Mein Blog-Archiv

Freitag, 13. November 2020 19:55

Bürgerpflicht erfüllen

Heute haben wir auf sehr angenehme Art unsere Bürgerpflicht erfüllt. Wir haben wieder - genau wie letzten Freitag schon - unser Abendessen von unserem Lieblingsrestaurant Zur Landlust in Vaterstetten geholt. Natürlich schmeckt es besser, wenn man es frisch aus der Küche genießen kann, aber das Essen dort ist so lecker, dass es die 13 Minuten Heimfahrt gut übersteht.

Letzten Freitag hatte ich Lachsfilet mit Rahm-Spinat-Nudeln und Apfelstrudel mit Vanillesauce zum Nachtisch. Vom Apfel-Birnen-Tiramisu habe ich nichts abbekommen :D

Lachsfilet mit Rahm-Spinat-Nudeln

Apfelstrudel mit Vanillesauce

Heute hatten wir Schnitzel mit Pommes und Nudeln mit Spinat-Gorgonzolasoße, zum Nachtisch wieder den leckeren Apfelstrudel und Schokomousse im Glas.

Nudeln mit Spinat und Gorgonzolasoße

Natürlich wird so viel Müll produziert. Aber im Moment ist einfach wichtiger, dass die Landlust durchhalten kann, damit wir auch nach Corona noch unser Lieblingsrestaurant und -biergarten haben. Zumindest die Gläser mit Schraubverschluss bringe ich immer wieder zurück.

Ähnliches gilt übrigens für unsere Lieblingskünstler. Wie man die unterstützen kann, darüber hat mein Schatz Florian in seinem Artikel Kreative unterstützen geschrieben. Da sind wir im Moment auch sehr aktiv. In diesem Zusammenhang möchte ich auch nochmal auf das Bündnis #AlarmstufeRot der Veranstaltungsbranche hinweisen.

Im Übrigen möchte ich einmal sagen, dass ich vor allen, die sich in Deutschland selbständig machen, einen Riesenrespekt habe. Schon allein die Steuergesetze finde ich dermaßen abschreckend, dass mir das nie einfallen würde. Aber auch sonst ist Deutschland wohl das Land mit der meisten Bürokratie. Diese Überregulierung geht so weit, dass wir sogar ein eigenes Gesetz zum Bürokratieabbau haben. Dafür gibt es einen Witzig-Stempel!

Und deshalb finde ich es absolut richtig, dass jetzt ordentlich Geld in die Hand genommen wird, um Selbständigen und Leidtragenden der Krise finanziell zu helfen, wo es nur geht. Dafür kann man ja die Reichen stärker besteuern, die leiden ja auch nicht unter der Krise, sondern werden unverschämterweise noch reicher und haben zum Teil auch gar nichts dagegen, höher besteuert zu werden. Also los!

Themen: Corona | Fotografie
Clicks: 47

Kommentare:

Sonntag, 22. November 2020 20:03

Toni schrieb:

Hallo Sandra, finde ich gut, momentan die Gastronomie zu unterstützen, machen wir auch. Das Essen sieht auch echt lecker aus. Aber das mit dem Verpackungsmüll ist schon heftig. Es gibt mittlerweile genügend ökologische und nachhaltige Takeaway Verpackungen. Es muss ja nicht unbedingt Alufolie und Styropor sein. Da muss der Wirt sich halt mal kundig machen, sowas findet man beim Gastrobedarf. Vielleicht sagst Du es ihm einfach mal, dass dich das stört. Bei über 1,2 Millionen Menschen allein in München macht das eine enorme Menge an Müll aus, und recycelt wird nur ein Bruchteil.

Liebe Grüße,
Toni


Last Update:
09.01.2012 13:04 Clicks: 136205

© 1998 - 2020 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum