Mein Blog-Archiv

Januar 2022


Dezember 2021

Seite: 1   [1] 

Sonntag, 23. Januar 2022 21:30

Sandra schaut...

[Werbung - und nein, dafür bekomme ich kein Geld]


Twitch WildMics #Ferngespräch #094 | Haken am Kreuz - Die religiöse Rechte

In dem Gespräch ging es um all die Themen, die Annika in ihrem wunderbaren Buch Amerikas Gotteskrieger beschreibt. Es ist beängstigend und es gibt deutliche Parallelen zum katholischen Polen. Man sollte "christlich" nicht mit "gut" gleichsetzen. Und es wurde über das Blasphemiegesetz gesprochen.

Und wieso Democrats in dem System der USA kaum etwas bewegen können, mal abgesehen davon, dass sie sich ständig selbst blockieren, weil sie eben nicht "links" sind, sondern ein breites, politisches Spektrum abdecken. Ob wir 2024 die Demokratie in den USA beerdigen werden müssen? Es ist so gruselig.

Aber ich will einfach die Hoffnung nicht aufgeben. Aber Annikas Schlusswort gibt auch Hoffnung. Und zum Schluss gab es noch Hundeflausch.

Offtopic zu Beginn: Tommy hat sich über den Baumkuchen gefreut. Genau genommen über drei Baumkuchen, weil er die zusätzlichen nicht weiterschicken kann und die Fans gebeten hat, nichts für Holm oder Bernd oder andere Zoombeteiligte zu schicken. Und bei Bernd hat es geklingelt und ein Jim Beam stand vor der Tür, weil er von der Community zum mit Whiskey anstoßen eingeladen worden ist, da sein Blog bei der GWUP zum Wissenschafts-Block 2021 gewählt wurde. Herzlichen Glückwunsch!

Hundeflausch

Thema: Tommy Krappweis
Clicks: 27

Samstag, 22. Januar 2022 21:03

The End is near

Hier meine ich das Ende der Pandemie, das schon in den Schlagzeilen hin und wieder verkündet wurde. Für mich persönlich war die Pandemie zwei Wochen nach der zweiten Impfung vorbei. Und ich nehme gerne jeden Booster und jede Auffrischung und jede an Varianten angepasste Impfung mit, die mir noch angeboten wird. Schüttelfrost und unfassbare Müdigkeit mit Nackenschmerzen sind für mich Pipifax verglichen mit dem Spiel mit dem Feuer, sich ungeimpft dem potentiell tödlichen Virus auszusetzen, der nun endemisch wird, also die Bevölkerung durchseuchen wird und sich wahrscheinlich jeder infizieren wird, ob geimpft oder nicht. Bin gespannt, wann der erste Schnelltest positiv wird. Angesichts der möglichen Gefahren bin ich dann doch lieber zigfach geimpft. Muss jeder selber wissen. Hab keinen Bock mehr zu diskutieren.


Updates

ntv (22.01.2022): Lockdown-Guru Tomas Pueyo feiert Corona-Ende: "Wir sollten anfangen, uns zu entspannen" - Autor von "Der Hammer und der Tanz"

Thema:
Clicks: 37

Donnerstag, 20. Januar 2022 20:33

Mentos White Choco & Caramel

Ich mag gerne Mentos White Choco & Caramel. Wenn ich Unterzucker bekomme, brauche ich immer schnell etwas, das den Blutzuckerspiegel wieder hochpusht, weil ich sonst zu zittern beginne und mir schwindelig wird. Deshalb habe ich immer Mentos im Auto, weil die Hitze und Kälte gleichermaßen gut aushalten.

Als erstes verschwand meine Lieblingssorte bei meiner Stammtankstelle. Einige Zeit später gab es die auch nicht mehr im Buycountry. Das machte mich dann stutzig. Auch auf World of Sweets konnte ich das nicht bestellen. Und dann stellte ich fest, dass es auch auf der Mentos-Website keine Produktinformationen mehr gab. Also wurde sie aus dem Sortiment genommen. Aaaaaah!!!!!

Also letzte Rettung Amazing. Dort schien es noch ein paar Restposten zu geben. Ich bestellte drei Kisten. Sozusagen ein Lebensvorrat. Was ich aber nicht bedacht hatte: Die Dinger haben ein Ablaufdatum. Und zwar August 2022. Hahaha! Ich Dummerle. Klar kann man die noch darüber hinaus essen, aber irgendwann werden sie wohl zum Abführmittel, wie die Goldtaler Kaubonbons in unserer Schatzkiste. Die sollte man auch nicht mehr essen, sind nur noch Deko.

Mentos White Choco & Caramel

Themen: Sonnenstrahl | Fotografie
Clicks: 45

Sonntag, 16. Januar 2022 21:30

Sandra schaut...

[Werbung - und nein, dafür bekomme ich kein Geld]


Twitch WildMics #Ferngespräch #093 | Über Engel

Ist schon interessant, was es so über Engel zu berichten gibt. Professor Rudy Simek erzählte von der historischen Seite. Und Sophia las vor, was man in einem dreitägigen Seminar über Engel lernen könnte, wenn man es verschwurbelt mag. Über Engelmacher wurde nicht gesprochen, soweit ich mitbekommen habe.

Am Freitag war ich auch ein Engel. Da habe ich einer älteren Dame geduldig erklärt, wie man Münzgeld im Automaten der Stadtsparkasse einzahlt. So hat sie mich dann genannt.


ZDF Auslandsjournal vom 12. Januar 2022

Hier kann man sich regelmäßig vor Augen führen, wie verdammt gut es uns geht, insbesondere mit Blick auf das Abschiebegefängnis in Australien (Fall Tennisspieler Djokovic) und Omikron in Gaza. Und dann geht es noch um die Gefahr, dass die USA ihren Kampf um die Demokratie verliert.


Twitch WildMics #AlleBekloppt #014

Die Sendung begann damit, dass Sophia, Alexander und Tommy erst einmal beschrieben haben, wie ihr Tag gewesen war. Danach wurden wieder viele bewegende Geschichten erzählt und um Rat gebeten. Und es ist absolut in Ordnung, wenn man sich Hilfe holt.


Terminator: Dark Fate (Disney+)

Ferdinand hat schon recht. Nach T2 braucht man eigentlich keine Terminator-Filme mehr sehen. Terminator: Dark Fate ist eine CGI- und Action-Schlacht. Die Figur John Connor wird mal wieder mit Füßen getreten und ein T800 entwickelt ein Gewissen. Nunja.

Thema: Tommy Krappweis
Clicks: 65

Samstag, 15. Januar 2022 21:14

Internet-Umfragen

In Online-Zeitungsartikeln werden häufig Umfragen eingeblendet. Irgendwann ist mir beim Scrollen am Handy aufgefallen, dass ich aus Versehen an einer Umfrage teilgenommen hatte, obwohl das gar nicht meine Absicht gewesen ist. Ich hatte oben leicht rechts mit dem Daumen die Umfrage berührt und zack war meine Abstimmung gezählt.

Seit dem habe ich mal darauf geachtet, wie denn bei solchen Umfragen die Verteilung der Antworten ausfällt und siehe da, es gab immer eine Häufung oben leicht rechts. Daraus folgere ich, dass diese Antworten wahrscheinlich ebenso wie meine versehentlich am Handy abgegeben wurden. Hirnpatsch!

Thema: Computer und Internet
Clicks: 70

Freitag, 14. Januar 2022 19:57

Picard im FreeTV

Wer Trekkie ist und am 18.-20. Februar abends noch nichts vor hat, kann Picard im FreeTV bingwatchen.


Update 20.01.2022

Discovery (20.01.2022): TELE 5 sichert sich Rechte an "Star Trek: Discovery" und "Star Trek: Picard"

Thema: Star Trek
Clicks: 87

Dienstag, 11. Januar 2022 21:08

Geschenke und Konsum

Als Kind hatte ich zwei Omas, die um mich gebuhlt haben. Von beiden wurde ich mit Geschenken überschüttet und mir wurde immer alles gekauft, was mir unterwegs gefallen hat. Aber auch da hatte ich manchmal ein seltsames Gefühl, dass hier einerseits meine Liebe gekauft werden sollte, und andererseits hatte ich manchmal auch ein schlechtes Gewissen, ob das jetzt nicht zu teuer wäre. Meine Beziehung war aber zu der einen Oma immer inniger als zu der anderen, weil ich mit der einen eben über meine Gefühle sprechen konnte, mit der anderen nicht.

Ich habe irgendwann auch mal angefangen Wunschzettel zu schreiben. Zwar hatte ich nicht damit gerechnet, dass mir alle Wünsche erfüllt würden, aber als dann alles unter dem Weihnachtsbaum lag (eine LP von Nik Kershaw und andere Dinge waren dabei), war ich doch überrascht und fühlte mich sehr gewertschätzt. In dem Alter, in dem man mit wenig Taschengeld auskommen muss, sind die Wünsche immer riesig und teils auch unerfüllbar. So habe ich z.B. nie mein eigenes Pony bekommen, das ich mir ewig wünschte. Und meine ersten Reitstiefel, die ich mir zusammengespart hatte, oder meine erste Reitkappe, die mir meine Lieblings-Oma ohne Bezugsschein der Sektion in einem Reitsportgeschäft in Karl-Marx-Stadt besorgt hatte, waren große Schätze.

Als Studentin hatte ich auch wenig Geld und musste mir genau überlegen, was ich mir leisten konnte. Da war ich dann glücklich über den Staubsauger und den Fernseher, die plötzlich in meiner Wohnung standen.

Mit meinem ersten Job hatte ich dann endlich mehr Geld, als ich brauchte, und war in der komfortablen Lage, mir auch etwas zu leisten. Z.B. mein Lieblingspony aus Jugendtagen. Ich hatte damals manchmal zu Weihnachten Päckchen verschickt an Leute, denen ich aus unterschiedlichen Gründen mal Danke sagen wollte. Von einigen kam keine Reaktion darauf. Ergo kamen die Geschenke (es war Sekt und Schokolade) nicht gut an. Also habe ich mir selbst die Regel auferlegt, dass ich nur noch schenke, wenn ich auch zum Geburtstag eingeladen werde oder gemeinsam Weihnachten feier.

Dann kam eine große Weihnachtsfeier in der Familie und ich hatte das Gefühl, mir für jeden ein Geschenk ausdenken zu müssen. Dabei habe ich auch Dinge gekauft, die lediglich Dekoartikel waren. Hinstell-und-Zustaub-Zeug, wie es M. immer nennt. Und ein Geschenk hatte dann eine Person doppelt, weil jemand anderes bereits auf die diesselbe Idee gekommen war. Das machte mich traurig, weil ich hier Geld für Schmarrn ausgegeben hatte. Und Geld verschenken ist auch problematisch, da sollte man sich immer vorher überlegen, wieviel man gibt, entsprechend Geld abhebt und dann auch gerecht verteilt. Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich allen wirklich eine Freude gemacht hatte.

Mein Lieblingsgeschenk war danach Geld, damit sich die Leute ihre Wünsche selbst erfüllen können. Schließlich weiß jeder selbst am besten, was er/sie sich wünscht. Dafür habe ich eine gewisse künstlerische Ader entwickelt, wie man Geldgeschenke hübsch verpacken kann. Das kam immer sehr gut an und das tue ich auch heute noch gern.

Ich habe auch festgestellt, dass es mir schwer fällt, Geschenke von Menschen anzunehmen, denen ich selbst nichts schuldig sein möchte. Verehrer zum Beispiel, auch wenn es "nur" Senfgläser mit den Simpsons sind. Eine Kollegin hatte da mal ein krasses Erlebnis. Ein Verehrer hatte ihr ein MacBook geschenkt. Das Geschenk konnte sie nicht annehmen, weil sie wusste, dass sie die Gefühle niemals erwidern wird. Ich hätte das auch nicht angenommen.

Auch fällt es mir schwer, Geschenke anzunehmen, wenn ich weiß, dass der Schenkende gar nicht so viel Geld hat. Dann möchte ich lieber auf Geschenke verzichten.

Und dann mache ich seit Jahren nicht mehr freiwillig bei Wichteln mit, weil ich da selten etwas erhalten habe, was mir wirklich gefallen hätte, und ich auch nicht sinnlos Konsum anfeuern möchte, indem ich irgendetwas kaufe, von dem ich ebenfalls nicht weiß, ob der Beschenkte sich darüber auch wirklich freut. Gerade sinnloser Konsum stört mich bei der ganzen Schenkerei, auch aus Umweltschutzgründen, weil mir Rohstoffverschwendung einfach weh tut. Deshalb sammel ich auch keine Punkte oder kaufe keine Dinge, bei denen es noch irgendetwas oben drauf gibt, das ich gar nicht haben möchte.

Florian und ich haben uns anfangs immer mal kleine Geschenke gemacht. Die Miniplüschtiere und Sheepworld-Produkte landeten dann in irgendeiner Schublade und wir hörten damit dann doch irgendwann auf. Wir sind mittlerweile in der glücklichen Lage, dass wir uns jederzeit fast jeden Wunsch selbst erfüllen können und auch tun. Und mit einem gemeinsamen Konto macht es eigentlich auch wenig Sinn, sich gegenseitig etwas zu schenken. Eine Zeit lang haben wir versucht gegenzusteuern, indem wir vier Wochen vor Weihnachten nichts mehr für uns gekauft haben und dann vielleicht etwas finden konnten, das man dann für den anderen kaufen und in Geschenkpapier wickeln konnte, damit es unter dem Weihnachtsbaum nicht so einsam aussieht. Aber irgendwie haben wir festgestellt, dass das irgendwie auch blöd ist.

Seit ich mein Lieblingspferd Felix kaufen durfte, bin ich sowieso der Meinung, dass bis 2156 alle Geburtstage und Weihnächte geschenketechnisch abgedeckt sind. Trotzdem lässt es sich Florian nicht nehmen, mir zu Weihnachten doch den einen oder anderen Artikel von der Amazing-Wunschliste zu bestellen, die ich mir aber eben noch nicht selbst gekauft habe, sondern erst einmal dort geparkt, um noch ein paar Nächte darüber zu schlafen, ob ich mir das auch wirklich wünsche.

Freude macht mir das natürlich trotzdem, weil es der Gedanke ist, der zählt. Florian möchte mir eine Freude machen. Und ich freue mich :)

Themen: Sonstiges | Meine Sonderanfertigung Florian | Sonnenstrahl
Clicks: 97

Montag, 10. Januar 2022 21:45

Die Schwerkraft ist kein Bauchgefühl - Florian Aigner

Aus dem Dunstkreis der #Ferngespräche habe ich nach dem Podcast/Interview bei Hoaxilla Lust bekommen, das Buch "Die Schwerkraft ist kein Bauchgefühl" von Florian Aigner als nächstes zu lesen.

Im ersten Kapitel lernte ich David Hilbert kennen. Man stelle sich vor, er wäre heute so berühmt wie Albert Einstein für die Entdeckung der Relativitätstheorie. Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie Doc Brown seinen Hund "Hilbert" ruft... Wenn ich noch Anhänger der Viele-Welten-Interpretation wäre, dann würde ich mir gerade die Paralleluniversen vorstellen, in denen David Hilbert den Ruhm erntet. Schon krass irgendwie!

Oder Srinivasa Ramanujan, der wahrscheinlich an mit Formeln vollgekritzelte Wände à la Beautiful Mind schauen könnte, und wüsste, was das bedeutet, ganz intuitiv. Aber die meisten Menschen haben kein Bauchgefühl für Mathematik, sondern leiden eher an dem Dunning-Kruger-Effekt.

Wer wissen will, was Einstein mit dem Planeten Vulkan zu tun hat, der wird sich am Kapitel "Was nicht stimmt, muss nicht gleich falsch sein" erfreuen.

Auf Seite 131 erklärt Florian Aigner, dass Paradigmenwechsel in der Wissenschaft eher auf dem Friedhof als auf Nobelpreisparties stattfinden. Denn der Mensch scheint eher starrköpfig zu sein, nach dem Motto "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr." Das sehe ich in der Gesellschaft, in der die Alten wollen, das alles bleibt wie es ist, und die Jungen nach Neuerungen streben. Und auch in der Familie, wo es älteren immer schwerer fällt, sich dem neuen Zeitgeist anzupassen, während meine Jungs kein Problem damit zu haben scheinen, kein eigenes Auto zu besitzen, nicht in der Welt herumzureisen ("Wozu, wir haben doch das Internet!") oder Insekten zu essen.

Was ist Phlogiston? Können Neutrinos schneller als Lichtgeschwindigkeit fliegen? Was ist der p-Wert? Ab wann ist etwas statistisch signifikant? Und zum Klimawandel habe ich auch etwas gelernt: Der Anstieg des Meeresspiegels ist nicht nur dem Abschmelzen der Gletscher und des Polareises geschuldet, sondern auch der Ausdehnung des Meerwassers durch die Erwärmung selbst, auch wenn das nur einen geringen Anteil ausmacht.

In der Wissenschaft gibt es so etwas wie eine Schwarmintelligenz tatsächlich. Mit den Kontrollmechanismen und der Kooperation in Wissenschaftskreisen wird über das Peer-Review-Verfahren ständig die Spreu vom Weizen getrennt. Aber Wissenschaftler sind auch Menschen, die sich irren können.

Das letzte Kapitel ist dann die größte Liebeserklärung an die Wissenschaft, die sie als das größte gemeinsame Abenteuer der Menschheit beschreibt.

Fazit: Ein sehr lesenswertes, positives Buch!


Florian Aigner durften wir im Oktober 2021 auf der #Ferngespräch-Con persönlich kennenlernen. Ich hatte ihm damals gesagt, dass ich gerade bei dem Kapitel mit der Statistischen Relevanz sei. Florian erzählte, dass er dieses Kapitel fünf Mal umgeschrieben hatte, bis es verständlich war. Ehrlich gesagt könnte ich trotzdem noch nicht den p-Wert berechnen. Das überlasse ich gerne klügeren Köpfen.

Mittlerweile habe ich auch Florians Podcast Aigners Universum abonniert und folge ihm auf Twitter, wo er immer wieder sehr schöne Gedanken zu aktuellen Ereingnissen verbreitet.

Themen: Bücher | Fotografie
Clicks: 105

Sonntag, 9. Januar 2022 21:48

Sandra schaut...

[Werbung - und nein, dafür bekomme ich kein Geld]


Twitch WildMics #Ferngespräch #092 | Einstein

In dem Gespräch über Albert Einstein ging es nicht nur um die Relativitätstheorie, seinen Nobelpreis (für das Gesetz des photoelektrischen Effekts) und sein Wettlauf mit David Hilbert, der ebenfalls an der Relativitätstheorie arbeitet, sondern auch um sein Leben. Der Verbleib seines ersten Kindes, einer Tochter, ist unklar. Ich habe auch mal gelesen, dass sie geistig behindert gewesen sein soll und deshalb verstoßen, also zur Adoption freigegeben wurde. Interessant war auch die Geschichte seines Gehirns und seiner Augen, die Alexa erzählte. Sie wurden vom Pathologen vor der Feuerbestattung gerettet und befand sich lange in seinem Privatbesitz. Außerdem ging es um Zitate, die ihm zugeschrieben wurden. Letztendlich ist es jedoch nicht möglich zu beweisen, dass er das eine oder andere NICHT gesagt hat. "Ich hab Hunger!", z.B. hat er doch bestimmt mal gesagt, oder? Aber als Einstein-Zitat würde dieser Satz dann doch nicht berühmt werden. Wieder eine tolle Sendung!


ZDF Markus Lanz vom 4. Januar 2022
mit Außenminister a.D. Sigmar Gabriel, Historikerin Annika Brockschmidt und Journalist Johannes Hano

In der Talkrunde mit Markus Lanz ging es um die Situation in den USA, die Demokratie, die Evangelikalen und die Positionierung im Machtgefüge der Welt. Annika Brockschmidt hat auch den Bestseller Amerikas Gotteskrieger geschrieben, das auf meinem Pile of Shame liegt und ich noch nicht sicher bin, ob ich den Mut aufbringe, das Buch zu lesen.

Thema: Tommy Krappweis
Clicks: 100

Samstag, 8. Januar 2022 20:35

Wissenschaftskommunikation

Wissenschaftskommunikation ist schwierig. Wenn ein Wissenschaftler sagt: "Die Impfung ist sicher und schützt vor Covid-19", dann glaubt der Normalo, dass dies zu 100% gilt. Dem ist aber nicht so. Und die Wirksamkeit von 90% bedeutet auch nicht, dass 10% der Impfungen vollkommen unwirksam sind. Wer soll das noch kapieren? Korrekt und verständlich wäre also so oder ähnlich: "Die Impfung ist sehr sicher und schüzt sehr gut vor schweren Verläufen und Tod durch Covid-19."

Je einfacher etwas ausgedrückt wird, desto weniger bildet die Sprache aber die Komplexität der Realität ab. Ich höre sehr gerne den NDR-Info-Podcast Das Coronavirus-Update mit Christian Drosden und Sandra Ciesek. Aber hier geht es schon ziemlich in die Tiefe und für Normalos oft nicht so verständlich. Christian Drosden hat ja die Pandemie erfunden, um mit diesem Podcast so richtig erfolgreich zu werden ;-) - ab Minute 2:17. Er möchte trotz aller Schwierigkeiten aber dennoch die Öffentlichkeit informieren, weshalb er nur dann Interviews gibt, wenn sie nicht hinter einer Paywall versteckt werden. Das finde ich sehr lobenswert.

Wie soll man also komplexe Sachverhalte kurz und verständlich darstellen? Wer Englisch gut kann, dem sei dieses Video Kurzgesagt - In a Nutshell (10 Minuten): ...And We'll Do it Again about simplification and lies ans Herz gelegt. Dort ist die Problematik sehr schön dargelegt. Und in dem Podcast Gram's Sprechstunde spricht Natalie Grams-Nobmann mit Martin Moder darüber, wie man mit Hatern umgehen und wie man Unentschlossene doch noch von einer Impfung überzeugen kann.

Die Knoff-Hoff-Show gibt es ja nicht mehr, aber ich finde, dass es sehr gute Wissenschaftskommunikation gibt, z.B. der Kanal M.E.G.A. Make Europe Gscheit Again mit Molekularbiologe Martin Moder, Kriminologin und Epidemiologin Christina Emilian und Physiker Florian Aigner, der Podcast Aigners Universum über Physik, das Universum und den Rest, die #Ferngespräche Dienstagabend auf Twitch/WildMics, Quarks und MaiThinkX, wenn sie nicht gerade als Organe verkleidet rumtanzen und singen, das war eher verstörend. Außerdem finde ich, dass Immunologe Carsten Watzl, der auch mal in der Tagesschau, bei Hart aber fair oder Markus Lanz auftritt, wunderbar schlicht erklären kann.

So geht Wissenschaftskommunikation :)

Thema: News
Clicks: 109

Freitag, 7. Januar 2022 20:16

Für den Weltfrieden 2022

Auf meinem Wunschzettel der Utopie steht der Weltfrieden 2020 und 2021.


Update-Liste


Updates Völkerrecht


Updates Atomwaffen

ntv (19.01.2022): USA fürchten Stationierung: Russische Atomwaffen bald in Belarus?


Updates Bundeswehr


Updates NATO

Youtube Tagesschau (12.01.2022): Erstes Treffen des NATO-Russland-Rates seit mehr als zwei Jahren

ZDF heute (22.01.2022): Trotz Ukraine-Konflikt - Nato startet Manöver im Mittelmeer

RND (24.01.2022): Ukraine-Konflikt: Nato-Staaten verlegen Schiffe und Kampfflugzeuge nach Osteuropa


Updates Rüstungsexporte

Fefe (04.01.2022): Thales ist ein Bombenbauer und Militärzulieferer - Ransomware?

ntv (08.01.2022): Berlin stoppt Rüstungsexporte: Berichte über Explosionen in Almaty (Kasachstan)

Sydney Morning Herald (10.01.2022): Australia commits to $3.5 billion tank purchase from the US

Zeit (16.01.2022): Ukrainischer Botschafter fordert Zusage zu Waffenlieferungen

Frankfurter Rundschau (18.01.2022): Großbritannien liefert Panzerabwehrraketen an Ukraine


Updates Drohnen, autonome Kampfroboter und Hyperschallwaffen

Heise (14.01.2022): Was hinter der Entwicklung der Hyperschallwaffen steckt


Updates Europa

Tagesschau (13.01.2022): OSZE zu Russland-Krise: Polen sieht wachsende Kriegsgefahr

Mimikama (17.01.2022): Schweden lässt Panzerfahrzeuge und Soldaten auf den Straßen der Insel Gotland patrouillieren nach verstärkten russischen Marine-Aktivitäten

RND (17.01.2022): Atlantik, Nordsee, Mittelmeer: Russland kündigt umfassendes Marinemanöver an

Come-on (22.01.2022): Ukraine-Konflikt: Deutsche Botschafterin einbestellt – Auswärtiges Amt bereitet Evakuierung vor

Süddeutsche (22.01.2022): US-Außenministerium weist Familien von Diplomaten an, die Ukraine zu verlassen


Updates Israel, Naher Osten und Iran


Updates Arabische Welt


Updates Russland und Ostblock

ZDF Doku (05./06.01.2022, verfügbar bis 30.12.2023): Arctic Blue - Machtpoker im schmelzenden Eis - Handelsroute im Norden

Süddeutsche (06.01.2022): Russland schickt Fallschirmjäger nach Kasachstan

Spiegel (10.01.2022): Verhandlungen über Ukrainekrise in Genf: USA bieten Russland Abrüstungsgespräche an

Süddeutsche (06.01.2022): Gasversorgung: "Die ersten Bomben werden den Pipelines gelten" - Ukraine, Nord Stream 2

Spiegel (18.01.2022): Für Manöver an ukrainischer Grenze: Russland verlegt Soldaten nach Belarus


Updates Asien


Updates USA

ntv (13.01.2022): "Frieden nicht um jeden Preis": Russland droht USA mit Militär auf Kuba


Updates Südamerika


Updates Afrika



Updates Sonstiges

Wikipedia: Liste von Kriegen

Conflict Intelligence Team (CIT)

Netzwerk Friedenskooperative

Thema:
Clicks: 89

Donnerstag, 6. Januar 2022 20:45

Twitch Playmobil DeLorean

Heute haben wir relativ spontan einen weiteren Twitch-Stream gemacht. Diesmal habe ich den Playmobil DeLorean aufgebaut. Danke für das schöne Weihnachtsgeschenk, mein Schatz!


Update 07.01.2021

Und für Youtube hat Florian das Video noch etwas überarbeitet :)

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Sonnenstrahl | Computer und Internet | Fotografie
Clicks: 94

Mittwoch, 5. Januar 2022 20:21

Tommys Ferngespräche 2016-2017

Ich bin ein großer Fan der Ferngespräche und schau gerade in 1,25-facher Geschwindigkeit die Folgen nach, die ich verpasst habe.

Themen: Tommy Krappweis | News
Clicks: 92

Dienstag, 4. Januar 2022 20:15

Was es 2021 nicht in den Blog geschafft hat

Manchmal sammel ich Themen oder Fotos, über die ich bloggen möchte, und dann habe ich doch keine Zeit. Hier mal eine Auswahl aus 2021:

Bei Häagen-Dazs gab es mal eine Sorte namens Malibu, Cocoseis mit weißem Rum und Ananas. Die mochte ich gern, aber irgendwann gab es die nicht mehr im Sortiment. Jetzt gibt es eine ähnliche Sorte namens Piña Colada. Darüber habe ich mich gefreut, aber inzwischen ist Macadamia Nut Brittle meine Lieblingssorte.

Dann wollte ich Mister Minit als gelungene Insolvenzsanierung beschreiben, weil im PEP ständig auf die Wiedereröffnung hingewiesen wurde. Allerdings wurde nicht Mister Minit wiedereröffnet, sondern eine Filiale des "Investors" SSG Schuh Schlüssel Gravur Service. War wohl nix. Jetzt durften die Angestellten vielleicht zu schlechteren Bedingungen weiterarbeiten? Oder so.

Dann fällt es vielen Leuten - auch Reitern - schwer, Norweger auseinanderzuhalten, besonders seit ich Felix auch eine Stehmähne verpasst habe. Felix hat senkrechte Falten auf der Nase, der andere Norweger mit Stehmähne einen Knubbel.

Dann habe ich mir lustige, warme Einhornschuhe bei EMP bestellt, die aber beim Treppensteigen etwas unpraktisch sind, weil man immer mit dem Horn hängen bleibt :)

Und dieses Jahr haben wir unsere Pyramide erst am 24. Dezember aufgestellt. Die ist auch geboostert mit Teelichtern.

Und am Ende habe ich mal die Filmchen (1 Minute) von unseren alljährlichen, faszinierenden Besuchern im Vorgarten, den Taubenschwänzchen zusammengeschnitten. Ich wollte noch nachschauen, was das für eine Pflanze ist. Die fotografiere ich im Sommer mal mit PlantNet.

Themen: Fotografie | Sonnenstrahl | Eigenes Pferd Felix
Clicks: 66

Montag, 3. Januar 2022 20:39

Ein Jahresrückblick

Das Jahr 2021 war anstrengend, aber auch schön. Im Januar begann es damit, dass sich [Person] einen Oberschenkelhalsbruch zuzog. Wegen Corona durfte ich keine Besuche abstatten. Im Krankenhaus konnte ich nur an der Pforte eine Tasche mit Wäsche und was man sonst so braucht abgeben. In der anschließenden Reha durfte ich ebenfalls nur auf den Parkplatz und mit viel Abstand die Taschen austauschen. In der ersten Zeit wieder zu Hause habe ich die Wäsche gemacht und Einkäufe erledigt und da konnte ich natürlich etwas länger zu Besuch bleiben. Es ist erstaunlich, wie schnell man nach so einem Oberschenkelhalsbruch wieder auf die Beine kommt und alles selbständig erledigen kann. Mittlerweile gehen auch wieder kleine Wanderungen.

Der zweite Patient war mein Pferd Felix. Er hatte im Frühjahr eine Blockade im ISG und er konnte sein rechtes Hinterbein nicht mehr heben. Weil sein rechter Vorderhuf sehr kaputt war und auch nach 9 Monaten sich nicht erholt hatte, habe ich dann probiert, ob er ohne Eisen gehen kann. Dabei hat der Schmied so viel vom kaputen Horn weggeschnitten, dass die Gefahr einer Belastungsrehe bestand. Deshalb war ich von Mai bis Oktober jeden Tag im Stall, um Felix zu versorgen. Das war extrem anstrengend. Die Blockade im ISG wurde durch Chiropraktik behandelt. Wegen dem rechten Hinterbein habe ich eine Physiotherapeutin kommen lassen. Dabei kam heraus, dass das sein altes Leiden ist, die Ataxie im linken Hinterbein, das er versucht zu entlasten. Deswegen war er 2020 in der Klinik gewesen. Das ist auch der Grund, warum sein rechtes Vorderbein zu stark belastet wurde und der Huf kaputt gegangen ist. Deshalb habe ich mit ihm gezieltes Hinterhandtraining gemacht, da man das nervliche Defizit durch Muskeln bis zu einem gewissen Grad ausgleichen kann. Inzwischen ist Felix wieder sehr gut reitbar und knickt hinten links nicht mehr dauernd ein. Wegen dem Huf habe ich Felix über vier Monate vorn Hufschuhe angezogen, die ich täglich gewechselt und gereinigt habe. Er trug sie 22-23 Stunden am Tag, nur zum Reiten/Trainieren habe ich sie ihm ausgezogen, weil wir einen sehr guten Hallenboden und die Reitwiese haben, und im Gelände gibt es auch viele weiche Wege. Seit Oktober läuft Felix problemlos barhuf.

Im Job war es auch ziemlich stressig. Ich habe elternzeitvertretungsmäßig die Referendarsbetreuung übernommen. Sich in ein neues Thema einzuarbeiten ist immer anstrengend, aber auch spannend. Allerdings kamen dann noch zwei Themen oben drauf, die mich Überstunden haben anhäufen lassen. Einersteits hatten wir über 150 Bewerbungen auf zwei Stellen, die ich koordinieren musste. Und dann sind wir Anfang Dezember in ein Großraumbüro umgezogen. So ein Umzug kann man nicht im Homeoffice erledigen, aber wenn ich dann im Büro war zum Ausmisten und Packen, habe ich sonst nichts erledigt bekommen. Als dann im Dezember endlich alles erledigt war, fiel der ganze Stress von mir ab und ich konnte mich endlich auf Weihnachten freuen.

Außerdem haben wir im Haus einige Projekte vorangetrieben: Computer-Ecke, Lego-Schrank, Glasschiebetüren in den Bädern, Teppich im Treppenhaus.

Die erste Hälfte des Jahres war noch sehr davon geprägt, dass wir sehr vorsichtig waren, damit wir nicht auf den letzten Metern vor der Impfung uns doch noch mit dem Schas anstecken. Florian war etwas früher dran, aber das war schon die erste große Erleichterung. Nachdem der Rest der Familie dann auch noch geimpft war, haben wir uns wieder etwas mehr unter Leute getraut und sind im Herbst noch ein paar Mal schön weggefahren.

Wegen Corona hat sich die Last Geek Tonight- (hauptsächlich FedCon-Gänger) und die #Ferngespräch-Community gebildet, woraus sich ein paar zarte Freundschaftspflänzchen mit dem Potential zu mehr gebildet haben. Insbesondere die #Ferngespräch-Community hat maßgeblich dazu beigetragen, dass wir unsere geistige Gesundheit bewahren konnten und den Glauben an das Gute und die Vernunft im Menschen nicht verloren haben angesichts der Impfgegnerdrullis, die sich vor den Karren des N*zigesocks mit ihren Umsturzphantasien haben spannen lassen.

Ansonsten haben wir uns sehr viel mit unseren Trekdinnerfreunden getroffen, meistens jeweils in kleineren Kreisen, und ich natürlich auch mit meinen Reiterfreundinnen. Mal sehen, was nächstes Jahr wieder möglich ist. Ich bin da aber optimistisch.

Ich bin dankbar, dass wir gesund sind, dass die Jungs sich gut entwickeln und dass ich mit meinem Schatz Florian glücklich bin. Was will man mehr?

Themen: Sonnenstrahl | Meine Sonderanfertigung Florian | Familienbande | Eigenes Pferd Felix | mein Job | Freunde
Clicks: 83

Sonntag, 2. Januar 2022 21:23

Sandra schaut...

[Werbung - und nein, dafür bekomme ich kein Geld]


Don't look up (Netflix)

Nachdem der Film von Heise und Florian Aigner empfohlen und auch sonst auf Twitter gehypt wurde, bin ich neugierig geworden. Jennifer Lawrence, Leonardo DiCaprio und Meryl Streep waren brillant. Teilweise ist der Film hektisch, womit die kurze Aufmerksamkeitsspanne und unerträgliche Oberflächlichkeit im Internet sehr gut dargestellt wird. Er hat nur wenig Ähnlichkeit mit Armageddon, dafür viel mit dem momentanen Zustand der Menschheit und Idiocracy. Ich würde noch nicht mal sagen, dass das Satire war, sondern ziemlich real. Wäre der Film nicht so witzig, wäre er bedrückend.

Den Sohn der Präsidentin (der ganz am Ende nach dem Abspann nochmal vorkommt), gespielt von Jonah Hill, kenne ich auch irgendwoher, kann ihn aber nicht genau zuordnen. Die Frau von Dr. Mindy hingegen schon, gespielt von Melanie Lynskey, Rose aus Two and a Half Men.


Superstore - Staffel 6 (Netflix)

Schneller als gedacht konnten wir noch die letzte Staffel von Superstore anschauen. Einerseits gab es kein Happy End, weil der Store am Ende dicht gemacht wird bzw. der Verkauf größtenteils ins Internet verlegt wird. Ähnlich wie bei Boston Legal, wo die Law Firm am Ende an einen chinesischen Investor verkauft wurde. Das ist Gesellschaftskritik.

Damit hat die Staffel auch nicht gespart, diesmal ging es auch um Corona. Ich hatte mich schon gefragt, ob die Serien- und Filmemacher das irgendwie mit einbauen würden. Wegen der Maske musste der Mund auch nicht mehr verpixelt werden, wenn es deftig wurde, sondern nur noch ausgepiepst. Und ein Satz fand ich bemerkenswert: "Kompetenz ist für eine Führungsrolle unwichtig." Jonah schien immer der einzige zu sein, der klar bei Verstand ist. Aber irgendwie gab es dann doch noch ein Happy End. Schöne Serie!


Twitch WildMics #Ferngespräch #091 | JahresabschlussAUA (Ask us anything)

Das letzte Ferngespräch war ein Weihnachtsgeschenk an die Community. Ob es nächstes Jahr wieder eine #Ferngespräch-Con geben wird, ist noch nicht sicher. Aber die komplette Crème de la Crème war anwesend, neben den Krappkaus (4x) Lydia Benecke, Dirk van den Boom, Bernd Harder, Holm Gero Hümmler, Nana Walzer (Nanas Weihnachtslieder) und Florian Aigner. Es war wunderbar. Und jeder hat etwas verlost, meist eigene Bücher, oder Lydia ihre wundervolle Einhorn-Tasse. Nachdem Florian aber immer alles kauft, wofür hier Werbung gemacht wird, hatten wir die meisten Sachen inklusive Einhorn-Tasse bereits.

Aber das Buch von Nana Walzer "Die helle Seite der Macht" hatte ich noch nicht, weil es das nur exklusiv bei Amazing gibt. Bücher kaufe ich lieber beim Drachenwinkel. Und nach der #Ferngespräch-Con im Herbst war ich auch noch nicht Besitzer dieses Buches geworden. Also habe ich im Chat bei der Verlosung dieses einen Buches mitgemacht, und auch ein Exemplar gewonnen. Das war ein klein wenig so ein "Bestellung beim Universum"-Augenblick (nicht hauen, Holm). Klappt manchmal, ich habe aber noch kein passendes Studiendesign. Und mit dem Lottogewinn hat es auch noch nicht geklappt, also muss das Bullshit sein, haha.

Bernd hat noch ein weiteres Weihnachtsgeschenk bekommen, wo die Touristen durchgepeitscht werden. Die Tasche mit den Zeugen Kühlwaldis haben mittlerweile alle bekommen. Das wird langsam stressig mit dem Religionskram. Church of Trek, Pastafari und jetzt noch die Zeugen Kühlwaldis... Aber man ist ja flexibel.

Und dann war da noch die Sache mit der einsamen Socke, aber darüber hat Florian ausgiebig gebloggt.


Twitch WildMics #Pärchenabend #014 | Hier knallen schon die Korken

Der Pärchenabend war diesmal wieder sehr besonders und ging wirklich direkt ins Herz. Die vier haben in den letzten knapp anderthalb Jahren eine Freundschaft aufgebaut. Sie erzählten von der Wohnungsbesichtigung der Dachgeschosswohnung im Voralpenland, es wurden ein paar Tränchen vergossen. Es wird spannend, wie sich Alexander beruflich verändern wird. Sie hoffen, dass sich Hoaxilla bald selbst trägt. Patreon bekommt 7% (MyHammer 4%, Booking zwischen 10 und 19%, Lieferando ca. 30%, Groupon 50%). Über Spotify bekommen sie nichts, die zahlen nur, wenn man die Inhalte exklusiv über Spotify vertreibt.

Witzig war auch die Geschichte mit der Bestellung eines Kühlschrankes und dem Herpes-Lieferdienst. Wir haben auf unseren Kühlschränken "Deep Freeze Nine" und "Main Fridge" stehen, das haben aber nicht alle im Chat verstanden. Tommy als Trekkie aber schon und hat das laut vorgelesen :)

Themen: Filme | Serien | Tommy Krappweis
Clicks: 93
Seite: 1   [1] 

Last Update:
09.01.2012 13:02 Clicks: 297346

© 1998 - 2022 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum