Mein Blog-Archiv

Thema: Interessen/Mháire Stritter

Seite: 1   [1] 

Samstag, 8. Juni 2024 23:44

Role Play Verse - Samstag

Das Frühstück im Hotel Select ging bis 11:30 Uhr. Das fand ich schonmal sehr gut! Und geschmeckt hat es auch.

Zuerst waren wir beim Eingang für Aussteller und Künstler (beim McFit). Wir mussten um Turbinenhalle herum, aber das ging nicht unmittelbar, sondern wir mussten erst die Straße ein Stück entlang gehen und dann über das Firmengelände vom Bildungsinstitut Pflege der Arbeiterwohlfahrt Oberhausen e.V. und SLV Bildungszentrum Oberhausen gehen. Das hatte ich aber bei der Vorbereitung auf unsere Reise schon auf Gugel Mäps gesehen. Uns sind einige Besucher gefolgt. Ausgeschildert war da aber nichts. Eigentlich kam man nur vom Osten her auf das Gelände. Das hätte man in der Rubrik "Anfahrt & Parken" genauer beschreiben können. Aber das war nicht das Einzige, was in der Organisation nicht so ganz gut gelaufen ist. Aber wenigstens ging der Umtausch der ausgedruckten Tickets in Festival-Bändchen sehr schnell, zumindest um diese Uhrzeit, weil wir erst gegen Mittag dort eintrafen.

Ich fand es auch schwierig, uns anhand des Plans zu orientieren. Der Samstag und der Sonntag waren immer gemischt dargestellt, nur die Lokalitäten zusammen. Umgekehrt hätte ich es besser gefunden. Es standen Nummern statt z.B. "Main Stage" auf dem Lageplan, weshalb wir ständig rumblättern mussten, um zu sehen, wo denn jetzt was ist. Zumindest bei den großen Bühnen, auf denen Programmpunkte stattfanden, hätte man statt der Nummer den Namen drucken können. Wenigstens waren die Künstler nach Alphabet sortiert.

Es gab Bons für Essen/Trinken, aber nur das, was es in der Turbinenhalle gab. Draußen wurde überall bar bezahlt. Die WCs kosteten extra. Aber wir hatten echt Glück mit dem Wetter. Da die meisten Sachen, die uns interessierten, draußen stattfanden, haben wir die Sonne sehr genossen. Das Programm wurde erst sehr spät veröffentlicht. Wenn wir früher gewusst hätten, dass die meisten Programmpunkte mit Tommy Krappweis am Sonntag sind, wären wir vielleicht noch einen Tag länger geblieben. Aber wir sehen ihn ja bald wieder.

Wir haben einige Leute aus der LGT- und WildMics-Community getroffen. Wir brauchten eigentlich auch den "barrierefreien" Eingang, doch der war eine recht steile Rampe, die der motorisierte Rollstuhl nicht aus eigener Kraft hoch kam. Außerdem musste erst jemand vom Orga-Team angerufen werden, um die Tür zu öffnen, wenn man rein oder raus wollte. Das haben wir dann nur einmal gemacht und blieben dann für den Rest des Tages draußen im Mittelalterbereich. Zumal die Kabelkanäle in der Turbinenhalle mit Rollstuhl nur schwer zu überwinden waren.

Unsere Programmpunkte waren dann 14:00 Uhr auf der Bühne "Kingdome Come" Saltatio Mortis. Allerdings blieben sie nicht auf der Bühne stehen, sondern sind runtergekommen, um dann auf Biertischen zu spielen, um näher am Publikum zu sein. Da haben wir natürlich nichts mehr gesehen und sind weiter gezogen. Als ich ein einen leckeren Crêpe gegessen habe, saßen mir gegenüber Jutta und Michael vom Podcast Tabulaludo und haben eine Aufnahme gemacht.

Um 15:00 Uhr waren wir doch nochmal in der Halle beim RPV Mainstage, um den Cosplay Contest mit Kes in der Jury anzuschauen. Aber wir haben keinen Platz bekommen und standen nur oben auf der Empore und haben nach ein paar Kostümen aufgegeben. Die konnte man draußen viel besser bewundern und fotografieren als in der muffigen Halle, auch wenn es eine tolle Pyrotechnik-Show gab. Außerdem stellen sich die Leute immer in coole Posen, wenn man sie fragt, ob man ein Foto machen darf. Auf der Bühne bewegen sie sich viel zu sehr. Manchmal habe ich auch einfach die Gelegenheit genutzt und mich neben einen Fotografen gestellt, um auch ein schönes Foto von den tollen Cosplays machen zu können. Etwas später haben wir dann tatsächlich Kes gesehen, aber konnten nicht Hallo sagen, weil sie gerade telefoniert hat.

Außerdem haben uns die Stände vom Verlag Roter Drache (Halle Händlerraum) wegen Mara/Ghostsitter und vom Verlag Farbe und Bunt (Zelt) wegen Torsten Walch interessiert. Und bei Forgotten Creatures haben wir Florian Schäfer kurz Hallo gesagt, den wir vom Kongress der Parakryptozoologischen Gesellschaft her kennen. Da hatte er als E.L. Niederhammer den helvetischen Drachen vorgestellt.

Dann sind wir wieder raus gegangen und haben im Lesezelt Torsten Walch und könnte Joachim Sohn gewesen sein zugehört. Torsten hat eine Geschichte von einem Star Wars Weihnachtsspecial vorgelesen, das zwar gedreht und gesendet wurde, aber dann im Nirvana verschwand, weil es so grottenschlecht war. Und er hat von dem Buch DeForest Kelley - Ganz nah & persönlich geschwärmt, das er übersetzen durfte und ihn zu Tränen gerührt hat. Leider waren wir nur wenige Zuhörer im Lesezelt, und wenn der Dunkelelf (Name der Redation bekannt) nicht da gewesen wäre, hätten die beiden die meiste Zeit für die Bierbänke vorgelesen.

Um 16:30 Uhr im Zelt nebenan namens "Fame Verse" gab es dann das Meet & Greet mit Tommy. Es hat wirklich niemand angestanden, weshalb ich mich dann draußen hingestellt und Leute darauf aufmerksam gemacht habe. Ich denke, dass es aus dem Plan auch nicht so leicht ersichtlich war, wo denn das "Fame Verse" eigentlich ist und am Zelt stand auch nix. Nachdem alle ihr Autogramm bekommen haben, haben wir noch ein Gruppenbild mit den Kohlrabenscharz-Fans gemacht. Ich habe Charlie vom Kongress der Parakryptozoologischen Gesellschaft gar nicht wiedererkannt mit ihrer Perücke und den Schmetterlingen im Haar.

Wir haben dann noch etwas im großen Zelt gesessen, in dem man auch Spiele spielen konnte, und einfach nur geredet. Da musste ich einen niedlichen, pastellregenbogenfarbenen Drachen (Schlüsselanhänger) kaufen. Um 18:30 Uhr trat dann auf der Bühne "Kingdom Come" Harpo Speaks! mit Tommy auf. Allerdings war der Start wegen technischer Probleme erst viel später. Deshalb waren wir etwas in Zeitnot geraten, weil wir auch um 19:00 Uhr im "Fame Verse" das Meet & Greet mit Mháire erleben wollten. Und das verzögerte sich, weil sie auf der Bühne noch Programm hatten. Das habe ich dann auf dem Handy über Twitch verfolgt, um mitzubekommen, wann Mháire kommt. Das war 19:30 Uhr zu Ende und dann hat es nochmal 15 Minuten gedauert, bis sie im Zelt war. Mit uns hatte jemand mit einem Kostüm aus Baldur's Gate 3 angestanden. Sie war ganz neidisch auf Florians Kühlturm, aber wir werden definitiv keine 3. Auflage mehr nachdrucken. Der ist einmalig! Ihr hat es dann aber doch zu lange gedauert und ist ist gegangen, weil sie morgen auch noch da ist. Wir nicht. Da wussten wir aber noch nicht, dass Mháire am Sonntag gar nicht da sein würde, weil sie da auf der Stay Forever Con in Karlsruhe sein würde. (Dort hat ein Freund dann für mich die Frage gestellt, wieviele Stofftiere sie besitzt und ob sie alle Namen haben, denn das habe ich vor lauter Aufregung total vergessen. Es sind über 100 und manchmal vergisst sie die Namen, wofür sie sich ein bisserl schämt.) Insofern war es gut, dass wir nur Samstag da waren, denn das war der Programmpunkt, auf den ich mich am meisten gefreut habe.

Ich habe die DVD Jurassic Road signieren lassen. Ich liebe diesen Film. Mháire und Freunde fahren in einem schrottreifen Wohnmobil nach China, um dort einen Dinosaurier abzuholen. Ich habe so mitgelitten und will ganz sicher niemals nach China reisen. Außerdem hat sich Mháire über die Situation der Uiguren geäußert, was ich für ein sehr wichtiges Thema halte. Florian hat seinen Kühlturm signieren lassen. Ich habe damals den Steckbrief von Mháire geschrieben und sie hat sich darin tatsächlich wiedererkannt. Und Mháire kennt Tiberius!

Und dann bin ich noch mit vollem Karacho in ein Fettnapf gehüpft. Ich hatte nämlich jemanden mit Mháires Freund Nico verwechselt, obwohl mein Bauchgefühl gesagt hatte, dass er es gar nicht sein könne, weil er viel hellere Haare hatte. Nico war nämlich noch mit der Technik beschäftigt und ist deshalb nicht mit auf dem Foto.

Als wir mit dem Meet & Greet fertig waren, haben wir noch die letzten Lieder von Harpo Speaks! mitbekommen. Es waren leider nur sehr wenig Publikum da. Daher standen wir direkt an der Bühne. Zu "Ein echter wahrer Held" durften wir dann auf die Bühne. Auf der Role Play Convention in Köln 2018 habe ich mich das nicht getraut, weil ich nicht sehr textsicher bin, aber diesmal haben wir die Chance ergriffen und mitgesungen. Dafür habe ich mir den Text auf mein Handy geholt.

Damit ging die RolePlay Verse zu Ende. Trotz der organisatorischen Mankos war es wirklich sehr schön gewesen. Wir haben wahnsinnig viele schöne Cosplays gesehen, wirklich großartig! Und natürlich liebe Menschen getroffen, teilweise zum ersten Mal, die wir während Corona über Twitch.TV kennengelernt haben. Zum Abschluss waren wir noch zu viert im Derman gut und günstig essen. Ich war aber so voll, dass mir sogar die Pizzaröllchen zu viel waren. Außerdem gab es einen Salat als Vorspeise und einen kleinen Nachtisch dazu.

Im Hotel habe ich mich dann noch in der Badewanne ausgeruht. Was für ein toller Tag!

111 Fotos

der Drache auf Youtube

Themen: LastGeekTonight (LGT) | Meine Sonderanfertigung Florian | Conventions | Mháire Stritter | Tommy Krappweis | Fotos
Clicks: 362

Donnerstag, 6. April 2023 23:17

Dungeons & Dragons: Ehre unter Dieben

Als Florian mit seinen Tabletop-Spielern das Kino geplant haben, wollte ich tatsächlich mit, obwohl ich eigentlich nicht so der Tabletop-Fan bin. Aber ich mag Drachen und ich mag Fantasywelten eigentlich schon und könnte mir die Figuren und Sets stundenlang anschauen. Nur spielen mag ich nicht, weil mir die Regelwerke zu kompliziert sind und anstrengen statt zu entspannen. Und Chris Pine spielt mit, Captain Kirk aus der Kelvin-Zeitlinie. Und der Trailer war auch lustig. Außerdem hatte ich gelesen, dass der Film Dungeons & Dragons: Ehre unter Dieben für D&D-Spieler genauso funktioniert wie für Normalos.

Vorher waren wir noch gemeinsam essen in der Münchner Stub'n. Dort war es wirklich sehr lecker. Ich hatte die veganen Gnocchi und sehr leckere Kirschschorle.

Ich fand den Film auch richtig gut, keine Sekunde langweilig, lustig, sympathische und glaubwürdige (sofern das in Fantasy möglich ist) Figuren, eine nachvollziehbare Story und etwas für's Herz. Was man erwartet, ein paar Figuren kommen zusammen und gehen gemeinsam auf Reisen, um eine Aufgabe ("Quest") zu lösen. Florians Spieler waren nicht so begeistert, weil wohl wenig Neues zu sehen war, sondern viele Elemente, die schon in D&D vorkamen. Und die Story zu schlicht war, zu wenig interessante Wendungen nahm. Was mir auch aufgefallen ist, dass der Film ziemlich divers ist, aber nicht queer.

Mháire und Nico (Orkenspalter TV) haben daürber noch einen Spoiler-Review gedreht, das für mich auch sehr unterhaltsam war. Ich fand die Idee auch cool, dass man am Ende noch die Spieler an ihrem Spieltisch hätten zeigen können, die sich für das nächste Abendteuer verabreden. Und danach haben sie noch über die drei alten D&D-Filme gelästert.

Sandra und Florian vor dem Filmplakat zu Dungeons & Dragons

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Kino | Mháire Stritter
Clicks: 335

Sonntag, 5. März 2023 23:49

Sandra schaut...

[Werbung - und nein, dafür bekomme ich kein Geld]


Twitch WTF-Talk #002: Satanic Panic

Das Thema hatten wir schonmal bei den Ferngesprächen. Insofern nicht viel Neues, aber trotzdem schön. Satanic Panic und hoffentlich werden Therapeuten hier sensibilisiert.


Twitch WildMics #nachsitzen #004 | Sammelleidenschaft

Sammelleidenschaft... ist auch umweltschädlich. Um Lego ging es auch.


MAITHINK X vom 26. Februar 2023 mit Dr. Mai Thi Nguyen-Kim

... über Deutschlands dumme Drogenpolitik. Und warum man Alkohol nicht einfach verbieten kann.


SWR Stadt Land Quiz: Zweibrücken gegen Waldenbuch - Thema: Science Fiction

Ratespaß mit Hubert Zitt und Markus Groß.


Aigners Universum - Die Landkarte im Gehirn

Der letzte Podcast von Florian Aigner war auch wieder sehr hörenswert. Darin ging es um Völker, die die Worte "links" und "rechts" nicht kennen, sondern Himmelsrichtungen angeben. Sehr faszinierend.


Wer sich nicht mit dem Thema Krieg auseinandersetzen möchte, bitte nicht weiterlesen.

Bosetti will reden!

Was will Frau Wagenschwarz wirklich? Das Thema kann man fast nicht ignorieren, so gern ich es täte. "Wagenknechten" bedeutet links blinken und rechts abbiegen.


auslandsjournal vom 1. März 2023

... über die Opfer des Erdbebens in Adiyaman, Wuhan und die Proteste in China, Moldau zwischen Russland und der Ukraine und warum Russen nach Thailand fliehen


Wer sich nicht mit dem Thema Iran auseinandersetzen möchte, bitte nicht weiterlesen.

ZDF Magazin Royale vom 3. März 2023

... über Irans brutalste Garde aktiv in Deutschland.

Themen: Lydia Benecke | Hoaxilla | Tommy Krappweis | Mháire Stritter | Hubert Zitt | Menschenrechte
Clicks: 324

Samstag, 29. Januar 2022 21:22

WildMics Ferngespräche 2020

Ich bin ein großer Fan der Ferngespräche und schau gerade in 1,25-facher Geschwindigkeit die Folgen nach, die ich verpasst habe.


Linkliste

Themen: Tommy Krappweis | Mháire Stritter | Corona | Hoaxilla | Lydia Benecke
Clicks: 353
Seite: 1   [1] 

Last Update:
09.01.2012 13:04 Clicks: 3149237

© 1998 - 2024 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum