Mein Blog-Archiv

Mittwoch, 4. Mai 2022 20:59

Idealismus

Wer sich nicht mit dem Thema Krieg auseinandersetzen möchte, bitte nicht weiterlesen.

Ich bewundere Idealisten. Sie nehmen Unbequemlichkeiten in Kauf, um einem größeren Ziel zu folgen. Ich gehöre ja eher zu den Kapitulanten. Wenn ich mir die Datenschutzhinweise von Fatzebuck durchlese - ach was, ich les das eh nie -, dann klicke ich auf "Ok" und installiere mir die blöde App auf dem Handy, weil mir im Samsung-Browser immer nur neue Freunde vorgeschlagen werden und Firefox mich anlügt, ich wäre auf dem neuesten Stand.

Ich kenne jemanden, der hat ein altes Handy mit Whatsapp, das immer zu Hause liegt. Kann man machen, man erfährt halt dann nur nicht, wenn auf der A94 mal wieder ein Megastau ist, bevor man sich ins Auto setzt und heimfährt. Klar probiere ich auch mal rum, mit Element z.B.. Aber das blöde an anderen Messengern ist halt, dass da kaum jemand drin ist. In Threema habe ich z.B. nur sechs Kontakte. Telegram habe ich gelöscht, wir sind schließlich nicht in Orwellistan. Und Signal ist irgendwie auch tot. Aber den mochte ich eh nicht, der hatte keine gescheite Web-Oberfläche.

Oder Open Source Software. Wir haben einige Jahre Libre Office benutzt. Das ist aber irgendwie auf dem Stand von Microsoft 1997 stehen geblieben. Und als dann die mühevoll gestalteten Präsentationen der Jungs für ihre Referate in Impress von Powerpoint in der Schule zerschossen wurden, holten wir uns doch die Lizenz für Office. Thunderbird genauso... Mich störte, dass da kein Kalender integriert war. Den musste man sich separat installieren (Lightning) und es war trotzdem nicht das Gelbe vom Ei.

Wir hatten die letzten zwei Jahre einen Zoom-Account. Da war die Qualität immer tip top, auch wenn es von China abgehört wurde. MS Teams habe ich zu Hause noch nicht zum Laufen gebracht, weil ich nicht weiß, welche Mailadresse gewünscht ist. Jetzt habe ich einen neuen Rechner und könnte es nochmal neu probieren. Auf dem alten war es mir nicht möglich, meinen Account zu löschen und mit einer anderen Mailadresse (vielleicht der, auf der meine Office-Installation läuft) zu probieren. Sonst halt nicht... Auf Hotline habe ich auch keine Lust. Skype geht auch gut. Und Jitsi, wobei letzteres Open Source ist und leider ab fünf Teilnehmern Memory spielt, will heißen dass dann statt den Videos nur schwarze Kacheln mit bunten Anfangsbuchstaben gezeigt werden. Deshalb benutze ich dort nicht den Namen "Sandra Spitzohr".

Florian verwendet seit drei Generationen das Fairphone. Ich hatte es mit dem Fairphone II probiert. Aber da genau die beiden Features, die mir am Smartphone am wichtigsten sind, nicht gut funktioniert hatten, nämlich die Kamera und das GPS, habe ich es bald ausgetauscht. Also auch kapituliert.

Oder E-Autos. Mittlerweile sollten genügend Ladesäulen vorhanden sein, dass man nicht in der Pampa liegen bleiben kann. Aber der ganze Stress mit staatlicher Prämie und Eigentümerversammlung bzgl. Wallbox (was bei uns eh nicht so ohne weiteres geht)... Das tu ich mir einfach noch nicht an. Unser Hybrid ist okay so lange. Aber ich denke, dass uns der TÜV erst so in 5-7 Jahren scheidet, wenn der Akku hält. Dann sehen wir weiter.

Ideal wäre es auch, wenn es keine Rüstungsexporte gäbe. Ich meine, ich habe es sowieso nie verstanden, wieso wir Rüstung exportieren, und gleichzeitig unsere eigene Bundeswehr nur mangelhaft ausgerüstet wird, trotz hoher und steigender Ausgaben. Ach so... Dass Lieferungen an Bedingungen geknüpft sind, ist sowieso eine Farce. Und irgendwie habe ich mich immer gefragt, wann diese Waffen einmal gegen uns gerichtet werden...

Habeck sieht man seine Bauchschmerzen an, die er hatte, als er sich für Waffenlieferungen an die Ukraine ausgesprochen hat. Aber ich finde die neue Politikkommunikation fantastisch. Keine wortreich verklausulierten Nichtaussagen, nur um nicht festgenagelt werden zu können. Großartig!

Allerdings finde ich es schon ganz schön zynisch, Panzer zu liefern, für die es keine Munition gibt, weil Lieferant Schweiz auf Neutralität pocht...


Pazifismus

Pazifismus ist wohl die Krönung des Idealismus. Und die schmerzhafteste Art. Ich habe das Konzept "Wenn dir einer auf die linke Wange schlägt, dann halte ihm auch die rechte hin" nie verstanden. Ich meine, wenn ich angegriffen werde, dann trete ich doch dem Typen in die Eier, schlage Handkante an die Kehle und presse meine Daumen in die Augäpfel. Jeder hat das Recht, sich selbst in Notwehr zu verteidigen. Glücklicherweise musste ich das noch nie in der Praxis testen.

Pazifismus würde eben nur funktionieren, wenn alle mitmachen.

Thema: Sonstiges
Clicks: 146
Last Update:
09.01.2012 13:04 Clicks: 1101664

© 1998 - 2022 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum