Mein Blog-Archiv

Samstag, 22. April 2023 23:59

Vienna Comix, Wiener Innenstadt

Heute haben wir gemütlich in der Bäckerei auf der anderen Straßenseite gefrühstückt. Weil wir erst nur die beiden Frühstücke an der Wand gesehen haben und dann erst die Karte, ist die Bestellung sehr üppig ausgefallen. Florian hat insgesamt vier Semmeln gehabt, eine haben wir dann in die Tasche gesteckt, weil das dann doch zu viel war mit seinem Schinken und drei Eiern. Ich habe gefragt, was der Unterschied zwischen Café Latte und Latte Macchiato ist, weil es dort beide Sorten gibt. Im Café Latte ist nur etwa doppelt soviel Kaffee drin, sonst ist es gleich.

Mittags waren wir dann bei der Vienna Comix in der METAhall. Es war eine riesenlange Schlange bis zum Bahnhof vor. Wahnsinn! Entsprechend voll war die Halle dann auch erstmal.

Den Workshop Bemalung von Minifiguren und das Panel zwischen Pinsel und Pixel haben wir nicht gefunden. Oben haben wir eine Runde Monster Inn beim Pegasus Verlag gespielt. Da habe ich mal wieder bewiesen, dass ich für Brettspiele nicht zu gebrauchen bin. Ich wollte eigentlich gar nichts kaufen, daber dann habe ich Comics von Don Rosa gesehen, teilweise unter 20 Euro. Da habe ich dann zugeschlagen. Ferdiand hat ein Foto geschickt von den Bänden, die wir schon haben, also habe ich fünf Hefte gekauft. Die für 40 Euro waren mir zu teuer. Aber selbst wenn man sie bei Egmont bestellt, kosten die 35 Euro, wenn es sie überhaupt noch gibt... Wahnsinn! Mal sehen, ob ich die jemals alle vollständig haben werde. Es gibt 32 Bände.

Und weil ich im Kaufrausch war, habe ich dann noch ein Schleich-Norwegerpferd gekauft, eine Jutetasche mit Einhorn (YuniCon) und einen Elmo für 2,50 Euro als Spende für ein Kinderkrankenhaus. Hachz...

Später haben wir uns noch mit einem echten Wiener getroffen, aber es wurde nicht wirklich eine Stadtführung, wir haben nur ein Stück der alten Stadtmauer gesehen. Ansonsten haben wir im Café Gutenberg Sachertorte gegessen (die war sogar richtig gut, nicht zu süß) und in dem kleinen Wiener Lokal Bastei-Beisl saßen wir dann noch sehr, sehr lange. Ich hatte Gulasch mit Semmelknödel, Würstchen und Spiegelei. Das war sehr lecker, eine Wiener Spezialität. Dabei meinte unser Wiener, dass es eigentlich kein richtig österreichisches Essen gibt, das kommt alles aus den slavischen Ländern. Der Kellner war aber großartig und hat uns noch Kaiserschmarrn und Marillenschnaps schmackhaft gemacht.

Wir kamen erst sehr spät heim, aber das war richtig schön gewesen.

50 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Urlaub | Zeugen Kühlwaldis
Clicks: 301
Last Update:
09.01.2012 13:04 Clicks: 3132368

© 1998 - 2024 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum