Mein Blog-Archiv

Sonntag, 20. Dezember 2020 17:01

Von Covidioten und Zeugen Coronas

Am Ende wird alles gut... und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende.
Oscar Wilde

Am 15. Dezember wurde in Wien das Goldene Brett vorm Kopf verliehen: für 2020 dem Mikrobiologen (Bakteriologen, nicht Virologen) im Ruhestand, der einen Haufen Geld mit seinem Buch "Wie man sich die Zahlen schönrechnet", oder wie das hieß (müsst ihr nicht kaufen oder gar lesen), und für sein Lebenswerk Joker-KenHitradio, der sich gern in Rage redet und für sich beansprucht, die ganze Wahrheit zu kennen.

Deutschland scheint derzeit gespaltener denn je. Und zwar in Covidioten (der Begriff hat aber auch schon eine Evolution hinter sich) und Zeugen Coronas. Wenn ich lachende Smileys unter Zeitungsartikeln, die über Hunderte Covid-19-Tote oder Triage oder die verärgerten Smileys unter Berichten über Corona-Maßnahmen sehe, dann frage ich mich schon, in welcher Welt wir leben. Sorry, aber Corona zu verharmlosen oder die Gefährlichkeit nur anhand der Todesraten anzuerkennen, die den Covidioten zu niedrig sind, oder zu sagen, dass "eh nur die Alten sterben", ist dermaßen menschenverachtend, dass ich gar nicht so viel essen kann, wie ich k***en möchte. Ich setze auch gerne Lach-Smileys, aber eher unter solche Artikel: "Bundestag: AfD-Fraktion schrumpft auf 88 Sitze und verliert Ausschusssitz" - Hahaha! Das bekommt einen Doppelwitzig-Stempel!

Mein persönlicher Eindruck ist aber, dass es eine sehr laute Minderheit gibt und eine leider viel zu leise Mehrheit. Wieso sonst sollten Corona-Demos immer nur in einer Stadt stattfinden und die Teilnehmer aus der ganzen Republik angekarrt werden. Wahrscheinlich sähe so eine Demo mit wenigen hundert Teilnehmern in allen Städten nicht so beeindruckend aus... (Bei den Demos "Freiheit statt Angst" fanden die Demos zeitgleich in vielen Städten statt, und da ging es wirklich um Grundrechte!)

Der Appell an die Vernunft hat aber trotzdem nichts genutzt, weil die Leute sich anscheinend nicht genug an die AHA-L-Regeln halten. Wenn man eine Maske auf hat, wird der Abstand nicht mehr eingehalten. Beim Einkaufen habe ich ständig Leute gesehen, die die Maske unter der Nase tragen oder so ein untaugliches Plastikvisier. Das hat es dem unsichtbaren Virus leider zu leicht gemacht, so dass wir von der Wucht der zweiten Welle überrollt wurden.

Das sind so die Alltagscovidioten. Ich meine mit Covidiot auch nicht die Menschen, die im Altenheim einsam sind, weil sie keinen Besuch mehr bekommen dürfen. Oder Menschen, die wegen dem Berufsverbot unter entsätzlichen Existenzängsten leiden. Mir ist bewusst, dass nächstes Jahr eine Welle von Insolvenzen kommen wird und die Wirtschaft Jahre brauchen wird, um sich von dem Schaden zu erholen. Das sind alles Argumente, die absolut berechtigt sind und mir auch Angst machen.

Aber ich glaube, dass das Rumgeeiere unserer Regierung und der Landesfürsten der Wirtschaft mehr geschadet hat, als wenn wir gleich im Oktober wie von Wissenschaftlern empfohlen einen Wellenbrecher-Lockdown gemacht hätten. In einer Dauerwelle hätten wir vermutlich über den gesamten Winter mehrere solcher Mini-Lockdowns benötigt, doch am Ende wäre das vielleicht besser gewesen, als die steigenden Zahlen weiter anzustarren, wie das Kaninchen die Schlange, bis die ersten Intensivstationen Aufnahmestopp verhängten. Erst da wurde auch dem letzten Laschet klar, dass so das Ziel, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, nicht erreicht werden wird, und man rang sich dann doch dazu durch, für härtere Maßnahmen zu stimmen. Vielleicht war es auch Kalkül, wenn die Zahlen langsamer gestiegen wären, härtere Maßnahmen erst nach Weihnachten zu verhängen, weil es extrem unpopulär ist, die Leute vom Shoppen abzuhalten. Aber dann ging es doch schneller als erwartet. Naja, zumindest trat genau das ein, was Experten wie Dr. Drosten vorhergesagt haben. Aber man sucht sich ja aus, auf wen man hören möchte. Ich persönlich höre lieber auf Leute, die in ihren Vorhersagen öfter richtig lagen als falsch.

Querdenker

Das war mal ein positiv besetzter Begriff. Das war der Typ am Stammtisch, der sich die Parolen anhörte und dann seine Sichtweise mit den Worten "Ich sehe das anders..." darlegte. Inzwischen ist das eher ein Schimpfwort. Und es passt auch nicht, weil Querdenker denken nicht, schon gar nicht selbst. Das sind eher Quergläubige, die so denken, wie vorgeschrieben und sagen, sie würden selbst recherchieren. Aber nur in vertrauenswürdigen Quellen, also nicht den Mainstreammedien, die uns ja nur anlügen. Dass es genau anders herum ist, fällt den verblendeten Covidioten gar nicht mehr auf. In meinen Augen sind das alles Leute, denen die Welt zu kompliziert geworden ist, die vollkommen verblendet sind und die ganz sicher nicht auf der Suche nach der wirklichen Wahrheit sind.

Manche glauben, dass sie ihre Meinung gar nicht mehr äußern dürften. Das stimmt nicht, man darf sagen, was man denkt. Man darf nur nicht erwarten, dass man ausschließlich auf Zustimmung stößt. Denn die Meinungsfreiheit gilt auch für uns Zeugen Coronas. Aber wenn ich Ausführungen von Wissenschaftlern folge, dann erscheint mir das meistens logisch und nachvollziehbar. Und vor allen Dingen verlassen sich Wissenschaftler normalerweise nicht auf ihr trügerisches Bauchgefühl (Werbung), sondern auf Fakten. Und sie ändern ihre "Meinung", also ihre Sichtweise, sobald diese von Fakten umgeworfen wird. Das ist aber eine Fähigkeit, die Covidioten nicht zu besitzen scheinen.

Es läuft sehr viel schief. Deswegen ist es wichtig und richtig, zu protestieren und sich aufzuregen. Da werden Masken und Beatmungsgeräte massenhaft eingekauft, um sie dann zu verschenken, die jetzt wieder fehlen. Oder die Coronahilfen sind zwar gut gemeint, aber leider nicht wirklich gut gemacht. Oder auch außerhalb von Corona gibt es viel zu bemängeln.

Aber die Corona-Rebellen demonstrieren gegen Masken und sinnvollen Pandemie-Maßnahmen... Vielleicht will man ja auch, dass die sich an sowas aufreiben, damit sie nicht gegen die wirklichen Skandale in diesem Land protestieren. Was für Schlafschafe! *augenroll*

Wenn aber zu Gewalt aufgerufen wird, dann geht mir das entschieden zu weit. Dafür habe ich null Verständnis und finde es gut, dass diese Covidioten jetzt vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Selbst in Leipzig war man nicht mehr gewillt, sich auf der Nase herumtanzen zu lassen.

Ich weiß auch nicht, was besser gemacht hätte werden können. Am Beispiel Englands sieht man z.B., dass eine Insellage wie in Taiwan oder Neuseeland allein nicht ausreicht, um das Virus gut eindämmen zu können. Und ich bin froh, nicht in China zu leben, wo vielleicht meine Haustüre verbarrikadiert worden wäre. Aber manchmal komme ich mir wie ein Idiot vor, wenn ich gewissenhaft meine Maske trage, auf Abstand achte, meine Hände regelmäßig wasche, nur noch im Homeoffice, beim Pferd oder beim Einkaufen bin. Aber ich bin gerne ein Zeuge Coronas, denn ich denke, dass wir es nur so schaffen werden, eines Tages wieder normal leben zu können. Dafür nehme ich die kleinen Einschränkungen gerne in Kauf und bin dankbar, dass meine Kinder schon so groß sind und ich in einer glücklichen Partnerschaft lebe.

Impfgegner

Und dann gibt es da noch die Impfgegner. Impfungen sind eine der größten Errungenschaften der modernen Medizin, denn Prävention (also das Vermeiden von Leid) ist besser als Heilung. Aber da die Menschen hierzulande gar keine Ahnung mehr haben, wie schlimm die Krankheiten waren, was für eine Geißel der Menschheit, haben sie ihren Schrecken verloren. Hier kann man sich mal vor Augen führen, gegen was das RKI empfiehlt zu impfen:

  • Diphtherie: schlimme Mandelentzündung und andere Symptome, die zu Herz- und Nierenschäden und Hirnhautentzündung führen kann, bei Lungenentzündung auch zum Tod
  • Haemophilus influenzae b-Infektion (Hib B): fieberhafte Infektionen im Nasen- und Rachenraum, die zu Herzschäden, Hirnhautentzündung und Blutvergiftung führen kann, führt bei Kehldeckelentzündung oder Sepsis auch zum Tod
  • Masern: Fieber mit rotem Hautausschlag, der zu Lungenentzündung und Hirnhautentzündung (geistiger Behinderung) führen kann, das Immunsystem schwächt und auch zum Tod führen kann
  • Keuchhusten (Pertussis): Heftiger Husten, der zu Lungenentzündung und Hirnhautentzündung führen kann und zumeist bei Säuglingen zum Tod
  • Wundstarrkrampf (Tetanus): Bakterieninfektion von Wunden, die das Zentralnervensystem befällt und zu schmerzhaften Krämpfen, Herzschäden und zum Tod durch Ersticken führen kann
  • Kinderlähmung (Poliomyelitis): kann zu schweren Deformierungen der Beine führen
  • Mumps: Schwellung der Ohrspeicheldrüse, die zu Hirnhautentzündung, Taubheit und bei Männern zu Unfruchtbarkeit führen kann
  • Röteln: Hautausschlag, kann bei ungeborenen Kindern zu Herzfehlern, vermindertem Kopfumfang und anderen Missbildungen führen

Gegen all diese Krankheiten kann man sich impfen lassen und bleibt vor schlimmen Folgeschäden und Tod verschont. Demgegenüber steht das äußerst geringe Risiko von Impfschäden, wobei bleibende Schäden, Tod oder die umstrittene Narkolepsie nach Pandremix-Impfung (Schweinegrippe) äußerst selten sind. Ein geringes Risiko, das ich sehr gerne eingehe, da ich mich vor der Krankheit Covid-19 mehr fürchte als vor der Impfung. Grad bin ich nur noch im Selbstschutzmodus und gehe allen Menschen wo es geht aus dem Weg. Das werde ich auch noch sehr lange durchhalten können und glücklicherweise auch dürfen (fast 100% Homeoffice).

In meinem Umfeld habe ich von Fällen gehört, dass die Kinder mit Ohnmachtsanfällen während Fieberschüben, Schüben der vorhandenen Neurodermitis oder angeblich Entwicklungsverzögerungen haben. In diesen Fällen kann man überlegen, von Impfungen abzusehen, wobei ich bei Entwicklungsverzögerungen auch den Verdacht habe, dass es vielleicht Erziehungsverzögerungen der genervten Eltern sein könnten, die ihre Kinder vorm Fernseher oder der Spielekonsole parken. Dass durch Impfungen Autismus verursacht wird, ist längst widerlegt und die damalige Studie wurde zurückgezogen. Und Impfstoffe enthalten auch nicht per se Quecksilber.

In der DDR gab es eine Impfpflicht. Das ist in der BRD rechtlich nicht ohne Weiteres möglich. Das würde eher durch die Hintertür kommen, z.B. indem Kinder nicht in die Kita dürfen, wenn sie nicht geimpft sind, oder man nicht fliegen darf.

Dass wir keine Impfpflicht haben, ist ein Luxus. Es ist auch ein Luxus, dass wir uns kein Bild mehr in der Nachbarschaft von diesen schrecklichen Krankheiten machen müssen. Und ich habe kein Verständnis für die Covidioten, die hier Sturm laufen und der Pharmaindustrie und Impfungen grundsätzlich misstrauen. Ernsthaft? Unnatürlich? Ja, Medizin ist unnatürlich. Aber wollen wir der Natur wirklich freien Lauf lassen?

Ganz nach dem Motto: "An Guada überstahd's, um an Schlechten is ned schod!"

Everything's going to be okay!
Carl Grimes


Updates

ÄrzteZeitung (18.12.2020): Ärztekammer Sachsen zeigt Ärztin wegen Volksverhetzung an

Netzpolitik (18.12.2020): Der geschäftige Herr Ballweg

Youtube ZDF Magazin Royale (18.12.2020): Der Corona-Unternehmer des Jahres

GWUP - Die Skeptiker (19.12.2020): "Goldener Vollpfosten" der heuteShow für Attila Hildmann – und Ermittlungen der Berliner Staatsanwaltschaft

GWUP - Die Skeptiker (20.12.2020): "Querdenken" auf Kinderfang

Volksverpetzer (21.12.2020): Querdenker lassen sich das Geld aus der Tasche ziehen - 150.000 Franken hat Samuel Eckert schon für eine Quatsch-Wette bei Paypal eingenommen

Spiegel (23.12.2020): Demonstration gegen Corona-Maßnahmen am 30. Dezember verboten

Spiegel (24.12.2020): Keine Großdemos mehr Ober-"Querdenker" Ballweg will monatelang pausieren

Da drängt sich mir doch die Frage auf, ob er genug Spendengelder gesammelt hat, um sich dieses Sabbatical leisten zu können.

Tagesschau (06.02.2021): Corona-Hasskriminalität: Politiker und Virologen bedroht

Tagesspiegel (06.05.2021): Medienanstalt Berlin-Brandenburg leitet Verfahren gegen KenFM ein

Telepolis (19.05.2021): Corona-Debatte: Trial and Error - und Stuss

Tagesspiegel (17.11.2021): "Corona-Party" in Österreich: Impfgegner stirbt nach absichtlicher Corona-Infektion

Watson (26.11.2021): Prominenter Corona-Skeptiker: Impfgegner behandelt sich selbst mit Chlordioxid – tot

Thema: Corona
Clicks: 212
Last Update:
09.01.2012 13:04 Clicks: 745500

© 1998 - 2021 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum