Mein Blog-Archiv

Freitag, 16. September 2022 18:18

Mottos und Grabstein-Regel

Ich hatte so ein paar Merksätze, die früher mein Leben weitestgehend bestimmt haben.

  • Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.
  • Was du heute kannst besorgen, das habe ich bereits gestern erledigt.
  • Carpe diem. Nutze den Tag. (Im Sinne von "Dinge erledigen")

Deshalb hat mich mein Coach seinerzeit auch "Effizienzmonster" genannt.

Heute schaffe ich es meist, mich an neue Merksätze zu halten. Wenn man ein bisserl auf sich selbst achtet, auf die eigenen Bedürfnisse, und fünfe auch mal gerade sein lässt, dann geht das.

  • Es dauert so lange, wie es dauert. Ich lasse mich nicht hetzen!
  • Ich führe eine Done-Liste. So sehe ich, was ich an dem Tag bereits geleistet habe und brauche kein schlechtes Gewissen haben, wenn ich irgendetwas anderes auf der Todo-Liste noch nicht geschafft habe. Im Gegenteil, so kann ich stolz auf das sein, was ich geschafft habe.
  • Erst die wichtigen Dinge erledigen. Dann kann man die weniger wichtigen prokrastinieren. Und was nach einem Jahr noch nicht erledigt ist, kann man vielleicht auf die Drop-List setzen.
  • Carpe diem. Nutze den Tag. (Im Sinne von "Zeit sinnvoll nutzen zum Dinge erledigen und zum Akku auffüllen", beides gleichberechtigt)
  • Was soll auf meinem Grabstein stehen? "Bei ihr war es immer pikobello sauber und aufgeräumt." oder "Sie hat sich ihre Kindheitsträume verwirklicht." - Und danach entscheiden, was man tun möchte.

Thema: Sonnenstrahl
Clicks: 15
Last Update:
09.01.2012 13:04 Clicks: 1321978

© 1998 - 2022 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum