clicks: 65
Sandra's Blog-Archiv

Mein Blog-Archiv

Dienstag, 19. Oktober 2010 19:39

a-ha in der Olympiahalle

Gestern war das letzte Konzert von a-ha in München. Es ist ungefähr so, dass man sich als Erwachsener eben Dinge leisten kann, die als Teenager in unendlich weiter Ferne lagen. Konzerttickets zum Beispiel. Und deshalb hatte ich mir Karten für dieses Konzert von meinem Schatz Florian gewünscht. Als Geschenk an mich als Teenager sozusagen.

Die Vorband war Das gezeichnete Ich. Von Weitem hätte man ihn auch für Herbert Grönemeyer halten können, nur dass er singen konnte. Seine wahre Identität verschleiert er jedoch. Der Erste, der sie herausbekommt, kriegt von mir ein Ü-Ei ;-)

Dann dauerte es noch über eine halbe Stunde, bis sich a-ha blicken ließ. Die Masse brodelte und pfiff, bevor es überhaupt richtig losging. Und kaum waren die drei Norweger auf der Bühne, standen alle auf und sangen und tanzten mit. Es war eine Bombenstimmung bis zum Schluss.

Morten trug anfangs eine Sonnenbrille und ich fürchtete schon, dass er sie nicht abnehmen würde. Doch dann tat er es doch. An ihnen sind die Jahre auch nicht spurlos vorüber gegangen. So ist das eben ;-) Mein Lieblingssong I've Been Losing You wurde auch gespielt. Alles in allem war es eine gute Mischung, doch man merkte durchaus, dass die beste Zeit der Band in den 80ern lag und sie an den damaligen Erfolg nie wieder anknüpfen konnten.

Um so erstaunlicher war es, dass sie immer noch die Olympiahalle füllen und eine solche Stimmung auslösen können. Allerdings war auch das Publikum zum großen Teil wohl in meinem fortgeschrittenen Alter und verwirklichte sich damit nochmal einen Teenagertraum. Am besten hat mir der Typ aus der zweiten oder dritten Reihe gefallen. Mit seiner Tolle und der Fönfrisur, dem Oberteil mit Silberschmuck und Fransen und den Cowboystiefeln sah er aus, als wäre er mit einer Zeitmaschine angereist.

Ein Alptraum hingegen war der Verkehr. Zum einen waren wir natürlich selbst schuld, da wir ziemlich spät erst losgefahren waren. Am Mittleren Ring war die totale Verstopfung, und ich wunderte mich, wieso die Leute so brav am Sealife-Parkplatz anstanden, obwohl der doch besetzt war. Wir sind noch ein Stück weiter gefahren. Zwar war dann der Vorteil des kurzen Weges zur Olympiahalle wieder zunichte gemacht, weshalb wir auch hätten mit den Öffentlichen fahren können, aber es waren mehrere Parkplätze frei und kosteten nur den Parkschein. Die Stelle muss ich mir merken.

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Musik
Clicks: 66
Last Update:
09.01.2012 13:04 Clicks: 39464

© 1998 - 2020 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum