Mein Blog-Archiv

Samstag, 19. Januar 2008 23:59

I Am Legend

Ich wollte den Film I Am Legend unbedingt sehen. Nachdem es mit Florians Arbeitskollegen trotz seiner Bemühungen nicht geklappt hatte, weil er sich den Film am Donnerstag angeschaut hat, und Florian da beim Stammtisch war, hatte ich kurz überlegt ("Was, da musstest du überlegen?") und bin mit meinen verrückten Mädelz reingegangen. Und zwar heute :-)

Achtung, Spoiler

Der Film fängt großartig an. Will Smith drei Jahre nach der großen Katastrophe, die die Menschheit auslöschte, allein in New York. Einfach unglaublich. Doch in der Dunkelheit lauern Überlebende des tödlichen Virus, vampirähnliche Gestalten, die nach Blut lechzen und das Sonnenlicht meiden (da hätte einem auch etwas anderes einfallen können). Angeblich wären es Wesen, die nichts Menschliches mehr an sich haben. Allerdings habe ich mich dann gefragt, wie sie es trotzdem geschafft hatten, Robert Neville eine Falle zu stellen. Ab diesem Zeitpunkt nahm der Film seine Wendung. Leider ging dabei der Hund Sam drauf. Aber als Robert Neville kamikazemäßig in einer Art Rachefeldzug mal so eben ein paar Nachtgestalten über den Haufen fährt, wird er von einer jungen Frau mit einem schweigsamen Jungen gerettet.

Achtung, Spoiler

Äh, und da wurde es dann irgendwie blöd. Den Hund aus dramaturgischen Gründen zu töten fand ich noch okay. Passte in die Story und war logisch, wenn auch hart. Aber so ist das eben manchmal im Leben. Aber als Neville die Frau fragt, wieso sie nach New York kam und wohin sie will, und sie dann irgendwas davon schwafelte, dass Gott es ihr befohlen hätte, da hakte es dann bei mir aus. Hallo? Hätte man da nicht sowas wie "Botschaft über einen Sender erhalten, dass es im Norden eine Überlebendenkolonie gibt" oder so ins Drehbuch schreiben können? Das wäre wenigstens glaubwürdig gewesen. Naja, eigentlich kam das schon früher, in der Abschiedsszene zwischen Neville und seiner Frau und Tochter, als die plötzlich zu beten anfingen... Da dachte ich noch, okay, ist halt amerikanisch. Aber das mit Gottes Befehl war mir dann doch zu viel.

Achtung, Spoiler

Am Schluss gab es nochmal richtig Action. Ein Wahnsinnsauflauf an bluthungrigen Nachtgestalten, einen überflüssigen Helden-Selbstmord von Neville und das amerikanische Ende war kein superschnulziges Happy End, sondern ein vom Überbleibsel des amerikanischen Militärs bewachtes Überlebendencamp, in das die junge Frau dann das Heilmittel überbrachte. Fehlte bloß noch die amerikanische Flagge, aber vielleicht habe ich sie auch übersehen.

Nach dem Film fragte uns ein Mann, ob uns "I Am Legend" gefallen hätte. Sein Lieblingsfilm wäre nämlich Der Omega-Mann und er fragte sich, ob er den Film überhaupt ansehen sollte. Unsere einhellige Antwort lautete: Nein, es reicht, wenn man ihn irgendwann mal auf DVD sieht...

Memo an mich: Sweeney Todd mit Johnny Depp und Alan Rickman und Godzilla 2, äh, Cloverfield klingen ganz interessant (DVD?) und 10000 BC muss ich unbedingt sehen, allein wegen den Mammuts und Säbelzahntigern :-) Ich hoffe, dass das kein Dinosaurier war, der da im Gebüsch rumgelaufen ist. Denn die sind schon vor 65 Millionen Jahren ausgestorben.

Themen: Freunde | Kino | Dinosaurier
Clicks: 198

Kommentare:

Sonntag, 20. Januar 2008 01:53

Isegrim schrieb:

Also ich finde Quiet Earth am besten (in dem Genre). Aber an meine Lieblingsfilme: Sleepy Hollow, Lost In Translation und ST Der Aufstand kommt auch der nich ran.
P.S. Ihr beide seit wirklich talentierte Programmierer. Ich hätte da mal eine Idee: Programmiert doch mal bitte ein vernüftiges Forum für das Zauberwaldradio. Des Teil is echt grottig.

Sonntag, 20. Januar 2008 07:54

Tom schrieb:

zuerst wollte ich I Am Legend auch sehen, dann habe ich gehört, daß der Film in der zweiten Hälfte sehr schlecht wird. Naja scheint zu stimmen, dann spar ich mir die Zeit und das Geld... 10000BC klingt interessant. Mein letzter Film war Keinohrhasen :-) ein wirklich lustiger Film !

Last Update:
09.01.2012 13:04 Clicks: 746070

© 1998 - 2021 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum