Mein Blog-Archiv

Februar 2023


Januar 2023

März 2023

Seite: 1   [1] 

Donnerstag, 23. Februar 2023 20:57

To Be Seen im NS-Dokumentationszentrum

Seit Oktober haben wir es geplant, nun haben wir es endlich geschafft. Mit Sofie durfte ich an der Führung teilnehmen, die eigentlich für Mitarbeiter der Stadt München organisiert worden war. Ich hatte mir eigentlich ein Tagesticket gekauft, damit ich nach der Arbeit dort gleich hinfahren kann, aber dann habe ich gesehen, dass ich vom Odeonsplatz aus dort gut hinlaufen kann. Da habe ich mal wieder den MVV gesponsort.

Obelisk von König Ludwig I

Wer sich über die Queercommunity von 1900 bis 1950 informieren möchte, dem möchte ich die Ausstellung im NS-Dokumentationszentrum "To Be Seen" wärmstens empfehlen. Sie ist noch bis 31. Mai 2023 zu sehen. Eintritt ist frei. Es wird teilweise Kunst gezeigt, aber auch die Geschichte, z.B. vom Institut für Sexualwissenschaft oder dem § 175. Äußerst sehenswert :-)

NS-Dokumentationszentrum

Themen: Sonnenstrahl | unterwegs | Zeugen Kühlwaldis | Menschenrechte
Clicks: 278

Donnerstag, 16. Februar 2023 20:36

Startfenster eingetreten

Eigentlich habe ich im Füchschen Gugel als Standard-Suchmaschine eingerichtet. Seit einiger Zeit habe ich mir aber statt dessen die Suchmaschine startfenster.de (AdWare) eingetreten. Leider als ich mir den VLC von der deutschen Seite runtergeladen hatte. Blöder Fehler. Und denen habe ich auch noch was gespendet, ich Idiot.

Leider habe ich das mit den Tips von Giga oder Chip nicht wegbekommen, auch nicht mit dem AdwCleaner. Der hat Startseite und VLC zwar als Adware erkannt und ich konnte das in die Quarantäne schieben und löschen, aber der Rotz blieb trotzdem. Ich habe schon Windows 11. Es half nur, Föxchen wieder zu deinstallieren und neu zu installieren.

Also, wenn ihr den VLC installieren wollt, der wirklich toll ist, dann bitte von der richtigen Downloadseite von VideoLan.

Thema: Computer und Internet
Clicks: 278

Montag, 6. Februar 2023 20:21

Wissenschaftsnachrichten

Der Fatzebuck-Algorithmus hat offensichtlich schon seit längerer Zeit bemerkt, dass ich mich für alle möglichen wissenschaftlichen Themen interessiere. Deshalb wird mir täglich eine Fülle an gesponsorten Nachrichten in die Timeline gespült, von wissenschaft.de, spektrum.de, forschung-und-wissen.de, futurezone.at, scinexx.de, nationalgeographic.de, geo.de und wie sie alle heißen. Und ich denke mir jedes Mal beim durchscrollen: Holy f*ck, was da jeden Tag... jeden verd*mmten Tag für neue Erkenntnisse gewonnen werden, das ist einfach nur der Hammer, der absolute Wahnsinn. Meistens komme ich aber gar nicht dazu, das alles zu lesen, sondern überfliege nur die Überschriften oder scrolle mich mal durch einen interessanten Artikel.

Abends höre ich dann NDR Wissenschaftspodcasts, IQ - Wissenschaft und Forschung (Bayerischer Rundfunk), detektor.fm oder Aigners Universum. Das ist alles so großartig und fantastisch und mein Gehirn, das gerne nach Input verlangt, quietscht innerlich vor Freude.

Und dann frage ich mich, warum es so viele Querdullies gibt, die uns als woke Schalfschafe (gnihihi, ist ja auch ein Widerspruch in sich) bezeichnen. Wieso verfangen die sich im Netz der Lügen und Wissenschaftsleugnung, im Rabbitwhole? Ich meine, da gibt es doch so viel Großartiges in der Welt zu erfahren und zu wissen, dass man doch nicht an so einen Quatsch glauben muss, um sich selbst als "wissend" zu empfinden. Wer hat denen denn ins Hirn gesch*ssen?

Und noch viel mehr: Warum lassen sie sich das gefallen, belogen zu werden?

Themen: Sonnenstrahl | Schöne neue Welt
Clicks: 277

Samstag, 4. Februar 2023 23:54

Simon Pearce in Dorfen - Hybrid

Am Samstag waren wir in Dorfen im Jakob Mayer das neue Programm von Simon Pearce "Hybrid" angeschaut.

Einlass war erst 19.00 Uhr, aber es gab vor der Bühne sowieso nichts zu essen, nur Getränke, sondern nur unten im Bistro. Wir hatten nicht reserviert, aber bekamen in der Sofaecke noch leckere Burger mit Süßkartoffelpommes.

Zum Aufwärmen hat Simon über das Älterwerden gesprochen. Da habe ich mich auf jeden Fall wiedererkannt. Er hat einen 4-jährigen Sohn, der ebenfalls in seinen Anekdoten vorkam. Seine Mutter Christiane kam auch wieder vor. Lustig und persönlich wie immer. Er war irgendwie aufgeregt und hat ständig ins Leere gegriffen, als er sich am Mikrofonständer festhalten wollte. Es gab wieder jede Menge Erzählungen über den sogenannten Alltagsrassismus, der den Betroffenen natürlich wehtut. Er kann sogar gut gemeint sein, wenn dem Kind ein "afrikanisches" Lied vorgesungen wird.

Ich war immer der Meinung, dass es der Gedanke ist, der zählt. Und dass man nachsichtig sein sollte, wenn etwas nicht "so" gemeint war. Aber wenn es der Gedanke ist, der zählt, dann ist es nicht nur der Gedanke des Senders, sondern auch der des Empfängers. Und wenn dieser sich verletzt fühlt, dann sollte der Sender sein Handeln und seine Worte überdenken und dem anpassen, was sie/er gemeint hat.

Wir sind nach Dorfen gefahren, weil Florian die engen Tische/Stühle in der Lach- und Schießgesellschaft oder dem Lustspielhaus nicht so gerne mag. Ob wir jetzt eine halbe Stunde nach Dorfen oder in die Innenstadt fahren, ist auch egal.

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Familienbande
Clicks: 277

Freitag, 3. Februar 2023 23:59

Lydia Benecke im Schlachthof - Terroristen? Amokläufer?

Der Termin von Lydia im Schlachthof war schon eine Pflichtveranstaltung. Wir haben uns mit ein paar Leuten aus dem Flauschhaufen getroffen. Es gab leckere rote (!) Currywurst und Heidelbeer Spritz. Das Vanilleeis mit Kürbiskernöl durfte ich kosten, aber das ist wirklich nicht mein Ding.

Der Vortrag über Amokläufer und Terroristen war extrem interessant. Es gibt auch dokumentierte, historische Fälle. Und in Filmen wie Falling Down, Taxi Driver oder in der Versenkung verschwunden Basketball Diaries wurde die Thematik auch aufgegriffen. Lydia betont aber immer, dass eine Erklärung keine Entschuldigung ist.

Sofie hat ihren Kühlwaldi auf der Bühne platziert. Der wanderte dann an das Notebookdisplay von Lydia und wurde später von ihr adopiert. Er darf nun zu ihr umziehen.

Bernd war auch da und hat Florian eine Tüte Haribo Phantasia geschenkt. Die wurde innerhalb weniger Minuten vom Flauschhaufen inhaliert. Lydia hat in der Pause fleißig Autogramme gegeben und sich mit Fans fotografieren lassen. Und am Ende (2 Minuten vor elf) hat sie weitergemacht, bis jeder sein Autogramm und/oder Foto hatte. Wahnsinn!

Wir vom Flauschhaufen, Bernd und noch ein paar andere Fans durften dann mit auf das Gruppenfoto. Lydia hat sich dann noch zu uns gesetzt und wir haben noch eine ganze Weile geredet. Was für ein toller Abend!

Es war schon ein Uhr nachts, als wir den Heimweg antraten. Leider hat es ziemlich geregnet, aber auf der anderen Straßenseite stand ein freies Taxi, so dass wir uns das mal geleistet haben. Ich wollte nur noch ins Bett, auch weil ein anstrengendes Wochenende bevorstand.

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Zeugen Kühlwaldis | Lydia Benecke
Clicks: 277
Seite: 1   [1] 

Last Update:
09.01.2012 13:02 Clicks: 354619

© 1998 - 2024 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum