Mein Blog-Archiv

Februar 2024


Januar 2024

März 2024

Seite: 1   [1] 

Donnerstag, 29. Februar 2024 23:59

Premiere Hoaxilla Live Die wahre Wahrheit im FZW Dortmund

Wir sind wirklich so wahnsinnig und extra nach Dortmund gefahren, um Hoaxillas letzte Show auch noch anzusehen. Wir wollten auch den Vergleich anstellen, wie sich die Show verändert hat. Florian hatte auch kurz die Idee, alle fünf Shows, also auch Hamburg, Berlin bei den Wühlmäusen und Leipzig anzuschauen, allerdings hätte er das dann ohne mich mit der Bahn machen müssen. Das wäre dann genau in einen Streik gefallen. Außerdem wurde Hamburg aufgezeichnet und bald in irgendeiner Form veröffentlicht.

Wir kamen gut durch, nur leider lotste uns Google Maps über die A45, die bei Lüdenscheid voll gesperrt ist, und wir den Anwohnern auf die Nerven gehen mussten. Wären wir nach den blauen Schildern gefahren, hätten wir eine andere Route genommen, da "Dortmund" auf der A45 nicht mehr dransteht. Bzw. eigentlich hätten wir bereits vor Würzburg auf die A73 Richtung Bamberg/Schweinfurt abfahren müssen.

Die Show war etwas routinierter als die erste Show in München. Aber es war trotzdem total interessant, alles noch einmal anzuhören. Am Ende der Show war noch ein Teil 6 angehängt, den es in München noch nicht gegeben hatte: nämlich das Gegenteil der Wahrheit, die Lüge. Den Teil haben sie nach der Correktivrecherche zur Wannseekonferenz 2.0 eingefügt. Dafür fiel die Improvisation weg, bei der das Publikum nach einer Geschichte gefragt wurde und sie live recherchiert haben, ob diese Geschichte stimmt oder nicht. In München wurde gefragt, ob es im Bodensee einen Hai gibt. Allerdings kann so etwas auch etwas träge werden, wenn keine Frage aus dem Publikum kommt.

Alexa und Alexander haben sich viel Zeit gelassen zu signieren und mit den Leuten zu sprechen. Das war wirklich schön. Aber der Sicherheitsdienst schien etwas genervt. Es war ein sehr schöner Abend gewesen.

18 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | LastGeekTonight (LGT) | Hoaxilla | Fotografie
Clicks: 278

Montag, 26. Februar 2024 20:05

Nie wieder ist jetzt

Ich habe mich riesig gefreut, als ich heute durch meine Sozialen Medien gescrollt habe und die vielen Bilder aus ganz Europa gesehen habe, die Solidarität mit der Ukraine bekundeten, wieviele Menschen dazu auf die Straße gingen zwei Jahre nach dem Angriffskrieg Russland gegen die Ukraine. Die Ukraine ist unser Bollwerk gegen den durchgeknallten FCKPTN, der rechtsextreme Parteien benutzt, um Europa zu spalten und von einem Großrussischen Reich träumt. Jeder, der seinen Troll-Armeen auf den Leim geht, und sich dazu aufstacheln lässt, also alle Trumpisten, ekelhAfD-Wähler, und sonstige braune Soße, macht sich mitschuldig, wenn es zu einem dritten Weltkrieg kommt. Und mittlerweile kann man sich nicht mehr damit rausreden, von all dem nichts gewusst zu haben.

Heute habe ich den Film Die Wannseekonferenz gesehen und anschließend die Doku Die Wannseekonferenz - Die Dokumentation angeschaut. Wir dürfen nicht vergessen, zu was Größenwahnsinnige mit ihren Gefolgsleuten imstande sind. Auch, wenn die Gefolgsleute vielleicht nur ihr eigenes Leben retten wollen, denn die wenigsten Menschen lassen sich nicht einschüchtern. Die meisten Menschen leben ihr Leben so gut es geht, bis sie merken, dass alles zu spät ist und eine Gegenwehr ohne Gefahr für das eigene Leben nicht mehr möglich ist.

Normalerweise bin ich ein optimistischer Mensch. Ich glaube daran, dass die meisten Menschen einfach nur in Frieden zusammen leben möchten. Doch ich habe Angst, dass es irgendwann umkippt, dass irgendwann FCKPTN auch Europa/NATO-Länder angreift, das Kriegsrecht ausgerufen wird und meine Söhne sterben müssen. Und der Spruch "Ich als Einzelner kann sowieso nichts dagegen tun", sagte der Soldat und zog in den Krieg, ist Bullshit, weil Deserteuren harte Strafen drohen, die im Kriegsfall noch verschärft werden können. Dafür habe ich meine Kinder nicht bekommen.

Aber ein klein wenig Hoffnung habe ich noch, wenn ich die Bilder von den Hunderttausenden anschaue, die in den letzten Wochen auf die Straße gegangen sind, um gegen Rechtsextremismus zu protestieren. Und die ekelhAfD wird nochmal vom Verfassungsschutz begutachtet, und zwar bundesweit.


Update 28.02.2024:

Eine schöne Zusammenfassung, wie die ekelhAfD lügt, manipuliert und wie krass menschenverachtend und wissenschaftsfeindlich das Parteiprogramm wirklich ist, gibt es bei TJ - Tim Jacken auf Youtube.

Thema: Weltfrieden
Clicks: 281

Mittwoch, 21. Februar 2024 20:17

For All Mankind und Foundation (Apple TV)

Wir haben jetzt die ersten vier Staffeln von For All Mankind angeschaut. Es zeigt eine alternative Zeitlinie, wenn die Russen statt den Amerikanern zuerst auf dem Mond gelandet wären. Sehr spannend. Jede Staffel hat ein Jahrzehnt beleuchtet, wodurch man die Leben der Protagonisten über lange Zeiträume verfolgt. Es ist sehr spannend. Ich hoffe, dass es noch drei weitere Staffeln geben wird.

Man merkt, dass die Macher Star Trek Fans sind, denn es gibt immer wieder Bezüge. Das liegt sicherlich auch an der Mitwirkung von Ronald D. Moore.


Derzeit schauen wir Foundation. Die Serie basiert auf dem Foundation-Zyklus von Isaac Asimov. Das war mein Lieblingsautor, bevor es Andreas Eschbach wurde. Allerdings habe ich eigentlich nur seine ganzen Roboter-Bücher gelesen, die teils spannend wie Agatha-Christie-Krimis waren. Die Foundation-Bücher habe ich mal auf dem Flohmarkt erstanden, allerdings nach ein paar Seiten aufgehört zu lesen. Es hatte mich einfach nicht gepackt. Ich kann gar nicht mehr genau sagen, weshalb.

Die Serie ist sehr bildgewaltig, so wie man es von Star Wars kennt. Die Geschichte erstreckt sich über mehrere Jahrhunderte (bisher), was ein Grund sein könnte, weshalb ich nicht weiter gelesen habe. Aber durch gewisse Tricks bleiben einige Protagonisten trotzdem über die Zeiträume für die Zuschauer erhalten. Allerdings stört mich ein bisschen, dass die Mathematik zur wagen Vorhersage der Geschichte herangezogen wird, ähnlich wie Esoteriker und andere Schwurbler gerne die Quantenphysik zur Erklärung ihrer Fantastereien heranziehen, da die meisten Menschen davon so wenig Ahnung haben, dass sie den Anstrich der Wissenschaftlichkeit glauben. Die Abraxas Vermutung und dessen Beweis gibt es nicht in der Mathematik, genausowenig wie die spukhafte Fernwirkung außerhalb von Laborbedingungen, also in unserer Realität. Und es gibt Hellseherei in der Serie.

Trotzdem ist die Serie spannend und wegen der schönen Bilder sehenswert.


Wenn wir durch sind, werden wir Apple TV wieder kündigen und schauen, welchen Dienst wir als nächstes abonnieren. Das werden wir abhängig davon machen, welche Serien/Filme wo gestreamt werden. Netflix habe ich auch gekündigt, obwohl wir dort seit 2017 Kunde waren. Aber wir wollen einfach nicht für alle Streamingdienste jeden Monat so viel Geld bezahlen. Auch weil man der Lizenz-Willkür ausgesetzt ist, wie derzeit bei Paramount+, wo viele interantionale Produktionen einfach aus dem Programm geworfen wurden.

Ein Opfer war unser Herzensprojekt Kohlrabenschwarz, die es zwar noch als Kaufoption bei Prime gibt. Allerdings ist das Wort "kaufen" hier irreführend für uns Verbraucher, denn man kauft die Serie/den Film nicht, wie eine DVD, die dann für immer im Regal steht, sondern sie könnte sang- und klanglos aus dem Onlinedienst verschwinden, wenn die Lizenzen auslaufen oder zurückgezogen werden. Mit einer DVD würde das nicht passieren, dass jemand von Paramount oder so ins Haus kommt und die DVD vernichtet. Daher wäre ich dafür, dass man bei Streamingdiensten nicht von "kaufen" fabulieren würde, sondern es für Verbraucher verständlicher "temporäre Lizenz erwerben" nennen würde...

Für Kohlrabenschwarz gibt es derzeit ein Projekt von Fans in der Hoffnung, dass das ZDF die Rechte erwirbt und die Serie fortsetzt. Das wäre ein Träumchen!

Themen: Science Fiction | Serien | Star Trek | Star Wars | Tommy Krappweis
Clicks: 277

Donnerstag, 1. Februar 2024 23:51

Skeptics in the Pub Köln - Wo bleibt denn euer Klimawandel?

Wir sind kurz nach 9:00 Uhr losgefahren. Zuerst haben wir ein Paket aus der Packtation geholt. Ich hatte schon Angst, dass ich die Tür nicht aufbekomme, weil ein Packwagen vor der Tür stand. So konnte ich sie nicht gleich sehen und habe mich gefragt, ob sie klemmt. Aber dann habe ich doch gesehen, dass sie aufgesprungen ist. Darin waren meine Pralinen von Viba Sweets, die die Initiative "Weltoffenes Thüringen" unterstützen. Ich hatte ihnen auch einen Kommentar geschickt und mich dafür bedankt, auch dass sie Menschen aus aller Welt einstellen. Dafür hatten sie sich ebenfalls bei mir bedankt.

Die Fahrt verlief eigentlich entspannt. Bis Frankfurt war relativ starker Regen, danach kam aber die Sonne raus. In Nürnberg-Feucht haben wir gefrühstückt und wir mussten noch eine kleine Toilettenpause machen und vorsichtshalber habe ich auch noch ein wenig getankt, auch wenn das wohl gar nicht notwendig gewesen wäre. In Köln kamen wir aber genau in den Feierabendverkehr. Auch rund um die Lanxess-Arena war mega viel los, weil da die "Lackende Kölnarena", also Karneval stattfand. Deshalb haben wir für den letzten Weg quer durch Köln über den Rhein noch eine Stunde gebraucht. Das hatte ich aber großzügig mit eingeplant, weshalb wir da entspannt blieben. Unser Hotel hatte einen Parkplatz im Innenhof.

Auf unser Hotel habe ich mich auch sehr gefreut. Nicht nur, dass es ganz in der Nähe vom Herbrand's war, sondern auch ein ganz besonderes. Die kleine Kette heißt "The Black Hotels", und der Name ist Programm. Ich hatte zwar etwas Bedenken, dass ich mich etwas beklemmt fühle, wenn alles schwarz ist, sogar Wände und Decken, aber als wir unser Zimmer betraten, wurden die Bedenken sofort aufgelöst. Das Hotel ist in eine ehemalige Fabrikhalle gebaut, dem entsprechend sind auch die Decken sehr hoch gewesen. Im Zimmer gab es dann auch eine Treppe nach oben und auf der Empore war auch noch eine Badewanne. Die habe ich später am Abend dann natürlich noch benutzt. In einem Vorraum hingen riesige, schwarze Flügel an der Wand. Das haben wir gleich als Fotopoint benutzt. Das wäre auf jeden Fall etwas für Lucifer-Fans. Hammergeil!

Ca. 18:30 Uhr waren wir dann im Herbrand's. Unsere Bubbles haben einige Überschneidungen, so waren auch Leute von LastGeekTonight, der Parakryptozoologischen Gesellschaft und Zeugen Kühlwaldis da. Beim Vortrag gab es ein paar technische Probleme mit der Frontkamera, es gab aber noch zwei weitere Kameras, so dass der Vortrag trotzdem komplett auf Youtube veröffentlicht werden konnte (Link unten). Am Ende haben wir noch ein paar Gruppenfotos gemacht. Mal sehen, ob und wann wir die online sehen können :-)

Ich habe noch gesagt, dass wir die totalen Klimasünder sind, weil wir wegen einem Vortrag von München nach Köln gefahren sind. Und natürlich, um Freunde/Bekannte zu treffen. Aber wenigstens fahren wir Hybrid, die Übergangstechnologie, bevor unser nächstes Auto hoffentlich ein E-Auto sein wird.

Ich habe auf jeden Fall zu viel gegessen... Schön war's!

Youtube: Dr. Holm Hümmler: "Wo bleibt denn euer Klimawandel?!?!!!1 - Die dünnen Argumente der Klima-Leugner"

48 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Lydia Benecke | LastGeekTonight (LGT) | Tommy Krappweis | Zeugen Kühlwaldis
Clicks: 277
Seite: 1   [1] 

Last Update:
09.01.2012 13:02 Clicks: 354634

© 1998 - 2024 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum