ist wirklich sehr niedlich und etwas für's Herz. Er spielt in einer Fantasiewelt mit Fantasietieren. Besonders das Fortbewegungsmittel von Raya fand ich witzig. Und es gab ganz viele Liebskartoffeln. Wenn man mal abschalten möchte vom stressigen Alltag ist der Film genau das Richtige.


Twitch WildMics #Ferngespräch #085 | Autoimmunerkrankungen

Bei dem Gespräch über Autoimmunerkrankungen ging es auch um Hashimoto, Morbus Crohn, Zöliakie und darum, wie unser Immunsystem überhaupt funktioniert. Inklusive Bonushund. Immunologe Carsten Watzl erklärt einfach wunderbar verständlich, deshalb auch die klare Empfehlung, ihm auf Twitter zu folgen, wenn man sich für das Thema interessiert. Tommy hat auch die heikle Frage gestellt, ob wir die vierte Welle den Impfverweigerern zu verdanken haben. Sehr sehenswert :)

Themen: Disney | Filme
Clicks: 19

Samstag, 13. November 2021 20:13

Luxus

Heute hatte ich nichts vor. Keine ToDos auf der Liste, keine Termine, nix. Was für ein Luxus. Ich habe ganz lange geschlafen und einfach mal nix gemacht. Was für ein schöner Tag!

Thema: Sonnenstrahl
Clicks: 18

Donnerstag, 11. November 2021 19:57

Twitter

Ich hab jetzt mal Sahra Wagenknecht entfolgt. Und folge dafür jetzt Andreas Eschbach.

Und in Facebook kratze ich hart an der 200er-Marke. Ich will eigentlich nicht mehr als 200 Freunde haben, aber wenn ich jedes mal jemanden rauslöschen muss, wenn ich eine neue Anfrage annehme, dann fällt mir das immer schwerer. Vielleicht sollte ich die neue Grenze bei 250 ansetzen?

Thema: Computer und Internet
Clicks: 19

Sonntag, 7. November 2021 21:19

Sandra schaut...

[Werbung - und nein, dafür bekomme ich kein Geld]


Twitch LastGeekTonight Die Geekliothek - Kapitel 12: Frank Friedrichs - Die Vertikow-Krimis

Diesmal ein besonderes Highlight, denn es wurde unsere Buchvorstellung für "Relativer Quantenquark" von Holm Gero Hümmler trotz des nicht optimalen Tons (Geschirrgeklapper von der Hotelbar) und teilweise verlorenem Fokus gezeigt (ab Minute 8). Aber das war unser erster Take bei der #FerngesprächCon und ich denke, er ist auch gut gelungen. Ich hatte davor geschaut, den Blogeintrag hatten da 211 Leute/Bots geklickt, nach der Geekliothek waren es auch nur 214.


Twitch WildMics Klugscheitern

Kann nicht nachgeschaut, aber nachgehört werden bei Storytel.


Twitch WildMics #Ferngespräch #084 | ?? Radioaktiv ??

Schulwissen aufgefrischt und noch eine Menge dazugelernt über Radioaktivität, Radon in Kellern, Tschernobyl, Millisievert und Röntgenstrahlung.


Die Anstalt vom 2. November 2021

Diesmal ging es um Artensterben und Abholzung des Regenwaldes. Wenn man das Angstlevel aushält und nicht den Kopf in den Sand stecken will...


Twitch LastGeekTonight Die CON SHOW - LIVE - MagicCon und FedCon-Review Stream I

In der Con-Show gab es einen schönen Rückblick auf die MagicCon mit vielen Fotos und Hintergrundberichten, z.B. über den Feueralarm, der durch die Nebelmaschine auf der Bühne ausgelöst wurde. Bis zur FedCon sind sie aber gar nicht mehr gekommen :) Bei Minute 0:31 wurde dann das Bild mit dem Cosplay der Woche (Melanie als Nachtelfe/Nessi aus der Bernd-das-Brot-Nachtschleife) gezeigt im neuen Lego-Rahmen von Florian, dem NÖRDNÖPPENFRÅM.


Twitch WildMics #Pärchenabend #013 | Verflixte 13

Das war mal wieder sehr lustig. Warum denkt Tommy, dass wir uns mit Flaschengärten auskennen? Kakteen, Farne, fleischfressende Pflanzen, alle habe ich umgebracht. Nur die Sansevieria (Bogenhanf) hat bisher bei uns überlebt, aber die hat auch den Ruf, dass man die nicht tot bekommt.


The Good Doctor (Staffel 1 und 2, Netflix)

Die ersten beiden Staffeln von The Good Doctor waren sehr unterhaltsam, Staffel 3 und 4 gäbe es mit Zusatzobolus auf Prime. Dr. Shaun Murphy ist autistisch veranlagt, aber ein sehr guter Chirurg. Ein klein wenig erinnert die Serie an Dr. House, sogar Lisa Edelstein spielt mit, aber erreicht bei weitem nicht die Brillanz.


Bad Moms und Bad Moms 2 (Netflix)

Die Filme habe ich mir nur angeschaut, weil Mila Kunis mitspielt und sie mir jemand empfohlen hatte. Wer war das? Im ersten Teil spielt Christina Applegate eine Übermutti, die sich über den Elternbeirat identifiziert und im zweiten Teil sehen wir Susan Sarandon, Christine Baranski (Dr. Beverly Hofstadter aus "Big Bang Theory", in einer sehr ähnlichen Rolle) und Peter Gallagher ("Während du schliefst"), der mich irgendwdie an Martin Landau erinnert hat. Ich fand es erschreckend, wie dünn Mila Kunis im ersten Teil ausgeschaut hat. Im zweiten Teil könnte ich schwören haben wir sie nur ab Taille aufwärts zu Gesicht bekommen. Aber ich werde mir den Film nicht nochmal anschauen, um das zu überprüfen.

Der Film ist was für Leute, die denken, sich zu besaufen und Männer in einer Bar aufzureißen (und hoffen, dass sie beschnitten sind), gehören zu den erstrebenswerten Freizeitaktivitäten. Muss ich nicht nochmal anschauen. Wer hat mir die nochmal empfohlen? Ich muss mir das immer mit notieren.


Twitch LastGeekTonight LGT Live - NerdOut - Fitness für Couch Potatos - mit Josi und Christian

Bei dem NerdOut bekam Josi ihr Geburtstagsvideo (ab 1:07h) zu sehen, das wir teilweise auf der FedCon und teilweise per Zoom produziert haben. Und ein kleines Geschenk von der Community. Sie war zu Tränen gerührt. Manche Muggel lernen so die Nerds kennen und sind beeindruckt von unserem Zusammenhalt, der durch die gemeinsamen Hobbies entsteht.

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Claus von Wagner | Tommy Krappweis | Filme | Serien | Conventions
Clicks: 22
Seite: 1   [1] [2] 

Last Update:
09.01.2012 13:02 Clicks: 291592

© 1998 - 2021 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum